Die Boston Celtics empfangen in der heutigen Nacht die Denver Nuggets. Beide Teams kassierten in der noch jungen Saison bereits zwei Niederlagen und arbeiten weiter daran, nach und nach besser in Form zu kommen. Während die Celtics sich in Ruhe auf das heutige Spiel vorbereiten können, erwartet die Nuggets das zweite Spiel eines back-to-back-Sets, da sie gestern bereits gegen die Detroit Pistons ranmussten (Ergebnis fehlt).

Boston Celtics stolpern

Boston startete die Saison weniger souverän als erwartet. Nach einem knappen Sieg gegen die Brooklyn Nets folgte eine Niederlage gegen die Bulls. Anschließend gewannen sie knapp gegen die Hornets und im zweiten Spiel gegen Chicago, doch die Cavaliers waren anschließend erneut eine Nummer zu groß.

Neuzugang Al Horford verpasste zudem die letzten zwei Spiele mit Verdacht auf Gehirnerschütterung. Bis dahin zeigte er sich zwar in das Spiel der Celtics eingebunden, ließ jedoch noch nicht erkennen, dass er die erhoffte Verstärkung ist, mit der die Celtics den nächsten Schritt machen wollen. Die Saison ist jedoch noch jung und Boston konnte noch nicht wirklich in Bestbesetzung antreten.

Neben Horford verpasste Olynyk alle Spiele, Smart musste drei mal aussetzen und auch Jae Crowder verpasste bereits ein Spiel. Dementsprechend sollte man dem Team von Coach Brad Stevens noch etwas Zeit geben und die ersten Misserfolge nicht überbewerten.

Offensiv gehören die Celtics in der Eastern Conference hinter den Cavs nämlich zu den Top-Mannschaften. Defensiv ist ihr Spiel allerdings ausbaufähig und hier sind sie überraschenderweise das zweitschwächste Team. Das Fehlen von Horford, Crowder und Smart könnte natürlich damit zusammenhängen und sicher wird man in Boston besonderes Augenmerk auf die ausbaufähige Defensive legen.

Denver mit postiver Entwicklung

Während die Celtics also statistisch, offensiv und defensiv zwischen Genie und Wahnsinn agieren, bewegen sich die Nuggets im totalen Mittelfeld. Neben Siegen über die Pelicans und Wolves, musste sie zwei äußerst knappe Niederlagen gegen die Blazers und Raptors einstecken. Dabei überzeugten sie jedoch insgesamt und zeigten sich variabel und vielseitig.

Will Barton übernahm nach seiner guten letzten Saison, fast schon erwartungsgemäß die Hauptlast in der Offensive und führt seine Mannschaft mit 18 Punkten pro Spiel an. Doch auch die Genesungen von Gallinari und Chandler gaben der Mannschaft einen Schub, erzielen beide gemeinsam knapp 30 Punkte.

Einer der wichtigsten Spieler der Nuggets ist aber fraglos Jusuf Nurkic. Der junge Center beweist mit 16,5 Punkten, 10,3 Rebounds und 2,3 Blocks in gerade einmal 28,3 Minuten seinen unfassbaren Wert. Immer wieder dominiert er unter den Brettern und beweist, dass er körperlich einer der stärksten Big Men der Liga ist. Auch sein Auge ist bemerkenswert und selbst wenn er nur 1,5 Assists pro Spiel verbucht, öffnen seine Pässe immer wieder neue Möglichkeiten für seine Mitspieler.

Die Nuggets haben zudem den Luxus mit Nikola Jokic einen weiteren starken, jungen Big Men zu haben. In 23 Minunten kommt er auf 12 Punkte, 7,8 Rebounds, 2,5 Assists und 1 Steal. Auch er eröffnet den Nuggets ungeahnte Möglichkeiten in der Offensive. Bedenkt man zuletzt noch, dass mit Mudiay und Faried weitere talentierte Spieler im Kader sind und auch Nelson, Arthur oder Rookie Jamal Murray gut Momente hatten, scheint die Aussicht für Denver wirklich gut.

Nun gilt es jedoch zu beweisen, dass das talentierte Team auch Siege einfahren kann und auch eine Doppelbelastung wegstecken kann.

Tipp

Die Celtics sind in diesem Spiel der sicherere Pick. Zwar werden Crowder und Olynyk fehlen, doch Al Horford sollte wieder zurückkehren. Bei den Nuggets ist unklar wer spielen kann. Topscorer Barton fehlte im letzten Spiel gegen Detroit und auch die Einsätze von Arthur und Harris standen noch nicht fest. Denver schlug sich zwar gegen die guten Mannschaften ordentlich, aber Boston ist erfahrener, konnte sich besser auf das Spiel vorbereiten und hat weder Reisestress, noch Doppelbelastung zu verkraften. Daher sollten die Celtics dieses Spiel gewinnen und den Nuggets erneut zeigen, dass Talent alleine nicht reicht und die Mannschaft erst noch weiter zusammenwachsen muss.

Tipp: -8 Boston Celtics (der Spread sollte sich bei ca. 8 einpendeln. Unbedingt den hohen Bonus bei Betway mitnehmen. Der aktuell beste Bonus der Wettanbieter)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus
€200

Player to watch: Isaiah Thomas

Im Schatten der überragenden Auftritte von Westbrook, Davis, Lillard und Co. macht Thomas weiter sein Ding in Boston und zeigte sich bisher erneut stärker als in der vorherigen Saison. Mit 25,4 Punkten führt er das teaminterne Scoring an und erzielte dabei immer mindestens 23 Zähler. Seine Quote kann sich mit 48,8% sehen lassen und auch seine Assist-Werte von 7 Vorlagen pro Spiel, entsprechen einem Top-Spieler. Auch gegen die Nuggets wird er sich wieder aggressiv und angriffslustig zeigen und seine Mannschaft mit 25 Punkten zum Sieg führen.

Liveticker und Statistiken