Man könnte das hier als Nordderby bezeichnen, aber da wäre eher der Wunsch der Vater des Gedanken, da es hier kein vergleichbares Feuer gibt wie bei den anderen Duellen an diesem Wochenende.

Hannover muss aufpassen, dass sie nicht zu tief abrutschen, denn dann sind die internationalen Plätze in weite Ferne gerückt. Das Team von Mirko Slomka zeigte am letzten Wochenende die eigen Auswärtsschwäche in ihrer vollen Pracht und genau diese Quält das Team nun schon seit einiger Zeit. Sicher wurde das Team auch von der Realität eingeholt und in der sind sie einfach nicht so stark wie es Tabellenplatz der letzten Saison vermuten ließ. Die Ausfälle von Stindl und Ya Konan tun sicherlich weh, wobei ich die Probleme des Teams vor allem in der eher mittelmäßigen Abwehr sehe.

Der HSV hatte endlich seinen Befreiungsschlag und das auch noch gegen die eigentlich starken Hoffenheimer. Erstaunlich dabei ist, dass sich dabei vor allem die Spieler stark präsentierten, die bislang eher mäßige Leistungen für den HSV zeigten. Guerrero hatte ein ebenso gutes Spiel wie Berg (fällt in diesem Spiel aus). Für Berg wird vermutlich Son einspringen, während Ilicevic wohl erneut von der Bank startet, da Töre sehr viel Potenzial zeigt (Ilicevic dürfte auch noch nicht ganz bei 100% sein). Der HSV zeigt endlich das Potenzial, das eigentlich im Team steckt, auch wenn die Abwehr weiterhin ein Wackelkandidat bleibt und in dieser Konstellation sicher niemals konstant gut spielen wird.

Hannovers Form und die eindeutig nach oben gehende Formkurve des HSV sprechen für ein Unentschieden mit leichten Vorteilen für den HSV. Sollte Guerrero endlich einmal dauerhaft so spielen wie am letzten Wochenende, dann dürfte der HSV das Spiel für sich entscheiden.

Tipp: Asiatisches Handicap +0,5 HSV – 1,69 10bet

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Chahed, Haggui, Pogatetz, C. Schulz – Schmiedebach, Pinto – Stoppelkamp, Pander – Schlaudraff, Abdellaoue

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Drobny – Diekmeier, Westermann, Bruma, Aogo – Kacar, Rincon – Töre, Jansen – Guerrero, Son