Zu einer ungewohnten Zeit treffen sich heute bereits um 17 Uhr die Brooklyn Nets und Dallas Mavericks zum zweiten und letzten Duell in dieser Saison. Das erste Aufeinandertreffen gab es vor knapp 1,5 Wochen, als sich die Mavs mit 105-96 in Dallas durchsetzen konnten. Heute findet das Spiel in Brooklyn statt, doch ob Brooklyn deswegen der Favorit ist, verrät uns erst der genauere Blick auf beide Mannschaften.

Brookly Nets

Dies Saison ist für die Nets ein Desaster. Nachdem man vor der Saison zwar nicht zu den Top-Teams gehörte, hatte man trotzdem Hoffnung, dass vielleicht eine überraschende Playoff-Qualifikation drin wäre. Doch Verletzungen und ein letztlich viel zu schlecht besetzter Kader, sorgten dafür, dass die Nets nach vier Siegen aus den ersten neun Spielen einbrachen.

Im Zeitraum von Mitte November bis Ende Februar erzielten die Nets gerade einmal fünf Siege und kassierten gleichzeitig 44 Niederlagen – Wow. Dementsprechend fanden sie sich auch schnell am Ende der Tabelle wieder und wurden zum mit Abstand schwächsten Team der Liga. Jeremy Lins Ausfall tat in dieser Zeit sicher besonders weh, doch seit seiner Rückkehr läuft es zumindest ansatzweise besser.

So gewannen die Nets seit seiner Rückkehr immerhin vier von zwölf Spiele und zeigten sich in Ansätzen konkurrenzfähig. Sie gewannen sogar zwei der letzten vier Spiele (beide Siege gegen die Knicks) und hielten gegen die Celtics im letzten Spiel lange mit (95-98). Schlussendlich scheinen also zumindest in den letzten Wochen ein wenig besser werden zu können, doch trotzdem gehen die Nets als klarer Underdog ins Spiel.

Dallas Mavericks

Ob für Dallas die Favoritenrolle von Vorteil ist, sei an dieser Stelle dahingestellt. Dallas verlor nämlich nicht nur drei der letzten vier Spiele, sondern musste sich dabei auch gegen die Suns und Sixers geschlagen geben, Teams die mit den Playoffs nichts mehr zu tun haben und zudem deutliche schlechter dastehen als die Mavs. Dazu kam eine weitere deutliche Pleite gegen die Toronto Raptors, wodurch sich die Ausgangslage im Kampf um Platz 8 weiter verschlechterte.

Derzeit stehen die Mavs nämlich auf Rang 10 und der Rückstand auf die Achtplatzierten Nuggets beträgt bereits vier Spiele. Ein anspruchsvolles Restprogramm mit einigen schwierigen Auswärtsspielen lässt die Playoff-Qualifikation also nach und nach in weite Ferne rücken, da es unwahrscheinlich scheint, dass Denver derart patzt und die Mavs sämtliche Spiele gegen Top-Teams wie Golden State, die Clippers (2x), Toronto, OKC, Memphis (2x), Clippers oder die Spurs siegreich gestalten können.

Hilfreich war zudem sicher nicht das letzte Spiele gegen die Sixers, welches mit 74-116 verloren ging und in dem die Mavs unfassbar schlecht auftraten. Coach Carlisle sprach vom schlechtesten Spiel des Jahres, was Energie, Einsatz und Zusammenhalt anging. Zudem lief es vor allem offensiv zuletzt nicht immer gut, sodass es fast schon schwer zu nachzuvollziehen scheint, dass die Mavs trotzdem favorisiert sind.

Tipp

Damit die Playoffs irgendwie doch noch erreicht werden können, muss ein Sieg her. Das wissen die Mavs auch und der Kader ist dank Nowitzki und Co. eigentlich erfahren genug, um vielleicht doch noch die kleine Sensation zu schaffen. Glücklicherweise sind die Nets zudem in diesem Jahr nicht dafür bekannt Schwächephasen ausnutzen zu können und galten eigentlich bisher eher als Aufbaugegner. Daher denke ich nicht, dass sie den Mavs genug entgegen zu setzen haben, weshalb der Tipp, trotz der ebenfalls durchwachsenen Form, auf die Mavs gehen sollte.

Tipp: Dallas Mavericks (Spread noch nicht raus. Wir empfehlen unbedingt den Betway Sonderbonus bei uns mitzunehmen)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Player to watch: Harrison Barnes

Harrison Barnes sollte der neue Anführer und Leader der Mavs werden, doch der Schritt war für den 24jährigen in dieser Saison noch nicht machbar. Zwar verdoppelte Barnes fast sein Scoring und kommt auf 19,8 Punkte im Schnitt, doch insgesamt zeigte er noch nicht regelmäßig genug, dass er sein Team tragen kann. Es schlichen sich sogar Spiele ein, in denen er zweistellige Werte verpasste, wie auch beim letzten Spiel in gegen Philly, in dem er nur 4 Punkte markierte. Trotzdem bleibt er einer der gefährlichsten Mavs-Spieler und sollte heute wieder aggressiver auftreten. So wird er zum vierten mal innerhalb seiner letzten sechs Spiele seinen Schnitt mit 20 Punkten erreichen können.

Liveticker und Statistiken