Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Zu einem auf den ersten Blick ungleichen Duell treffen sich heute die Boston Celtics und die Orlando Magic. So stehen die Celtics auf Rang 3, während Orlando auf dem drittletzten Platz steht. Doch auch der zweite Blick verrät, dass die Celtics favorisiert sind. Spiel Nummer 1 dieser beiden Teams, entschieden die Celtics Anfang Dezember mit 117-87 klar für sich. Dabei erzielten sieben Boston-Spieler 10 oder mehr Punkte und als Team hielten sie die Magic bei gerade einmal 37% aus dem Feld.

Boston Celtics

In Anbetracht der Patzer der Konkurrenz werden sich die Celtics sicherlich über ihre letzten Auftritte geärgert haben. Zwar gewannen sie das letzte Spiel mit 120-109 gegen die Houston Rockets, doch zuvor verloren sie drei Spiele, zunächst gegen die Knicks (106-117), dann gegen die Blazers nach Verlängerung (123-127) und zuletzt gegen die Wizards (108-123).

Da sowohl die Cavs, aber auch die Raptors sechs ihrer letzten zehn Spiele verloren, hätten die Celtics mit drei weiteren Siegen bis auf ein Spiel an die Cavs rankommen und können die Raptors überholen können. Nun stehen sie, was die Niederlagen angeht, gleichauf mit Toronto, doch gleichzeitig schlossen die Hawks auf, die nun nur noch eine Niederlage weniger als die Celtics haben.

Die Gründe für die Niederlagen sind allerdings schnell gefunden. Einerseits fehlte Avery Bradley verletzt, andererseits zeigte sich die Verteidigung in den drei Spielen nicht auf der Höhe, was auch auf Bradleys Verletzung zurückzuführen sein könnte. So gaben die Celtics einige Spiele aus der Hand, doch insgesamt waren ihre Auftritte stabil genug, als das man davon ausgehen kann, dass die Niederlagen sie nicht aus der Bahn werfen. Angeführt von Isaiah Thomas machten sie im letzten Spiel auch einen Schritt in die richtige Richtung.

Orlando Magic

Zudem erwarten sie heute mit den Orlando Magic, auch nicht den allerstärksten Gegner. Der Kader von Orlando ist natürlich interessant und eigentlich haben die Magic viele talentierte Spieler, doch weder Harmonie noch Erfolg hielten bisher lange Einzug in Orlando. Zuletzt verloren sie 9 von 11 Spielen und konnten sich nur gegen die Blazers und Bucks durchsetzen. Ansonsten gab es eine Reihe von Niederlagen, von denen einige sicher auch vermeidbar waren.

Die letzten beiden Niederlagen kamen gegen die Golden State Warriors und die Chicago Bulls. Dabei musste Coach Vogel ein wenig rotieren, da Verletzungen seine gewohnten Aufstellungspläne durchkreuzten. Augustin, Fournier und Meeks verpassten einige Spiele, doch während Meeks weiter ausfallen wird, besteht zumindest für Augustin und Fournier eine kleine Chance schon heute wieder spielen zu können.

Für den Rhythmus des Teams sicher nicht die beste Voraussetzung und dementsprechend schlecht stehen auch ihre Chancen. Immerhin präsentierte sich Orlando aber auswärts recht ordentlich. Hier sind sie sogar das fünfbeste Team der Eastern Conference, doch auf Grund der Verletzungen und der Verunsicherung die aus den letzten Spielen resultierte, bleibt dem Team von Coach Vogel nicht mehr als eine Außenseiterchance.

Tipp

Bereits das erste Spiel verlief sehr deutlich für die Boston, obwohl die Magic zu Hause spielten, komplett waren und die Celtics auf Isaiah Thomas verzichten mussten. Heute spielen die Magic auswärts, sind nicht komplett und Isaiah Thomas ist wieder dabei. Ein Selbstläufer wird das Spiel für die Celtics deswegen zwar nicht, da sie zuletzt bekanntermaßen schwächelten, doch trotzdem bleiben sie natürlich der klare Favorit. Am Ende werden sie ihrer Favoritenstellung gerecht werden können.

Tipp: Boston Celtics (noch kein Spread draußen, aber im Moment empfehlen wir den nur kurze Zeit verfügbaren 200€ Bonus von bet at home)

Anbieter
Bonus
Link
bet at home bonus
€100

Player to watch: Isaiah Thomas

Der quirlige Guard der Celtics ist weiterhin on fire und bringt tolle Leistungen. In der Saison übernahm er nach und nach mehr Verantwortung und steigerte seinen Punkteschnitt von Monat zu Monat. Nachdem er den November mit 26,3 Punkten startete, verbesserte er sich im Dezember bereits auf 30,3 Punkte pro Spiel. Im Januar setzte er noch einen drauf, erzielt er hier 32,9 Zähler pro Spiel. Insgesamt kommt er somit auf einen Punkteschnitt von 29,1 Punkten pro Spiel, den er auch heute zum fünften mal in den letzten sechs Spielen erreichen kann, indem er mindestens 29 Zähler markiert.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker