Das Phänomen Gladbach und Favre sind weiterhin ein sehr aktuelles Thema. Aus einem sichergeglaubten Absteiger formte der Trainer eines der stabilsten Teams der Bundesliga mit einer der besten Abwehrreihen der Bundesliga. Eventuell sollte der HSV einmal nachfragen wie man die Trainersuche so gestaltet, dass solch ein Effekt eintritt.

Die große Stärke von Gladbach bleibt natürlich eine meist perfekt funktionierende Abwehr, in der die einzelnen individuellen Stärken deutlich im Hintergrund stehen, da es bei Favre vor allem um taktische Disziplin steht in einem offensichtlich sehr guten System. Offensiv verlassen sich die Gladbacher, ähnlich wie damals die Hertha unter Favre, auf die individuelle Klasse ihrer einzelnen Spieler.

Nürnberg schlägt sich weiterhin sehr tapfer und scheint den Wechsel von einem Leihspieler-Team zu einem jungen Team sehr gut zu verkraften. Ein Konzept ist erkennbar und scheinbar hatte man auch ein gutes Scouting. Hecking mag die Offensive zwar etwas mehr als Favre, aber in seinem tiefsten Innern hat er eine durchaus vergleichbare defensive Ausrichtung bei seinem Team und will erst einmal den Kasten sauber gehalten wissen. Sicherlich ist Favre bei seinen taktischen Details der noch ein wenig modernere Trainer, aber Nürnberg präsentierte sich durchaus ähnlich zu Gladbach.

Wir sollten hier von einem defensiv dominierten Spiel ausgehen, bei dem sich keines der zwei Teams weit aus dem Fenster lehnen wird. Gladbach wirkt stärker, aber hier ein kann ein einziges Tor alles entscheiden und es könnte gut sein, dass wir auch nicht mehr Tore sehen.

Tipp: Unter 2,5 Tore – 1,91 sportingbet

Voraussichtliche Aufstellung Gladbach: Fährmann – Höger, Höwedes, Matip, Fuchs – Papadopoulos, Holtby – Farfan, Raul, Draxler – Huntelaar

Voraussichtliche Aufstellung Nürnberg: Baumann – Mujdza, Barth, Flum, Bastians – Makiadi, Schuster – Caligiuri, Putsila, Jendrisek – Cissé