Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Auch wenn die Boston Celtics der Tabelle nach der klare Favorit gegen die Detroit Pistons sein müssten, verrät der Blick auf die bisherigen beiden Spiele, dass es heute enger werden könnte als man vielleicht im Vorfeld denkt. So gewannen die Celtics Spiel 1 mit 94-92. Spiel 2 konnten dann die Pistons für sich entscheiden. Mit 121-114 gewannen sie das Spiel, mit einer der besten Leistungen der Saison.

Boston Celtics

Boston wird sich jedoch kaum daran zurückerinnern, liegt das zweite Spiel gut zwei Monate zurück (Ende November) und passierte seitdem eine Menge. In erster Linie festigten sich die Leistungen von Boston und mit 29 Siegen und 18 Niederlagen stehen sie mittlerweile gleichauf mit den Raptors auf den Plätzen 2 und 3.

Dabei zeigte sich Boston in absolut toller Form und gewann zuletzt drei Spiele in Folge. Seit Mitte Dezember ist es nun die vierte Siegesserie, die drei oder mehr Spiele beträgt. Insgesamt gewann Boston 16 von 22 Spielen und hatte nur vor zwei Wochen eine Schwächephase, in der sie gegen die Knicks, Blazers und Wizards verloren. Zuletzt gewannen sie jedoch gegen die Rockets, Magic und Bucks. Isaiah Thomas, der von den Coaches zum All-Star-Reservist bestimmt wurde, zeigte dabei in den vergangenen Wochen beeindruckende Leistungen.

Allein im Januar erzielte er sechs mal über 37 Punkte und kommt im Schnitt in diesem Monat auf 32,3 Punkte pro Spiel. Dabei kam er auch für die verschiedenen Ausfälle auf, verpasste Avery Bradley einige Spiele und musste auch Al Horford zuletzt zwei mal passen. Doch nicht nur Thomas überzeugt. Auch Jae Crwoder machte einen guten Job, kam er in den letzten fünf Spielen auf 19 Punkte pro Spiel und gab seinem Team damit einen Boost.

Nach drei Siegen in Folge, einer insgesamt guten Phase zuletzt und auf Grund der Tatsache, dass Platz 2 mit einem Patzer der Raptors und eigenem erfolgreichen Basketball erreichbar ist, werden die Celtics sicher besonders motiviert sein. Das Spiel gegen die Pistons darf jedoch nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da die ersten beiden Partien schon bewiesen, dass das Spiel der Celtics den Pistons zu liegen scheint.

Detroit Pistons

Detroit ist allerdings längst nicht so gut drauf wie die Celtics. Grundsätzlich stehen sie mit 21 Siegen und 26 Niederlagen nur auf Rang 10, haben jedoch nur 1,5 Spiele Rückstand auf die Playoffs. Es ist also noch alles drin, doch das Team von Coach van Gundy muss einfach mehr Konstanz an den Tag legen.

Der Januar bleibt dabei ein gutes Beispiel für die fehlende Beständigkeit der Pistons. So konnten sie nach einer drei Spielen andauernden Niederlagenserie, zwar auch drei Spiele in Folg gewinnen (Lakers, Hawks, Wizards), doch zuletzt gingen dann wieder Spiele gegen die Kings und zuletzt Miami verloren, Gegner die man im Kampf um die Playoffs besiegen können sollte.

Dabei hatten die Pistons zumindest im letzten Spiel gegen die Heat gute Chancen, da sie sogar mit einer Führung ins letzten Viertel gingen. Offensiv klappte dann aber nichts mehr und das Viertel ging mit 12-26 verloren. Van Gundy sprach nach dem Spiel davon, dass sein Team vor allem in der Schlussphase schlecht war und einfach nichts mehr auf die Reihe bekam. Ob die Gegner die Offense der Pistons durchschaut haben oder es andere Probleme gäbe, wisse der Coach nicht. Fakt sei jedoch, dass ihnen offensiv zu oft der Erfolg fehle.

Tipp

Mit Ausnahme des Ergebnisses des letzten Aufeinandertreffens beider Teams und den Ausfällen von Boston (Horford eventuell, Bradley sicher), sprechen heute sämtliche Vorzeichen für Boston. Sie spielen zu Hause, sind besser in Form, spielten beständiger und haben individuell vor allem mit Thomas einige Vorteile. Da zudem Platz 2 greifbar ist, die Defensive zuletzt wieder besser arbeitete und die Pistons derzeit nicht genau wissen, wo sie stehen, werden sich die Celtics durchsetzen und weiter den 2. Platz angreifen.

Tipp: Boston Celtics (Spread nicht raus. Wir raten im Moment zum tollen 600% BetVictor Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
betvictor bonus
600%

Player to watch: Isaiah Thomas

Nach seinen Leistungen im Januar wird Isaiah Thomas die Player of the Month-Auszeichnung nur schwer zu nehmen sein. Bei ordentlichen Quoten findet er immer wieder Wege die Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Dazu zeigte er vor allem im letzten Viertel immer wieder seine Klasse und führte seine Celtics zum Sieg. Der Januar läuft überragend (siehe oben) und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt von 29 Punkten erneut erreicht.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker