Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Ende Januar trafen die Brooklyn Nets und die Philadelphia 76ers zum ersten mal in dieser Saison aufeinander. Obwohl die Sixers das klar favorisierte Team waren, setzten sich die Nets durch und entschieden das Spiel mit 116-108 für sich. Coach Brett Brown ging schonungslos in die Analyse und meinte, dass so etwas passieren kann, wenn man mit so einem jungen Team wie die Sixers an den Start geht. Nichtsdestotrotz behauptete sich die Mannschaft aus Philadelphia in dieser Saison und geht auch heute wieder als klarer Favorit in die Partie.

Tipp: Philadelphia 76ers

Unterschätzen werden Embiid und Co. die Nets diesmal sicher nicht und im Hinblick auf die Playoff-Qualifikation und eine möglichst gute Position zum Start der Playoffs, müssen solche Spiele wie heute gewonnen werden. Die Nets gewannen zwar ihr letztes Spiel gegen die Hornets, doch sie verloren 12 der letzten 14 Spiele. Die Sixers gewannen zwar auch nur drei der letzten sieben Spiele, doch zum Ende ihres langen Auswärtsstrips müssen sie sich noch einmal zusammenreißen um in der Tabelle nicht weiter Punkte einzubüßen. Daher sollte der Tipp auf die Gäste aus Philadelphia gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,41
€150

 

NBA – Brooklyn Nets (21-45) vs Philadelphia 76ers (35-29)

Obwohl die Nets derzeit nur auf Rang 13 stehen und nur ein Spiel Vorsprung vor den Tabellenletzten aus Atlanta und Orlando haben, ist die Saison durchaus ein Erfolg. So haben sie 16 Spiele vor dem Ende der Spielzeit 17/18 bereits mehr Siege als am Ende der letzten Saison. Nichtsdestotrotz zeigt der Rückstand von 15 Spielen auf die Playoff-Plätze, dass noch einige Schritte gegangen werden müssen.

Immerhin konnten zuletzt mal wieder zwei Siege eingefahren werden. Ende Februar gewannen die Nets mit 104-87 gegen die Chicago Bulls und nach vier anschließenden Pleiten wurde auch das letzte Spiel mit 125-111 gegen die Charlotte Hornets gewonnen. Beim Erfolg über die Bulls zeigte Brooklyn ihre zweitbeste Defensiv-Leistung der Saison, in einer Spielzeit, in der sie ansonsten eine der aktuell vier schlechtesten Defensiven sind.

Immerhin läuft es aber offensiv ganz ordentlich und Spieler wie Allen Crabbe wissen dies zu nutzen. So fehlen ihm nur noch zehn Dreier um den Team-Rekord der meisten getroffenen Dreier in einer Saison von Deron Williams einzustellen. Auch wenn neben Crabbe andere Spieler hin und wieder überzeugen können, bleiben die Leistungen der Nets insgesamt zu schwach und da sie ihren Draft-Pick 2018 weg tradeten, geht es in dieser Saison für sie um nichts mehr, außer Spielpraxis und Festigung des Zusammenspiels.

Während die Nets die Saison also nur noch rumkriegen müssen, geht es für die Sixers um viel mehr. Durch den aktuell sechsten Platz, mit sechs Spielen Vorsprung vor Platz 9 scheinen die Playoffs schon relativ sicher, doch auf welcher Position die Sixers in die Playoffs gehen ist ungewiss. Platz 3 ist nur 2,5 Spiele entfernt, doch auch die Achtplatzierten Bucks haben nur ein Spiel Rückstand auf die Sixers.

Dazu ist die eigene Form derzeit ausbaufähig. Vier der letzten sieben Spiele gingen verloren und auswärts präsentierten man sich gegen die konkurrierenden Playoff-Teams anfällig. Nach einer Pleite in Washington, verlor man zwei Tage später knapp in Miami. Immerhin gewann man dann in Cleveland und zu Hause gegen die Hornets, doch in Milwaukee unterlag man erneut gegen einen Konkurrenten.

Nach einem Auswärtssieg in Charlotte, musste man dann in der letzten Partie nochmal in Miami ran und wieder verlor das Team um Embiid und Co. In Brooklyn findet nun das vierte Auswärtsspiel in Folge und achte Auswärtsspiel innerhalb der letzten zehn Spiele statt. Ein Erfolg wäre sowohl für die Tabellensituation, als auch für das Selbstvertrauen wichtig. Favorisiert sind die Sixers sicherlich, doch sie werden sich auch im Rückblick auf die erste Partie gegen die Nets, steigern und konzentrierter auftreten müssen.

Außer Korkmaz und Fultz sind dabei alle Spieler dabei. Die Nets müssen auch nur auf Jeremy Lin verzichten.

Player to watch: Joel Embiid

Embiid ist der Dreh- und Angelpunkt der Sixers, zeigte sich zuletzt aber auch nicht in Topform. Seine Saisonwerte sind beeindruckend und mit 23,4 Punkten, 11 Rebounds und 1,8 Blocks liefert der All-Star sehr starke Werte. Im März fielen die Werte aber auf 18,8 Punkte und 9,8 Rebounds und er verpasste in vier von fünf Spielen das 20-Punkte-Plateau. Die Sixers brauchen ihn allerdings besser und so kann man erwarten, dass Embiid heute wieder aggressiver auftreten wird. Seinen Schnitt sollte er mit 23 Punkten, gegen das schwache Team der Nets erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken