Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Das dritte und letzte Aufeinandertreffen zwischen den Boston Celtics und den Cleveland Cavaliers bringt einige Besonderheiten mit und die Ergebnisse der ersten beiden Spiele, sagen nichts über den heutigen Ausgang aus. Das Spiel selbst steht dabei nicht unbedingt im Mittelpunkt, ist heute der große Tag von Boston-Legende Paul Pierce, dessen Trikot unter die Hallendecke gezogen wird. Dementsprechend wird die Stimmung emotional sehr aufgeladen sein und man darf gespannt darauf schauen, wie Mannschaft, Fans und auch der Gegner aus Cleveland mit dieser Situation umgehen werden.

Tipp: Boston Celtics

Rein tabellarisch gesehen sind die Celtics im Vorteil, die das erste Spiel zu Saisonbeginn, nach der Horror-Verletzung von Gordon Hayward mit 99-102 verloren. Anfang Januar kam es dann zum zweiten Aufeinandertreffen und diesmal waren es die Celtics selbst, die sich mit 102-88 durchzusetzen wussten. Die letzten Spiele waren für die Celtics dann aber nicht mehr ganz so souverän, verloren sie zuletzt vier von zehn Partien. Doch auch die Cavs steckten zuletzt in einer handfesten Krise. Cleveland handelte jedoch und schickte sechs Spieler weg und holte sich vier Neue, sodass die Karten komplett neu gemischt wurden. Doch die Umstrukturierung macht die Celtics zum Favoriten, da sie eingespielter sind und die Fans im Rücken haben. Zudem wäre es schön, Pierce zur Feier des Tages einen Sieg zu schenken. Der Tipp sollte daher auf Boston gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,55
€150

 

NBA – Boston Celtics (40-17) vs Cleveland Cavaliers (32-22)

Zugegebenermaßen läuft es bei den Celtics auch nicht 100%ig rund. Nachdem sie Mitte Januar vier Spiele in Folge verloren, gingen drei folgenden und gleichzeitig letzten neun Spiele ebenfalls verloren. Dabei mussten sie allerdings in Golden State und Toronto ran, die jeweiligen Top Teams der Eastern und Western Conference. Beide Spiele gingen verloren und ärgerlicherweise mussten sie sich auch noch im bisher letzten Spiel mit 91-97 gegen die Indiana Pacers geschlagen geben.

Letztlich sind die Niederlagen natürlich zu verkraften, doch durch die Pleiten verloren sie den 1. Platz in der Tabelle, da die Raptors eine Niederlage weniger haben. Immerhin beträgt der Vorsprung auf die Drittplatzierten Cavs immerhin 6,5 Spiele und ein weiterer Sieg in der heutigen Partie würde den Vorsprung weiter vergrößern.

Neben dem Topspiel an sich, gehen aber natürlich alle Augen auf Paul Pierce, dessen Trikot heute unter die Hallendecke gezogen wird. Er brachte einen Titel nach Boston und natürlich ist das auch das Ziel von Irving, Horford und Co. Wichtig um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen und auch das heutige Spiel zu gewinnen, ist natürlich die Konzentration. Im letzten Spiel gegen die Pacers lies man diese vermissen, verschlief die erste Hälfte komplett, lag hier bereits mit 26 Punkten zurück und hatte am Ende nicht mehr genug Kraft um das Spiel noch komplett zu drehen.

Die Cavs dürfen sich also auf eine äußerst konzentrierte Mannschaft der Cetlics einstellen, die die Cavs-Schwächen gnadenlos ausnutzen wollen. Doch wo genau die Cavs-Schwächen liegen, weiß das Team von Coach Tyronn Lue wahrscheinlich nicht einmal selbst. So waren es die Cavs die mit einer Menge Trades vor der Trade-Deadline ihren ganzen Kader umstrukturierten und mit drastischen Maßnahmen gegen die die jüngste Krise angingen.

Mit Isaiah Thomas, Dwyane Wade, Channing Frye, Jae Crowder, Iman Shumpert und Derrick Rose trennte man sich von sechs Top-Spielern und Meister-Spielern, da sie alters-, leistungs- und stimmungstechnisch mit für die Krise verantwortlich waren. Im Gegenzug sicherten sich die Cavs die Dienste von Rodney Hood, George Hill, Jordan Clarkson und Larry Nance Jr. Namenstechnisch können diese zwar nicht mit den Abgängen mithalten, doch leistungstechnisch bringen sie in dieser Saison mehr als viele der Ex-Spieler der Cavs.

Bei noch 28 verbleibenden Spielen haben James und Co. also eine schwierige Aufgabe vor sich, muss sich natürlich schnellstmöglich ein Zusammenspiel entwickeln. Vor allem James selbst und Tyronn Lue sind bei der Eingliederung gefordert, doch man kann davon ausgehen, dass die Krise dem Ende zugeht. Ein hervorragend aufgelegter LeBron James führten die Cavs bereits in den letzten beiden Spielen zum Sieg und bedenkt man, dass fünf der letzten acht Spiele gewonnen werden, kann man bereits jetzt schon wieder von einem Aufschwung treffen.

Die Neuzugänge sollten heute auch alle dabei sein, verletzungsbedingt fehlt außer Kevin Love niemand. Die Celtics müssen neben Gordon Hayward auf Marcus Smart und Shane Larkin verzichten.

Player to watch: LeBron James

26,4 Punkte, 8,1 Rebounds und 8,9 Assists pro Spiel sind überragende Werte, doch LeBron James kann mehr. In den letzten beiden Spielen stellte er dies eindrucksvoll unter Beweis. Zunächst entschied er das Spiel gegen die Timberwolves nicht nur mit einem Triple Double für die Cavs (37 Punkte, 10 Rebounds, 15 Assists), sondern glich in der Schlussphase immer wieder aus, blockte Jimmy Butlers entscheidenden Wurfversuch und versank eine Sekunde vor dem Ende den Game-Winner. Im letzten Spiel siegten die Cavs dann klar gegen die Hawks und James war mit 22 Punkten, 10 Rebounds und einem Career-High von 19 Assists wieder einmal der beste Mann. James ist also in Topform und auch heute wird er alles geben, um sein Team stark zu machen. Mit ein wenig Risiko kann man auf das dritte Triple Double in Folge setzten.

 

Liveticker und Statistiken