Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison, treffen die Brooklyn Nets und die Chicago Bulls aufeinander. Wie die Tabellensituation erahnen lässt, zeigt auch der Blick auf die bisherigen Ergebnisse, dass die Mannschaft aus Brooklyn heute der klare Favorit ist. Sie gewannen die ersten drei Spiele mit 96-93, 117-100 und 122-117. Ein ähnlicher Ausgang ist also auch heute zu erwarten.

Tipp: Brooklyn Nets

Auch der Blick auf die letzten Spiele zeigt, warum Brooklyn heute das Spiel gewinnen sollte. Während die Bulls zwei Spiele in Folge verloren und insgesamt sechs der letzten sieben Spiele verloren, konnten die Nets nach einer drei Spiele andauernden Niederlagenserie zuletzt eine Partie gegen Denver gewinnen. Zudem erhielt die Mannschaft aus Brooklyn gute Nachrichten, da sich die Personalsituation in den kommenden Tagen entspannen sollte. Da die Bulls zudem ihr Team mit einigen Trades durcheinander warfen, sollte der Tipp heute unbedingt auf Brooklyn gehen.

Unser Tipp: AH -6,5 Brooklyn Nets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Brooklyn Nets (29-27) – Chicago Bulls (12-42)

Weiterhin gehören die Nets zu einem der Überraschungsteams dieser Saison. Derzeit stehen sie auf Rang 6, mit 29 Siegen und 27 Niederlagen. Während der Rückstand auf Platz 5 mit sechs Spielen kaum einzuholen scheint, haben sie immerhin zwei Spiele Vorsprung auf Platz 7 und sogar dreieinhalb spiele Vorsprung auf Platz 9. Obwohl sie in dieser Saison verletzungsgeplagt waren und phasenweise eine wirklich schlechte Zeit durchliefen, wussten Sie ihre Ergebnisse in den letzten Wochen hauptsächlich positiv zu gestalten.

Dabei schafften sie es auch einige Top-Teams zu besiegen, wie beispielsweise Mitte Januar die Celtics und Rockets oder im letzten Spiel die Denver Nuggets. Bedenkt man zudem, dass der Schwerverletzte Caris LeVert nach dreimonatiger Verletzungspause wieder kommen wird und auch Spencer Dinwiddie zum Ende der Saison wieder aktiv sein wird, sind die Aussichten nicht schlecht und die Play-offs bleiben das klare Ziel.

Rund um die Trade-Deadline blieb es daher auch verständlicherweise ruhig in Brooklyn. So vertrauen Sie auf ihren jungen Kader, von dem einige Spieler sogar beim All-Star-Wochenende aktiv sein werden. Jarrett Allen und Rodions Kurucs werden am Freitag bei der Rising Stars Challenge teilnehmen. Joe Harris am Samstag beim Dreier-Contest und am Sonntag darf D’Angelo Russell als All-Star-Reserve sein Können zeigen. Es läuft also in Brooklyn und sie werden daher natürlich selbstbewusst in die heutige Partie gehen.

Nicht so gut läuft es auf der anderen Seite bei den Chicago Bulls, die eine turbulente Saison durchlaufen. Nach den vielen Unruhen zu Beginn und während der Saison, mit Trainer-Entlassung, Spieler-Aufstand usw. ging es kurz vor der trade Deadline weiter hoch her in Chicago. Sie bauten ihre Mannschaft weiter um und das Management sorgte für die eine oder andere Überraschung.

So traden die Bulls Bobby Portis und Jabari Parker nach Washington und bekamen im Gegenzug Otto Porter Jr. Schlecht ist diese Verpflichtung zwar, weil Porter in den nächsten beiden Jahren 55,8 Millionen Dollar kostet, doch spielerisch passt er besser zu den Jungspunden LaVine, Dunn und Markkanen und vor allem im Vergleich zu Parker sollte er der Mannschaft defensiv weiterhelfen. Zudem gehört er mit 25 Jahren zu der Art von Spielern, die sich noch entwickeln können, auch wenn er natürlich sehr teuer ist.

Die Bulls bauen also weiter ihre Mannschaft um und hoffen zudem natürlich im Draft ein glückliches Händchen zu haben. Derzeit stehen sie mit zwölf Siegen und 42 Niederlagen auf dem drittletzten Platz der Eastern Conference und machen nicht den Eindruck sich dauerhaft verbessern zu können. Auch ihre Form der letzten Wochen ist schlecht, verloren sie 16 der letzten 18 Spiele. Sicherlich darf man nicht zu viel von ihnen erwarten, allerdings scheint der Trade ein Schritt in die richtige Richtung zu sein.

Verletzungsbedingt müssen die Bulls heute auf Valentine, Carter Jr und Hutchison verzichten. Brooklyn muss ohne LeVert und Dinwiddie ran. Dudley ist zudem fraglich.

Player to watch: D’Angelo Russell

D'Angelo Russell spiel eine wirklich tolle Saison und liefert mit 19,8 Punkten und 6,5 Assists pro Spiel Karriere-Bestwerte ab. Vor allem in den letzten Wochen lief es noch etwas besser, steigerte er sein Scoring im Januar beispielsweise auf 23,8 Punkte und zeigt sich auch im Februar bisher gut aufgelegt. Verdientermaßen wurde er daher als All-Star-Reservespieler gewählt und aufgrund der vielen Verletzungen der anderen Topscorer der Nets, sollte er auch heute wieder als der gefährlichste Spieler das Feld verlassen. Seinen Schnitt sollte er mit 20 Punkten problemlos erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken