Auf dem Papier sicher ein interessantes Duell, allein schon weil sich das große New York und das kleine, aber sehr reiche Boston nicht sonderlich mögen. Die große Feindschaft besteht natürlich eher zwischen den Knicks und den Celtics, aber auch hier dürfte es nicht sonderlich freundlich zugehen. Beide Teams sind auf keiner Rechnung, wobei die Nets nicht müde werden zu betonen, dass sie Großes vorhaben.

Boston Celtics

Die Celtics wirken nun schon eine ganze Weile planlos was die Zukunft des Teams angeht. Man hat mit Rondo einen der Besten auf seiner Position, aber man traut sich scheinbar nicht darauf aufzubauen, weil sein Charakter als schwierig eingestuft wird. Gleichzeitig fehlt scheinbar auch der Mut ihn zu traden und bei den anderen Trades wurde auch kaum Brauchbares produziert. Es sieht alles nach einer toten Saison für sie aus.

Bayless, Humphries und Bogans gingen weg und es kamen Evan Turner, Marcus Thornton und Tyler Zeller, die maximal als „solide“ zu bezeichnen sind und sicherlich kein Gamechanger sein sollten. Green kann All-Star Level spielen, aber nicht konstant und Bradley, Bass, Sullinger und Olynik sind gute Spieler, aber zu viel dürfte es am Ende nicht reichen. Rondo für die Saisoneröffnung als „möglich“. Man wird ihn sicher nicht einsetzen falls er nicht 100% fit ist nach der Verletzung. Die größte Hoffnung liegt auf Rookie Marcus Smart, der bereits tolle Ansätze zeigen konnte.

Brooklyn Nets

Die Fehler der Vergangenheit haben das Team noch fest im Griff. Man hat sich komplett übernommen und wollte mit (zu) erfahrenen Stars um den Titel mitspielen, aber Erfahrung hieß in diesem Fall scheinbar „zu alt“ oder „verletzt“. Man hat mit Pierce, Livingston, Blatche und Thornton gleich mehrere gute Spieler verloren und vor allem einen echten Leader. Dennoch bleiben Spieler wie Lopez, Garnett, Williams und Johnson, die alle All-Star Niveau haben können. Williams muss endlich mal halbwegs verletzungsfrei bleiben und Verantwortung übernehmen und Garnett muss seinen Touch wieder finden. Letzteres dürfte passieren falls Lopez fit bleibt und sich Garnett nicht beim Verteidigen des gegnerischen Centers verausgaben muss.

Einen großen Vorteil haben die Nets. Sie haben mit Lionel Hollins einen hervorragenden Trainer bekommen, der bei Memphis gezeigt hat, dass er ein echtes Team formen kann. Für das Boston-Spiel sind Lopez und Garnett als fraglich eingestuft, während Williams als „wahrscheinlich“ gilt. Die Nets werden mit Bogdanovic noch einmal gefährlicher von der Dreierlinie, da sie nun mit ihm und Teletovic gleich zwei Top-Schützen haben.

Tipp

Am Ende glaube ich an den neuen Coach und die tiefere Bank bei den Nets, selbst wenn Garnett und Lopez ausfallen. Ich glaube, dass sie ohne Verletzungspech sogar das Zeug haben für einige Überraschungen zu sorgen wenn sie ihre Defense in den Griff bekommen.

Tipp: -2,5 Brooklyn Nets – 1,65 Betsafe

Betsafe BonusWertungLink
100€
Betsafe Erfahrungen
Besuchen