Was soll man sagen? Wie immer dreht Magath seinen ganz eigenen Film und legt sich an mit wem er Lust. Dieses Mal war es die Liga, von der er den Videobeweis fordert, weil die Wolfsburger sonst gegen die Bayern in Führung gegangen wären. Aber der Reihe nach, denn das Heimteam ist extrem interessant:

Die Gladbacher haben ihren üblichen Fehlstart ausgelassen, was vor allem an Trainer Favre liegt, der aus einer Schießbude ein Defensivbollwerk machte. Gegen Stuttgart wurde zwar deutlich, dass der Faktor Mensch und damit der Faktor der individuellen Fehler immer einen Strich durch die Rechnung machen kann, aber die Gladbacher wirken nicht einmal im Ansatz wie ein Abstiegskandidat.

Gegen Wolfsburg wird es Favre jedoch nicht leicht haben. Stranzl und Brouwers werden der Abwehr fehlen und im Sturm fällt de Camargo aus, so dass man sicherlich auf Hanke und Reus setzen dürfte. Die Ausrichtung im Spiel dürfte defensiv ausfallen, was nicht überrascht.

Magath bleibt seiner Philosophie treu, dass ein Team auch einige sehr erfahrene Spieler braucht und dass man mit vielen günstigen Transfers auch einige Treffer erzielen kann. Der aktuelle Neuzugang heißt Hitzlsperger, der bei West Ham nach dem Abstieg frei war und so lange bei Tottenham trainieren konnte. Er könnte durchaus eine Verstärkung sein, aber wird heute noch nicht zum Einsatz kommen.

Magath scheint beim Umbau der Wolfsburger durchaus richtig zu agieren. Unter ihm blühen Spieler auf, die schon verloren schienen, aber er sortiert auch gnadenlos aus wie im Fall von Diego, der für Magath einfach nicht mehr existent ist. Ein wahrer Volltreffer könnte das Sturmduo Helmes und Mandzukic sein, die sich bislang sehr gut präsentierten und auch die Abwehr scheint Magath zunehmend im Griff zu haben, auch wenn Kjaers Leistungen manchmal Glücksspiel ähneln.

Gladbach ist ein gutes Team, aber sie haben nicht die offensiven Voraussetzungen um Wolfsburgs Defensive in Gefahr zu bringen, also bleibt nur die Frage ob sie lange genug die Wolfsburger vom eigenen Tor fernhalten können und hier ist die Antwort eher „nein“.

Tipp: Asiatisches Handicap 0 Wolfsburg – 1,93 10bet

Voraussichtliche Aufstellung Gladbach: ter Stegen – Jantschke, Nordtveit, Dante, Daems – Marx, Neustädter – Rupp, Arango – Reus, Hanke

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Hasebe, Kjaer, Russ, M. Schäfer – Träsch, Josué – Ochs, Salihamidzic – Helmes, Mandzukic