Leider bin ich das Wochenende nicht vor dem Rechner/Fernseher, sondern unterwegs, also gibt es die Lektüre für die gemütlich Klostunde schon am Freitag und zwar fürs ganze Wochenende und in einer etwas verkürzten Fassung.

Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern

Die Mannschaft aus dem Ort wo es eine Tankstelle gibt und sonst nur Trainingsgelände scheint trotz der Niederlage gegen Schalke durchaus in Form zu kommen. Gegen die Schalker zu verlieren muss in dieser Saison noch hinnehmbar sein, auch weil man eigentlich gut mithalten konnte. Positiv verbucht wird sicherlich die Tatsache, dass der wieder genesene Ibisevic erneut getroffen hat nachdem er schon gegen Gladbach erfolgreich war.

Was aber ist die Marschrichtung bei Hoffenheim und vor allem was muss noch geschehen um das Team oben zu platzieren? Die Antwort ist ganz einfach: die Abwehr endlich konkurrenzfähig machen. In manchen Spielen steht Hoffenheim defensiv hervorragend und in manchen scheint ein Blackout nach dem anderen zu folgen. Offensiv ist man jedoch trotz der Salihovic-Verletzung (er sitzt schon mal auf der Bank) mit Obasi, Babel und Ibisevic gut besetzt und hat noch Firmino und eben Salihovic als Reserve.

Bei Lautern fällt es mir immer schwer schlecht über sie zu schreiben, weil das Team meist eine wirklich gute Einstellung auf dem Feld zeigt, die Verantwortlichen sympathisch sind und der Verein große Tradition hat. Dennoch kommt man an der Tatsache nicht vorbei, dass der FCK nach Augsburg der absolute Topkandidat für den Abstieg ist. Man muss hier auch den Höhenflug richtig einschätzen, den es zuletzt gab. Der HSV ist desolat, Freiburg schon die gesamte Saison schlecht und gegen Schalke gab es die Rote Karte gegen Fährmann, die das Spiel veränderte. Ich sehe hier zu 100% Hoffenheim im Vorteil, vor allem weil man mehrere Optionen für einen Torschützen hat.

Tipp: Sieg Hoffenheim – 1,75 bei tipico

 

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg

Die Dortmunder erschienen mir am Dienstagabend schon fast wie die Kölner, die auch nach jeder Niederlage alles Negative vergessen was davor da war. Plötzlich war man überlegen und habe das Spiel dominiert. Alles das ist so nicht richtig, denn viel mehr wurde deutlich, dass die Dortmunder Mannschaft auch weiterhin nicht in der Form ist, in der sie die letzte Saison waren UND dass sie niemals auf internationalem Niveau waren. Selbst in der Bundesliga konnten die Dortmunder in einigen Spielen nicht überzeugen und das 5-0 gegen Köln war zwar nett, aber kaschiert auch nur die Probleme, die man hat. Lewandowski ist zwar deutlich besser geworden, aber nicht vergleichbar mit einem Barrios in Topform und auch sonst sind durch die Bank weg viele Spieler schwächer als in der letzten Saison.

Wolfsburg hat sich hingegen deutlich verbessert verglichen mit der letzten Saison, aber wirklich schlechter konnte es auch nicht werden UND Magath hat ja seine Einkaufssucht wieder befriedigt. Wolfsburgs wirklich großes Problem bleibt sicherlich die Defensive, die zu oft versagt. Offensiv entpuppte sich der schon als Rohrkrepierer abgeschrieben Mandzukic als wahres Juwel, denn er trifft eigentlich in jedem Spiel. Auch Dejagah tat der Wechsel zu Magath offensichtlich sehr gut. Ich sehe Magaths Truppe hier keineswegs als den großen Favoriten, aber der BVB machte zu oft einen wackeligen Eindruck als dass ich die Quote nachvollziehen könnte, die man ihnen hier gab.

Tipp: Asiatisches Handicap +1,5 Wolfsburg – 1,95 bei betvictor

 

1. FC Nürnberg – SC Freiburg

Nürnberg hat viel Pech gehabt in dieser Saison. Da spielt das endlich aus jungen Talenten zusammengestellt Team (zuvor bestand Nürnberg bekanntlich fast nur aus ausgeliehenen Spielern) eine ausgezeichnete Vorbereitung und pünktlich zum Ligabeginn fängt auch das Verletzungspech an, das bislang angehalten hat. Nun lichtet sich so langsam das Feld der Verletzten und ich bin mir sicher, dass wir ein starkes Nürnberg sehen werden, natürlich mit allen Höhen und Tiefen, die ein so junges Team mit sich bringt.

Das Potenzial an sich ist jedoch riesig. Pekhart kann gegen jedes Team aus dem Tabellen-Mittelfeld ohne große Probleme erzielen und mit Mak und Esswein hat man zwei junge wirklich große Talente, die dem Verein helfen sollten. Defensiv ist Nürnberg solide, aber mit die Rückkehr von Schäfer ins Tor sollte der Abwehr weitere Stabilität geben.

Von Freiburg halte ich persönlich in dieser Saison recht wenig. Man hat sich im Sommer so auf das Thema Cisse konzentriert, dass man jede andere Baustelle einfach ignoriert hat. Neben Cisse ist das Team sowohl offensiv als auch defensiv in großen Problemen  und der Ausfall von Mujdza machte das defensive Problem nur noch größer.

Sicherlich ein risikoreicher Tipp, da die die Truppe aus Nürnberg recht jung ist, aber das Potenzial des Teams ist deutlich größer als es der Tabellenplatz aussagt.

Tipp: Sieg Nürnberg – 1,80 bei hamsterbet