1. Bundesliga Tipps, Vorhersagen und Wetten 2020

Die deutsche Bundesliga ist inzwischen Vorbild für fast jede andere Liga der Welt was Zuschauerzahlen und Stimmung angeht. Gleiches gilt auch für alle Fans der Bundesliga Wetten. Viele Tore, viel Action und immer wieder große Überraschungen wie in dieser Saison der Fall von Wolfsburg oder eben die starke Form von Leipzig sorgen dafür, dass die Liga ständig interessant bleibt. Unsere Bundesliga Tipps und Prognosen von unseren Experten sowie die besten Wettquoten der verschiedenen Anbieter findet Ihr jederzeit aktuell auf dieser Seite. Wer einen Bonus zu bestimmten Spielen will, der findet immer wieder etwas bei den täglichen Bonusangeboten.

1. Bundesliga Wetten 9. Spieltag Saison 2020/21

Borussia Dortmund - 1. FC Köln

VfB Stuttgart - FC Bayern München

2020-11-28
15:30
1. Deutsche Bundesliga Tipps

Borussia Dortmund bleibt nach dem 2:5 Auswärtssieg bei der alten Dame aus Berlin dem Rekordmeister FC Bayern München auf den Fersen. Mehr dazu in unseren Bundesliga Wett-Tipp!

Bundesliga Wetten – Wett-Tipps zum 8. Spieltag – Saison 2020/21

FC Bayern München - SV Werder Bremen

Hertha - BVB 09, 1. FC Köln - Union Berlin

2020-11-21
15:30
1. Bundesliga Top-Tipps

Wegen den Länderspielreisen gibt es an diesem Spieltag kein Freitagabend-Match. Am kommenden Samstag stehen sieben Duelle auf dem Programm. Eines davon heißt FC Bayern München gegen den SV Werder Bremen. Mehr dazu in unserem Wett-Tipp!

Deutsche Bundesliga Wetten, 7. Spieltag , Saison 2020/21

SV Werder Bremen - 1. FC Köln

BVB - Bayern, Leverkusen - M'gladbach

2020-11-06
20:30
1. Bundeslig Top-Tipps!

Bevor es nach dem kommenden Wochenende in eine erneute zweiwöchige Länderspielpause geht, steht den wettbegeisterten Fußballfans aber der siebte Bundesligaspieltag bevor und der hat es sowas von in sich. Mehr dazu in unserem Bundesliga Wett-Tipps!

Deutsche Bundesliga Wett-Tipps, 6. Spieltag (30.10.-2.11.), Saison 2020/21

Borussia M'Gladbach - RB Leipzig

Köln - Bayern; Schalke - Stuttgart

2020-10-30
20:30
1. Bundesliga Wett-Tipps

Auf geht’s in den 6. Bundesligaspieltag! Wir nehmen uns der Spiele der Topmannschaften an, aber richten den Blick auch nach unten in der Tabelle. Wo Sie am erfolgeichsten auf die bundesliga wetten können, erfahren Sie hier!

Wenn in der höchsten deutschen Spielklasse der Ball rollt, dreht sich bei uns alles um Fußballwetten, Wett-Tipps und die besten Quoten. Fußballwetten bei Wettbonus sind nicht nur Bundesliga Wetten. Neben Bundesliga Prognosen haben wir auch DfB Pokal Tipps, Tipps zur 2. Bundesliga und 3. Liga, aber auch Fußball international: Europa League Quoten, Champions League Quoten, Premier League Tipps und La Liga Tipps. Sie können auch auf dem Bundesliga Torschützenkönig oder den Bundesliga Meister wetten. Sind Sie ein Neuling? Hier erklären wir Ihnen, was die Wettquoten bedeuten und in welchen Notationen sie vorkommen.

*Eröffnungsangebot | Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden bei bet365. | Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

AnbieterBonusBonusbedingungenLink
bet365 bonus100% bis 100€
1x EZ
min. Quote 1,20
Besuchen
888 Sport Bonus100% bis 200€ in GW
6x Bonus
min. Quote: 1,50
Besuchen
interwetten Bonus100% bis 100€
1x Bonus
min. Quote: 1,70
Besuchen
BetVictor Bonus100% bis 100€ + 20€ GW
5x Bonus
min. Quote 2,00
Besuchen
betathome bonus100% bis 200€
4x EZ + Bonus
min. Quote: 1,70
Besuchen

Erfolgreiche Wetten waren in den letzten Jahren recht einfach, wenn es darum ging, auf den Bundesligameister zu wetten. Bei Wettbonus haben wir jedoch einige Experten am Start, die Ihnen Tipps dazu geben, wann es sich lohnt, in der aktuellen Bundesliga Wetten zu platzieren. Die Bundesliga Tipps bieten dafür zahllose Möglichkeiten, und die besten Sportwetten sind nicht immer die, die einem sofort ins Auge fallen.

Und damit Sie zusätzlich auch noch in den Genuss kommen, einen Bonus zu kassieren, verbinden wir unsere Bundesliga Tipps immer mit Hinweisen auf einzelne Wettanbieter mit Sportwetten Bonus, z. B. den bet365 Bonus oder den Interwetten Bonus.

Und damit kommen wir nun zu unserer Vorschau auf die neue Saison. Hoffentlich wird es die beste Bundesligasaison aller Zeiten – mit Union Berlin, aber ohne den Hamburger SV, das ist schon mal sicher.

Deutsche Fußball-Bundesliga Tipps, Vorhersagen und Wetten für die Saison 2020/21

 

Nach der mit Sicherheit merkwürdigsten vergangenen Saison startet die Deutsche Fußball-Bundesliga am 19. September in die insgesamt 58. Spielzeit. Immer noch hat das COVID-19-Virus König Fußball fest im Griff. Der DFB sowie die DFL wissen bis dato nicht, ob die Saison 2020/21 mit Zuschauern gestartet werden kann oder ob es wie gegen Ende der vergangenen Spielzeit nur Geisterspiele geben wird.

Auch welche Begegnung die neue Saison eröffnet ist zum Zeitpunkt unseres Redaktionsschlusses noch unklar. Denn sollte der FC Bayern München das Champions League Finale am 23. August erreichen, würden die Münchner aller Voraussicht nach erst am Montag den 21. September gegen den FC Schalke 04 ins Geschehen einsteigen. In diesem Fall würde die Saison Freitags mit der Begegnung zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach beginnen. Also ein echter Feiertag für den Fan der gepflegten Fußball-Wette.

 

Supercup

Der Supercup 2020 zwischen dem Deutschen Meister FC Bayern und Vizemeister Dortmund wird am 30. September 2020 in der Allianz Arena in München ausgetragen. Speziell für diese Partie wird es Unmengen an Bundesliga Tipps von den diversesten Wettanbietern geben.

Anders als bei der Terminierung steht hingegen jetzt schon fest, dass die Bundesliga laut der UEFA-Fünf-Jahreswertung zur drittbesten Liga der Welt avanciert ist. In Sachen Sportwetten dürfte man Deutschlands höchste Spielklasse aber noch weitaus höher einstufen. Zum einen sind die Deutschen verrückt nach Bundesliga Tipps und zum anderen kann man mittlerweile die Bundesliga in der ganzen Welt live vor den diversen Endgeräten verfolgen.

Bayern Dortmund

Meister und Absteiger der letzten Saison

Die abgelaufene Saison hat einmalmehr der FC Bayern München für sich entschieden. Insgesamt war es für die Süddeutschen die 30. Meisterschaft. Acht Mal wurde den Bayern die Schale nun in Serie überreicht. Das mit Stars gespickte Team um Trainer Hansi Flick spielte die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte und wurde am Ende mit 13 Zählern Vorsprung auf den Erzrivalen Borussia Dortmund zum neuen Meister gekürt. Auch der Torschützenkönig der abgelaufenen Meisterschaft kommt vom FCB. Robert Lewandowski erzielte in 31 Spielen gleich 34 Tore. Im internationalen Fußball ist der Pole noch auf Rekordjagd. Er könnte in der Champions League noch die bisherige Bestmarke von Cristiano Ronaldo knacken. Bis dato hat der Topstürmer 13 Tore im laufenden Wettbewerb erzielt.

So vorhersehbar die Entscheidung um die Meisterschaft in der abgelaufenen Saison war, so spannend gestaltete sich der Kampf um den Klassenerhalt. Bis auf den SC Paderborn, der relativ früh als erster Absteiger feststand, kämpften Fortuna Düsseldorf und der SV Werder Bremen bis zum letzten Spieltag um den Relegationsplatz.

Am Ende musste die Fortuna den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Die Bremer setzten sich in den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Heidenheim denkbar knapp durch (0:0, 2:2) und dürfen trotz der schlechtesten Saison der Vereinsgeschichte in der Bundesliga bleiben.

Mit Arminia Bielefeld, die sich in der zweiten Liga zum Meister gekürt haben und dem VfB Stuttgart, die Rang zwei erreicht haben, steigen zwei Traditionsvereine in die Bundesliga auf und werden diese sportlich bereichern. Die Bielefelder haben nach dem Re-Start kein einziges Spiel verloren und wurden mehr als zurecht Meister. Für die Stuttgarter hieß es bis zur letzten Sekunde zittern um den Aufstieg. Am Ende durften aber auch sie zurecht jubeln.

Bundesliga Tipps: Die Abstiegskandidaten

Wer es schwer haben wird in der neuen Saison:

Bundesliga Tipps: 1. FSV Mainz 05

Der 1. FSV Mainz 05 geht in seine 12. Bundesligasaison in Folge und ist damit eine der besten Mannschaften unter den „kleinen“ Teams. Selbst manch großer Club hat das Kunststück nicht geschafft, so lange in der höchsten Liga Deutschlands zu bestehen. Glaubt man allerdings diversen Fußballexperten, könnte es für längere Zeit die letzte Saison sein. Schon in den vergangenen vier Jahren „wurschtelten“ sich die Rheinland-Pfälzer nur so durch die Spielzeiten und kamen über den 12. Rang in der Endtabelle nicht hinaus. Auch in der abgelaufenen Saison mischten sie bis zum Schluss in der untersten Tabellenregion mit.

Seit November 2019 ist Achim Beierlorzer Trainer der Mainzer. Zwar hat er eine gewisse Struktur in das Spiel gebracht, schön anzusehen war der Fußball, den er spielen ließ, aber mit Sicherheit nicht. Dem mit extrem vielen Legionären gespickten Kader wird mangelnde Einstellung und eine geringe Identifikation mit dem Verein und den Fans nachgesagt. Dass Beierlorzer mit dem derzeitigen Kader zufrieden ist, hängt damit zusammen, dass er es sein muss. Denn wegen der anhaltenden Covid-19-Krise hat der Verein kein Geld für neue Spieler. Im Gegenteil, sie müssen wohl sogar noch den einen oder anderen verkaufen. Und auch bei der Verteilung der TV-Gelder zur neuen Saison stehen die 05er nur auf dem 13. Rang. Dennoch will der Trainer „Aufbruchsstimmung“ vermitteln und nichts von einer Krise hören.

Ob der Trainer nach dem ersten Spieltag am 19. September 2020 auch noch der Meinung ist, wird man sehen. Der 1. FSV Mainz 05 startet nämlich bei RB Leipzig. In der abgelaufenen Saison hagelte es in den beiden Partien gegen die Sachsen nicht weniger als 13 Gegentore (0:5, 8:0). Man könnte sich also gleich nach dem Auftakt auf dem letzten Platz wieder finden. Wenn es ganz dick kommt, sind sie da auch schon aus dem DFB Pokal ausgeschieden. Der startet nämlich eine Woche vorher. Der Gegner der Mainzer steht noch nicht fest, aber in den vergangenen sechs Jahren haben sie es nur einmal über die zweite Runde hinaus geschafft und sind zwei Mal in der ersten Runde ausgeschieden. Unterm Strich werden die Mainzer alles versuchen die Klasse erneut zu halten. Am Ende wird es aber dieses Mal nicht reichen.

Wett-Tipp: Mainz steigt direkt ab.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,0
150€

Stand aller Tipps: August 2020.

Bundesliga Tipps: FC Augsburg

Im Grunde genommen gilt für den FC Augsburg genau das gleiche, wie für den 1. FSV Mainz 05. Die Fuggerstädter haben wegen der Corona-Krise ebenfalls extrem zu kämpfen. Die 10. Saison in der 1. Bundesliga in Folge könnte eine ziemlich zähe Angelegenheit werden. Die abgelaufene Spielzeit beendete der FCA auf dem 15. Rang. Während der Meisterschaft kam es zu einem extrem umstrittenen Trainerwechsel bei den Augsburgern. Auf Martin Schmidt folgte am 8. März 2020 Heiko Herrlich.

Sein erstes Spiel als neuer Coach machte Herrlich auf Grund des Lockdowns aber erst am 24. Mai 2020. Eigentlich hätte er schon eine Woche früher im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf der Bank sitzen sollen. Herrlich verstieß aber gegen das Hygienekonzept der DFL, indem er während der Quarantäne unerlaubt das Hotel verließ, um Zahnpasta und Hautcreme zu kaufen. Aus den neun Partien nach dem Restart holten die Fuggerstädter nur magere neun Zähler und mussten bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern. Es ist vor allem Florian Niederlechner zu verdanken, dass die Augsburger in der Liga bleiben dürfen. Der Stürmer kam vor der Saison vom SC Freiburg und brachte es in 33 Einsätzen auf stolze 13 Treffer und sechs Vorlagen bei insgesamt nur 45 gesamt erzielten Toren der Fuggerstädter.

 

Auf dem Transfermarkt konnte der FCA bisher durchaus namhafte Profis an Land ziehen. Das Tor wird in Zukunft Rafal Gikiewicz hüten. Er schließt sich den Augsburgern ablösefrei an. Daniel Caligiuri kommt vom FC Schalke 04 und wird den Augsburgern sofort mit seiner Erfahrung helfen können. Dafür wurde der Vertrag mit dem langjährigen Kapitän Daniel Baier aufgelöst. Er sah unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich kein Land mehr.

Die Augsburger bestreiten ihr erstes Pflichtspiel zur neuen Saison um den 11. September 2020 im DfB-Pokal. Auch sie sind ein heißer Kandidat, wenn es um Bundesligisten geht, die gerne in der ersten Runde ausscheiden. Zwei Mal passierte ihnen das allein in den letzten drei Jahren. Eine Woche später geht es zum Bundesligaauftakt in die Hauptstadt zum 1. FC Union Berlin. Die „Eisernen“ befinden sich in etwa auf Augenhöhe mit dem FCA. Ein Sechs-Punkte-Spiel sozusagen. Alles in allem haben die Fuggerstädter in den letzten Jahren mehr Glück als Verstand gehabt, wenn es um den Klassenerhalt geht. Irgendwann reißt so eine Strähne. Aller Voraussicht nach dürfte es nach dieser Saison soweit sein und sie müssen in die zweite Liga.

Bundesliga Tipp: Augsburg steigt direkt ab.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,0
100€

 

Bundesliga Tipps: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat das Teilziel sofortiger Wiederaufstieg geschafft. Die Schwaben boten in der zweiten Liga konstant gute Leistungen. Souverän sieht dann trotzdem anders aus. Der VfB musste bis zum letzten Spieltag zittern, verlor sogar das Heimspiel gegen den SV Darmstadt, weil sowohl der 1. FC Heidenheim als auch der Hamburger SV patzten, reichte es für den zweiten Platz der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war. So weit so gut. Jetzt heißt es für den VfB das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt so rasch als möglich zu erreichen. Dieses Vorhaben wird mit dem unerfahrenen, dünnen Kader ohnehin eine Mammut Aufgabe. Nach dem bestätigten Karriereende von Mario Gomez bleibt einzig noch Holger Badstuber als namhafter Profi bei den Schwaben über.

Glaubt man allerdings den heißen Gerüchten, wollen die Stuttgarter auch ihn noch abgeben. Der Grund liegt auf der Hand. Es fehlt hinten und vorne an finanziellen Mitteln. Die läppischen 39 Mio. EURO an TV-Gelder, die der VfB bekommt, dürften für Altlasten wegen der Corona-Pandemie draufgehen. Sollte Nicolas Gonzalez den Verein in Richtung Leeds United verlassen, könnten sie noch um die 20 Mio. EURO einnehmen. Aber was ist das schon in der heutigen Zeit.

Bis zum ersten Pflichtspiel im DFB Pokal am 11. September ist noch etwas Zeit. Der Gegner steht noch nicht fest. Aber die Schwaben sind durchaus eine Turniermannschaft. In den letzten fünf Jahren schafften sie es zwei Mal ins Achtel- und einmal gar ins Viertelfinale. Zum Bundesligaauftakt empfangen die Stuttgarter eine Woche später den SC Freiburg. Danach werden sie wissen, wo sie in etwa stehen. Eines steht aber jetzt schon fest. Um den Klassenerhalt werden sie jede Woche hart kämpfen müssen und sie werden nichts geschenkt bekommen.

Bundesliga Tipp: Der VfB Stuttgart muss in die Relegation.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,10
100€

 

Bundesliga Tipps: 1. FC Köln

Der 1. FC Köln gilt sowieso als Fahrstuhlmannschaft und muss immer in den engeren Kreis der Abstiegskandidaten genommen werden. Außerdem macht es den Anschein, als wäre der Zauber von Trainer Markus Gisdol längst verflogen. Nach der Übernahme im November 2019 waren die Geißböcke nicht zu bremsen. Bis zum Lockdown gewann der „Effzeh“ acht von 14 Partien. Nach dem Restart von neun Spielen aber kein einziges mehr.

Am letzten Spieltag ließen sie sich auch noch mit 6:1 vom SV Werder Bremen abschießen und steuerten so ihren Teil zum Abstieg des Erzfeindes Fortuna Düsseldorf bei. Umso überraschender ist es, dass der Vertrag mit Markus Gisdol vorzeitig bis 2023 verlängert wurde. Aber rund um das Geißbockheim wundern selbst solche Nachrichten kaum noch jemanden.

 

Der 1. FC Köln konnte lange nicht mehr in Ruhe arbeiten. Die Medienlandschaft im Rheinland ist gnadenlos, sprich man darf sich nicht viel erlauben, ansonsten wird man zerfleischt. Wie alle anderen Vereine, die es in der neuen Saison schwer haben werden, hat auch der 1. FC Köln massive finanzielle Probleme und einen extrem dünnen und unerfahrenen Kader. Zum Start in die neue Saison empfangen die Geißböcke die TSG Hoffenheim. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen, denn dort war Markus Gisdol auch schon Trainer.

 

Bundesliga Tipps: 1. FC Union Berlin

Die „Eisernen“ haben in den letzten zwei Spielzeiten jeweils ein Wunder geschafft. Im vergangenen Jahr der vielumjubelte erste Aufstieg in die Bundesliga und dann auch noch als bester Aufsteiger die Klasse gehalten – mehr oder weniger mühelos. Es waren einfach mehrere Mannschaften schlechter, als die Köpernicker und das obwohl man ihnen ihren größten Trumpf, die „Eisern-Union-Fans“ auf Grund der Corona Pandemie genommen hat.

Damit sie auch in der kommenden Saison in Deutschlands höchster Spielklasse bestehen können, basteln die Vereinsverantwortlichen kräftig am neuen Kader. Zumindest haben sie schon den „Messias“ verpflichten können. Mittelfeldmotor Max Kruse schließt sich den Hauptstädtern an. Er kommt nach Vertragsauflösung mit Fenerbache Istanbul zu den „Eisernen“ und das laut eigenen Aussagen nicht wegen des Nachtlebens in Berlin. Natürlich ist allen an der „Alten Försterei“ bewusst, dass die zweite Saison nach dem Aufstieg die schwierigste ist, dennoch werden die Unioner nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Ihr körperbetontes Spiel wird sich nicht ändern, dazu kommt mit Kruse ein torgefährlicher Ballverteiler im Mittelfeld, der ihrem Spiel extrem guttun wird. Und sollte sich die Regierung dann auch noch dazu entscheiden wieder Zuschauer ins Stadion zu lassen, kann bei den Köpernickern nichts mehr passieren.

 

Bundesliga Tipps: Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld kehrt nach 11 Jahren Abstinenz in das Fußballoberhaus zurück. Sie krönten sich am 32. Spieltag zum Zweit-Liga-Meister. Das Ganze auch noch von der Couch aus. Nachdem sie Dynamo Dresden deutlich mit 4:0 geschlagen hatten, mussten sie auf einen Patzer vom HSV im Duell mit dem VfL Osnabrück hoffen. Und die Hanseaten taten ihnen den Gefallen und spielten nur 1:1 unentschieden.

Die Arminen sind definitiv eine Bereicherung für die Bundesliga. Denkt man alleine an die Stimmung auf der Bielefelder Alm, bekommt man von alleine Gänsehaut. Natürlich ist es noch nicht amtlich, dass die Fans wieder ins Stadion dürfen, aber die Bielefelder werden die Aufstiegs-Euphorie mit in die Saison nehmen und den Klassenerhalt schaffen.

Abstiegstipp:

Der 1. FSV Mainz 05 und der FC Augsburg sind mehr als sein Jahrzehnt in der Bundesliga. Nach dieser Saison ist aber Schluss. Beide werden absteigen und den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Aufsteiger VfB Stuttgart kommt in die Relegation und wird in der Liga bleiben. Sollten sie sich früh für einen Bundesliga-Tipp entscheiden, finden sie die besten Quoten, sowie diverse Sportwetten Boni auf dieser Seite.

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET
18+, AGBs gelten

 

Fußballstadion

 

Bundesliga Tipps: Das Mittelfeld der Tabelle

Bundesliga Tipps: SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen spielte im vergangenen Jahr laut Aussagen von Sportchef Frank Baumann die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte. Mit nur acht Siegen aus 34 Spielen retteten sich die Hanseaten mit Ach und Krach in die Relegation. Die Schießbude der Liga kassierte über die gesamte Spielzeit nicht weniger als 69 Gegentore. Da ist es auch kein Wunder, dass man die zweitmeisten Niederlagen nach dem SC Paderborn hinnehmen musste.

Man kann es aber mit den Bremern halten wie man will: Sie bewahrten Ruhe, haben nicht den Trainer entlassen, sondern immer Florian Kohfeldt die Stange gehalten. Am Ende gab es ein „Happy End“, denn der 1. FC Heidenheim wurde mit zwei Unentschieden und auf Grund der Auswärtstorregel niedergerungen. Kohfeldt selbst hat nun in der Vorbereitung Zeit, die Defensive zu stärken. Schon letztes Jahr wollten sie ins internationale Geschäft und wären beinahe abgestiegen. In der kommenden Saison werden sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben, aber für die Euro oder Champions League reicht es bei Weitem nicht.

 

Bundesliga Tipps: FC Schalke 04

Der Traditionsverein FC Schalke 04 blickt auf zwei absolut desaströse Spielzeiten zurück. Vor zwei Jahren starteten sie mit fünf Niederlagen am Stück und konnten sich bis zum Ende der Meisterschaft davon nicht erholen. Am Ende wurden sie nur 14. in der Endtabelle. In der vergangenen Saison hieß es, dass man mit dem neuen Trainer David Wagner den besten Transfer aller Zeiten gemacht hätte. Die Schalker starteten gut und erfrischend, waren bis zur Winterpause auf dem hervorragenden fünften Rang. Alles was danach passierte war einfach nur unterirdisch.

 

Man kann es kaum glauben, aber die Königsblauen gewannen in der Rückrunde kein einziges Spiel mehr und erzielten nur lächerliche sieben Tore. Auch die Corona-Pandemie hat die Knappen hart getroffen. Schlechtes Wirtschaften in den vergangenen Jahren hat nun dazu geführt, dass die Schalker als erster Verein in der Bundesliga eine Gehaltsobergrenze eingeführt haben. Natürlich ist das auf den ersten Blick lobenswert, jedoch werden sie so keinen einzigen großen Spieler anlocken können. In der kommenden Saison werden sie keine großen Sprünge machen. An das internationale Geschäft ist nicht im Traum zu denken aber mit dem Abstieg sollten sie eigentlich auch nichts zu tun bekommen.

 

Bundesliga Tipps: Eintracht Frankfurt

Für Eintracht Frankfurt war die vergangene Spielzeit eine einzige Berg- und Talfahrt. Die Mannen um Trainer Adi Hütter mussten nicht nur einmal den Strapazen aus Euro League und Bundesliga Tribut zollen. Auch wenn die Reise durch Europa für die SGE viel Lob brachte, hatte man schlussendlich nichts davon. Die Saison beendeten sie auf dem neunten Rang, sprich sie können sich in der kommenden Spielzeit voll auf den DFB Pokal und die Bundesliga konzentrieren. Ersteres ist bekanntlich der Wettbewerb, der ihnen in den vergangenen Jahren viel Prestige gebracht hat.

Einmal Halbfinale, einmal Finale und einmal Sieger, aber auch ein Erstrundenaus als Titelverteidiger sind die Ergebnisse der letzten vier Spielzeiten. Für die neue Saison steht der Gegner im Pokal noch nicht fest. Zum Bundesligaauftakt haben sie mit dem Aufsteiger Arminia Bielefeld im eigenen Stadion ein gutes Los bekommen. Unterm Strich könnte es für die SGE wieder eine durchwachsene Saison werden.

 

Bundesliga Tipps: VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat es mit viel Glück geschafft, zumindest in die Euro League Qualifikation zu kommen. Den Mannen aus der Autostadt ist gegen Ende der vergangenen Spielzeit ordentlich die Luft ausgegangen. Es hätte bei glücklicherem Verlauf eine viel bessere Platzierung geben können, als den undankbaren siebten Rang. Auch in der Euro League war mit der 3:0 Niederlage im Achtelfinale gegen Donezk Schluss. In der neuen Saison werden sie es definitiv schwerer haben und mehr als ein gesicherter Mittelfeldplatz ist nicht drin.

 

Bundesliga Tipps: SC Freiburg

Beim SC Freiburg steht wie jedes Jahr das ruhige und unaufgeregte Arbeiten an oberster Stelle. Die Breisgauer sind bekannt für ihre Gelassenheit und schaffen es immer wieder, sich neu zu erfinden. Keine Eskapaden und Megatransfers, sondern junge Spieler entwickeln ist schon immer die oberste Prämisse beim Sportclub. Vater des Erfolges ist natürlich Trainer Christian Streich. Mit ihm steht und fällt alles im Verein.

Streich selbst fährt immer noch mit dem Fahrrad zum Training und will nicht nur im Fußball, sondern in allen Lebenslagen ein Vorbild für seine Profis sein. Wer ihn kennt der weiß, dass auch für die kommende Saison das Ziel Klassenerhalt sein wird. Dieses werden sie definitiv wieder erreichen. Mit etwas Glück könnte sogar mehr drin sein.

 

Bundesliga Tipps: TSG 1899 Hoffenheim

Für die TSG Hoffenheim gilt eigentlich genau dasselbe wie für den anderen Ländle Club SC Freiburg. Sie haben in der vergangenen Saison schon gezeigt, dass man mit ihnen rechnen muss, wenn es ums internationale Geschäft geht und dass sie auch in der Lage sind, die ganz großen zu ärgern. Mit einem Kraftakt und drei Siegen aus den letzten drei Spielen der vergangenen Spielzeit haben sie es geschafft in die Euro League Gruppenphase einzuziehen.

Dabei haben sie Mannschaften wie Wolfsburg, Schalke oder Hertha BSC Berlin hinter sich gelassen. Die Doppel- bzw. Dreifachbelastung, rechnet man den DFB Pokal dazu, ist aber schon anderen Mannschaften zum Verhängnis geworden. Mehr als ein gesicherter Mittelfeldplatz wird in der neuen Saison nicht drin sein.

Bundesliga Bayern Fans

 

Bundesliga Tipps: Der Kampf um die internationalen Plätze und die Meisterschale

Bundesliga Tipps: Hertha BSC Berlin

Was lange währt, wird endlich gut. In der kommenden Saison ist es endlich soweit. Die alte Dame aus Berlin wird nach der Spielzeit 2017/2018 endlich wieder in den Europa Cup einziehen. Möglich macht das Investor Lars Windhorst. Oder besser gesagt, dessen Millionen. Windhorst hatte Anfang Juli eine weitere Zahlung durch seine Beteiligungsgesellschaft Tennor von insgesamt 150 Millionen Euro an die Hertha bis Oktober bewilligt. Somit ist der Hauptstadtclub eines der wenigen Teams der Bundesliga, dem die Pandemie finanziell nicht wirklich geschadet hat.

Man kann es mit der alten Dame halten wie man will, aber ein Club aus der deutschen Hauptstadt sollte zumindest in der Euro League vertreten sein und nach den Eskapaden mit dem Ex Trainer Jürgen Klinsmann ist es den Berlinern auch zu gönnen. Mit Bruno Labbadia hat man auch endlich einen fähigen Mann an der Seitenlinie. Er hat schon bei anderen Vereinen bewiesen, dass er Mannschaften ins internationale Geschäft führen kann.

Auf dem Transfermarkt haben sie schon zugeschlagen. Mit Schwolow kommt ein hervorragender Torhüter vom SC Freiburg in die Hauptstadt. Marius Wolf und Ondrej Duda kehren ebenfalls zur alten Dame zurück. Auch der Gegner im ersten Punktspiel steht schon fest. Die Berliner müssen in der ersten Runde des DFB Pokals zu Eintracht Braunschweig. Eine Woche später geht es zum Bundesligaauftakt nach Bremen. Es ist also angerichtet für Hertha BSC Berlin.

Bundesliga Tipp: Hertha BSC erreicht die Europa League.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
150€

 

Bundesliga Tipps: Bayer 04 Leverkusen

Die Werkself hat ihr Saisonziel des letzten Jahres denkbar knapp verfehlt. Am Ende fehlten den Leverkusenern nur zwei Zähler auf die Champions League Ränge. Dennoch blicken die Mannen um Trainer Peter Bosz auf eine erfolgreiche Saison zurück, denn sie schafften auch den Einzug in das DFB Pokal-Finale. Dort unterlagen sie allerdings dem FC Bayern München.

Für die Euro League hatten sie sich auch viel vorgenommen. Der Bewerb wurde auf Grund von COVID-19 unterbrochen und erst am 10. August fortgesetzt. Inter Mailand war dann doch eine Nummer zu groß für den Werksverein. Kai Havertz erzielte beim 2:1 seinen wahrscheinlich letzten Treffer für Bayer. Das größte deutsche Talent bat schon Anfang Sommer um die Freigabe. Mit dem FC Chelsea ist einer der namhaftesten Clubs in den Poker um den Youngstar eingestiegen. Man hört aber auch immer wieder Gerüchte, dass auch der FC Bayern München Havertz verpflichten will. Jedoch sind die Münchner nicht gewillt, die geforderten 100 Mio. Euro zu zahlen.

Wo auch immer es das Toptalent hinziehen wird, er wird seinem Verein in der kommenden Saison definitiv fehlen. In der Bundesliga brachte er es auf 12 Tore und sechs Vorlagen. Er ist außerdem der erste deutsche Spieler, der in seinen noch jungen Jahren mehr als 10 Saisontore erzielte. Alles hängt also bei Leverkusen von dem Havertz Transfer ab, denn auch die Werkself wurde nicht von Corona verschont und benötigt dringend Geld für neue Spieler. Ansonsten bleiben Bayer Leverkusen auch in der neuen Saison mit großer Wahrscheinlichkeit die Champions League Ränge verwehrt.

Anfang September geht es für Bayer 04 Leverkusen los mit dem ersten Pflichtspiel im DFB Pokal. Der Gegner steht noch nicht fest, dennoch wollen sie wie in den letzten Jahren wieder weit kommen. Womöglich wieder bis ins Finale und dann endlich den leidigen Beinamen „Vizekusen“ ablegen. Zum Auftakt in die neue Meisterschaft geht es zum VfL Wolfsburg. Also gleich zu Beginn ein echter Prüfstein für die Bosz Mannen.

Bundesliga Tipp: Bayer Leverkusen erreicht die Europa League.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
150€

 

Bundesliga Tipps: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach hat in der vergangenen Saison nach der Spielzeit 2016/2017 endlich wieder den Einzug in die Champions League geschafft. Vater des Erfolges ist mit einem großen Anteil  Trainer Marco Rose. Er kam erst im vergangenen Sommer von RB Salzburg und schaffte gleich das, was viele vor ihm nicht geschafft haben. Mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen schüttelten sie den härtesten Verfolger Bayer Leverkusen ab und sicherten sich die Königsklasse am Ende mit zwei Punkten Vorsprung.

Damit sie international auch ein Wörtchen mitreden können, wird kräftig am Kader für die neue Spielzeit geschraubt. Den ersten Transfer können die Fohlen auch schon vermelden. Hannes Wolf, der bei RB Leipzig nie wirklich glücklich wurde und Marco Rose schon aus gemeinsamen RB Salzburg Zeiten kennt, kommt zur Borussia. Auf der anderen Seite verlässt ein Gladbacher Urgestein den Verein. Raffael hielt sieben Jahre seine Knochen für die Borussia hin und wird in Richtung Brasilien abwandern. Die eine oder andere Neuverpflichtung sollte definitiv noch zu Stande kommen, denn will man in allen drei Bewerben, DFB Pokal, Bundesliga und Champions League eine Rolle spielen, wäre der bisherige Kader mit Sicherheit zu dünn.

Für die Gladbacher geht es an dem Wochenende von 11. bis 14. September mit der ersten Runde des Pokals los. Der Gegner steht noch nicht fest. Eine Woche später ist dann Bundesligastart. Und der könnte es in sich haben. Denn sollte der FC Bayern München das Champions League Finale erreichen, würde die neue Saison mit dem Duell Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach eröffnet werden. Die meisten Bundesliga Wett Tipp Experten feilen schon an den besten Quoten und Sportwetten für diese Begegnung. Alles in allem könnte es für die Gladbacher eine tolle Saison werden. Vorausgesetzt im Kader tut sich noch was. Die erneute Qualifikation zur Königsklasse sollte aber definitiv drinnen sein für die Rose Mannen.

Bundesliga Tipp: VfL Borussia Mönchengladbach erreicht die Champions League.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€

 

Bundesliga Tipps: RB Leipzig

Julian Nagelsmann ist seinem Ruf als Weltklasse-Coach in der abgelaufenen Saison mehr als gerecht geworden. Eigentlich ist sie ja noch gar nicht vorbei, denn die Roten Bullen stehen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale der Königsklasse. Natürlich wurde auch die Champions League nicht von der Corona Pandemie verschont. Auf Grund des Virus wird die diesjährige Champions League Saison in Turnierform in Portugal beendet. Der Gegner der Leipziger heißt Atletico Madrid.

Die Spanier müssen aber extrem geschwächt an den Start gehen, weil sich das Corona in die Mannschaft geschlichen hat. Die Chancen auf das Halbfinale stehen also nicht schlecht. Dort würde dann Atalanta Bergamo oder Paris St. Germain warten. Die abgelaufene Bundesliga Spielzeit beendeten die Sachsen auf dem für sie hervorragenden dritten Platz. Trainer Nagelsmann gilt als Perfektionist und ist mit der Platzierung eher nicht so zufrieden. Von Beginn an hat er immer wieder betont, dass er mit seinem neuen Arbeitgeber eine echte Meisterchance hat. Mit fortlaufender Dauer der Saison musste er aber von dem Ziel abweichen, denn die Bayern sind einfach noch viel zu stark. Die kommende Spielzeit werden sie genauso angehen wie die letzte.

Die Roten Bullen werden die Erkenntnisse der vergangenen Meisterschaft mit einfließen lassen und an einigen Stellschrauben drehen. Auch der Kader wird ein anderer sein. Mit Timo Werner hat mit sofortiger Wirkung der zweitbeste in der Torschützenliste der vergangenen Saison den Verein in Richtung Chelsea London verlassen und darf somit auch nicht mehr in der Königsklasse mitwirken. Der deutsche Nationalspieler brachte es in 34 Partien auf 28 Tore und bereitete weitere acht Treffer vor. Mit Hee-Chan Hwang hat man zwar bereits einen Stürmer verpflichtet. Der Südkoreaner kommt vom Tochter Club RB Salzburg. Es wäre aber vermessen, ihn mit Timo Werner zu vergleichen.

Bestimmt wird Hwang noch eine Zeit brauchen, um sich in der Bundesliga zu etablieren. Die Leipziger sind mit den Gedanken bestimmt noch nicht bei der ersten Runde des DFB Pokals, in der sie zum beinahe Absteiger aus der zweiten Liga dem 1. FC Nürnberg um den 11. September müssen. Eine Woche später geht es dann in die neue Saison. Dort empfangen sie ihren absoluten Lieblingsgegner der vergangenen Saison, nämlich den 1. FSV Mainz 05. Denen schenkten sie in der Hin- und Rückrunde insgesamt 13 Tore ein (0:5, 8:0). Es könnte also gut sein, dass sie nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze lachen. Die Sachsen sind auch eine Meisterwette wert. Für die Champions League werden sie sich aber in jedem Fall wieder qualifizieren.

Bundesliga Tipp: VfB Leipzig erreicht die Champions League.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€

 

Bundesliga Tipps: Borussia Dortmund

Die Vereinsverantwortlichen sahen sich vor der abgelaufenen Saison, auf Grund der knappen Vizemeisterschaft in der Saison 2018/2019 in der besonderen Lage, den Angriff auf ganz oben auszurufen. Leider, aus Sicht des BVB, kamen einige Profis mit diesem Druck absolut nicht klar. Auch der Trainer stand während der Saison des Öfteren in der Kritik und wurde bei der Jahreshauptversammlung auch öffentlich von Aki Watzke angezählt. Immer wieder wurde der Wunsch nach einem „Aggressive Leader“ laut. Im Winter konnte man diesen mit Emre Can, der von Juventus Turin kam, auch verpflichten. Er brachte zwar defensive Stabilität in das Spiel der Westfalen, für mehr als die erneute Vizemeisterschaft hat es am Ende aber dann auch nicht gereicht.

Und mit knapp haben 13 Punkte Rückstand auch nichts mehr zu tun. Auch in der Königsklasse mussten die Schwarz Gelben früh die Segel streichen. Sie schieden trotz eines 2:1 Heimsieges im Hinspiel noch gegen Paris St. Germain aus. Zumindest was den Angriff angeht, haben sich die Dortmunder das wahrscheinlich größte Talent der Welt geschnappt. Erling Haaland kam im Winter zum BVB und erzielte in seinen ersten 15 Bundesligaspielen sage und schreibe 13 Treffer und bereitete drei weitere vor. Trotzdem haben die Borussen noch einige Baustellen, die ihnen zum Teil große Sorgen bereiten.

Kapitän Marco Reus hat in der abgelaufenen Saison nur 19 Spiele gemacht. Er fehlt seit dem Heimsieg gegen Union Berlin am 1.2.2020 verletzungsbedingt und jetzt kam heraus, dass auch der Saisonstart in Gefahr ist. Außerdem haben die Dortmunder eines der begehrtesten Talente Europas im Kader, nämlich Jadon Sancho. Der beste Scorer der vergangenen Saison wird immer wieder mit Manchester United in Verbindung gebracht. Der Vertragspoker um ihn wird sich aber voraussichtlich noch bis Anfang Oktober ziehen, denn solange ist das Transferfenster offen. Apropos begehrte Talente.

Mit Jude Bellingham haben die Dortmunder einen weiteren Transfercoup gelandet und in der Personalie auch den FC Bayern München ausgestochen. Jude Bellingham gilt als eines der größten Talente Europas und wurde mit einem „langfristigen Vertrag“ ausgestattet. Auch Youssoufa Moukoko darf mit seinen 15 Jahren endlich bei den großen Mitspielen. Der Deutsche Angreifer brachte es in der abgelaufenen U-19 Saison bei den Dortmundern in 20 Spielen auf unglaubliche 34 Tore und neun Vorlagen und gilt als die größte Sturmhoffnung Deutschlands. Mit dem Kader, den die Dortmunder zur Verfügung haben, könnten sie in der neuen Saison erstmals wirklich am Ende ganz oben stehen und haben mit den vielen guten jungen Spielern auch eine Perspektive für die Zukunft geschaffen.

Zum Start in die neue Spielzeit geht es in der ersten Runde des DFP Pokals zum MSV Duisburg und eine Woche später könnten sie gar die neue Bundesligasaison eröffnen. Der Gegner ist niemand geringerer als Borussia Mönchengladbach.

Bundesliga Tipp: Borussia Dortmund erreicht die Champions League.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,03
150€

Stand: 14. 8. 20

Bundesliga Tipps: FC Bayern München

Das Non-Plus-Ultra der vergangenen Spielzeit war einmal mehr der FC Bayern München. Zwar sah es bis Anfang November nicht so aus, als würden die Bayern wieder durch die Liga spazieren. Dann trennten sie sich aber von Niko Kovac, der zwar als Trainer die Meisterschaft und den Pokal mit den Münchnern gewann, aber trotzdem von Beginn seiner Amtszeit immer in der Kritik stand. Auf ihn folgte Co-Trainer Hansi Flick, zuerst interimistisch und dann fest verpflichtet. Mit dieser Änderung stellte sich auch der Erfolg bei den Bayern wieder ein.

Flick brachte es in seinen 33 Spielen mit dem FCB auf einen Punkteschnitt von 2,76 und hat nur zwei Mal verloren. Die Meisterschaft haben sie am Ende souverän zum achten Mal in Folge an die Isar geholt und auch den DFB Pokal gewonnen. Wer die Münchner kennt der weiß, dass aber nur das Triple zählt, und sogar auf das haben die Flick Mannen noch die Chance. Aktuell befinden sich die Bayern in Portugal, wo die Champions League in Turnierform ausgetragen wird und treffen im Viertelfinale auf niemand geringeren als den FC Barcelona. Hansi Flick hat die Münchner nicht nur stabilisiert, sondern auch jeden einzelnen Spieler besser gemacht und den Youngstar der abgelaufenen Spielzeit zum absoluten Stammspieler gemacht.

Alphonso Davies hat unter dem neuen Coach fast keine Minute verpasst und gilt mittlerweile als einer der besten Linksverteidiger der Welt. Der kanadische Flügelflitzer brachte es während der Saison auf den Rekordwert von 35,29 km/h. Was die Corona Krise angeht, dürfe der FCB der einzige Verein Deutschlands sein, dem das Ganze nichts ausgemacht hat. Auf dem Transfermarkt haben sie schon ordentlich zugeschlagen. Mit Tanguy Kouassi kommt eines der begehrtesten Talente Europas an die Isar. Der großgewachsene Franzose kommt von Paris St. Germain und spielt in der Innenverteidigung. Den absoluten Königstransfer haben die Münchner nach langem hin und her auch Anfang Juli endlich fixieren können. Leroy Sane unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Er wurde im Vorfeld mit Lorbeeren überschüttet. Ob er diesen gerecht wird, bleibt abzuwarten.

Sane laborierte an einem Kreuzbandriss und es wird bestimmt noch dauern, bis er bei 100 % ist. Laut den Vereinsverantwortlichen um Oliver Kahn, Hasan Salihamidzic und Karl-Heinz Rummenigge ist es nicht ausgeschlossen, dass es noch weitere Neuverpflichtungen zu vermelden geben wird. Ein hartnäckiges Gerücht schwirrt immer wieder um die Säbener Straße. Kai Havertz wird mit dem FCB in Verbindung gebracht. Allerdings sind die Münchner noch nicht gewillt, die 100 Mio. Euro an Bayer 04 Leverkusen zu überweisen. Alles in allem werden die Münchner erneut die Meisterschaft in der kommenden Saison holen. Auch wenn sie sich diesmal ordentlich strecken werden müssen, denn die Konkurrenz schläft nicht.

Meistertipp:

Das Motto „Geld regiert die Welt“ hatte speziell mit dem Aufkommen des Corona Virus noch nie so eine große Bedeutung. Die Clubs, die ordentlich gewirtschaftet haben, werden in der kommenden Spielzeit ganz oben mitmischen. Recht viel wird sich an der Tabellenkonstellation also nicht ändern. Gladbach, Leipzig und Dortmund werden wieder versuchen die Bayern zu entthronen, gelingen wird es ihnen aber erneut nicht. Zumindest bleibt ihnen wieder die Königsklasse, doch den Bayern die neunte Meisterschale in Folge.

Bundesliga Tipp: Bayern wird Meister.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
150€

Bundesliga Live Stream

Sie können die Bundesliga live auf Sky verfolgen, aber auch auf den Live-Streams verschiedener Anbieter wie zum Beispiel bet365. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zu Bundesliga Live-Streams.

Quellen:

Es gelten die AGB. Änderungen vorbehalten.