Am ersten Spieltag werden alle schauen was Red Bull Salzburg macht. Der Liga-Krösus gilt als klarer Favorit auf den Titel, aber das bringt einem bekanntlich keine Meisterschaft ein. Am ersten Spieltag geht es gegen Mattersburg.

SV Mattersburg

In der Saison 2012/13 konnte man gegen die Bullen in vier Spielen keinen Punkt einfahren (Torverhältnis 15:4). Nach zweijähriger Abstinenz kehrt man mit einer gefestigten Truppe in die Bundesliga zurück und muss sich direkt mit dem Meister messen – was zum Beginn der Saison sicherlich ein Vorteil sein kann.

Die Burgenländer sehnen sich nach Bundesligafußball und werden sicherlich zahlreich am Platz strömen. Mit ca. 10.000 Besuchern kann im Pappelstadion gerne mal der Funke aufs Feld umspringen und mit Doleschal, Perlak und/oder Farkas hat man vor allem im Mittelfeld immer die Qualität für eine gute Idee, Dribbling oder einen Schuss aus der zweiten Reihe.

Die Testspielgegner waren allesamt keine Gradmesser, mit einem 3-0 in Sollenau qualifizierte man sich erfolgreich für die nächste Cuprunde.

Aufstellung SV Mattersburg

Es fehlen: Bürger (Stürmer, Regulär – Knieblessur), Karanezi (Verteidiger, Ersatz – Rekonvaleszent)

Voraussichtliche Aufstellung: Kuster/Borenitsch – Novak, Mahrer, Malic, Jano – Sprangler, Farkas, Onisiwo, Perlak, Doleschal – Pink

Red Bull Salzburg

Zum Ligaauftakt fehlen mit Reinhold Yabo und Omer Damari zwei Neuerwerbungen. Aufgrund des dicht besetzten Spielermaterials in der Offensive hätte Damari wohl ohnehin auf der Bank Platz genommen. Dayot Upamecano, die 16-jährige französische Neuerwerbung machte im Test gegen Leverkusen eine gute Figur. Am Jungtalent war übrigens auch der FC Bayern München dran. Er wird mittelfristig wohl in der Startelf auflaufen, für das Startelfdebüt am 1. Spieltag wird es wohl noch nicht reichen.

Neo-Manager Peter Zeidler blickt wohl mit einem Auge auf eines der wichtigsten Saisonspiele am kommenden Mittwoch, wenn die Salzburger in der 3. CL-Qualifikationsrunde Malmö empfangen. Gegen Aufsteiger tun sich die Bullen bekanntlich immer schwer, bspw. konnte man im Vorjahr bei Aufsteiger Altach (4-1 und 2-2) keinen Auswärtserfolg einfahren. Im ersten Saisonspiel des Vorjahres legte man gegen Rapid Wien furios los und feierte einen 6-1 Heimsieg – das Tor der Gäste war ein schmeichelhafter Elfmeter in der 93. Minute.

Die Ergebnisse in den Freundschaftsspielen waren durchwachsen. Zwei Niederlagen (0-1 gegen Kapfenberg und 0-4 gegen Bremen) stehen drei Siege und ein Unentschieden gegenüber – darunter der 0-7 Cuperfolg gegen Deutschlandsberger.

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen: Damari (Sturm-Ersatz, Knieprobleme), Lazaro (Mittelfeld-Regulär, Oberschenkel-Verletzung), Yabo (Mittelfeld-Schlüsselspieler, Knieprobleme), Michellon (Tor-Ersatz, Adduktorenprobleme), Schwegler (Verteidiger-Schlüsselspieler, Mittelfußknochenbruch),

Voraussichtliche Aufstellung: Stankovic – Ulmer, Miranda, Hinteregger, Schmitz – Keita, Laimer, Berisha – Nielsen, Djuricin, Soriano

Tipp

Salzburg wird erfahrungsgemäß wieder früh in der gegnerischen Hälfte gegen den Ball arbeiten und sich dort auch festsetzen. Das von Mattersburg Trainer Vastic bevorzugte Flügelspiel könnte – sofern die Null steht – in einem Konter über den schnellen und zweikampfstarken Onisiwo zum Erfolg führen.

Der Aufsteiger wird aus einer geordneten Defensive spielen und die Räume eng machen. Sollte man versuchen hier mitzuspielen wird man wohl gnadenlos entzaubert, zumal die Salzburger auf allen Positionen besser besetzt sind.

Schafft man es den Meister in Verlegenheit zu bringen und das Publikum mitzunehmen könnte es die erste Sensation im ersten Ligaspiel geben. Trainer Vastic weiß aus seinen Champions League Zeiten mit Sturm Graz, wie man sich als Underdog präsentieren muss. Vastic kennt seinen Trainerkollegen aus der Vorsaison, zuletzt trafen sich beide Trainer am 36. Spieltag der ersten Liga, damals war Zeidler noch Trainer beim FC Liefering. Das Spiel endete mit einem 4-0 Heimsieg der Mattersburger.

Die doppelte Chance Tipp 1 + Tipp X zahlt in etwa so viel wie unter 2,5 Tore. Zumal Salzburg seit 9 Jahren keinen Ligaauftakt verloren hat ist die Wette auf die Anzahl der Tore hier lukrativer. Salzburg ist zwar keineswegs als Unter 2,5 Tore Team bekannt, in dieser Konstellation (1. Heimspiel, Aufsteiger gegen Meister, CL-Quali am Mittwoch) scheint ein behutsamer Start der Bullen jedoch realistisch..

Tipp: Unter 2,5 Tore im Spiel – 2,60 Betway (die beste App auf dem Markt)

Betway BonusWertungLink
100€
Betway Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken