Die eher durchwachsen gestarteten Fohlen aus Gladbach empfangen die harmlosen Schanzer aus Ingolstadt. Am vergangenen Spieltag erarbeitete sich die Schubert-Elf einen Punkt beim fulminanten Aufsteiger aus Leipzig.

Borussia Mönchengladbach

Der Trainer, der am Mittwoch genau ein Jahr als Fohlencoach im Amt war, sah einen müden Kick seiner Truppe mit wenigen Torchancen in der ersten Hälfte. Von Minute zu Minute merkte man seinen Mannen mehr an, dass die Belastungen der vergangenen Wochen nicht spurlos an ihnen vorbeigegangen sind.

In Minute 6 kamen die viel aggressiveren und lauffreudigeren Sachsen durch Werner zur frühen Führung. Dies war Werners 3. Saisontreffer und der erste Gegentreffer für die Fohlen vor der Pause. Christensen und Vestergaard stehen sich nach einer Flanke von Poulsen auf den Füssen und Werner kann den Ball aus sieben Metern locker einschieben.

Die Borussen mussten kurzfristig auf Spielmacher Raffael verzichten. Der Brasilianer konnte sein 100. Bundesligaspiel wegen Adduktorenproblemen nicht antreten und so kam es, dass die Fohlen bis zur Halbzeit kein probates Mittel gegen das hohe Pressing der Sachsen fanden.

In der zweiten Hälfte nahm Schubert einige taktische Änderungen vor und prompt lief es etwas besser für seine Elf. In einem von Zweikämpfen geprägten zweiten Durchgang mit viel Tempo, entwickelte sich ein rassiges Match mit Chancen auf beiden Seiten. Obwohl die Gladbacher um sieben Kilometer weniger gelaufen sind als die Leipziger, kamen sie durch Johnson spät zum durchaus verdienten 1:1 Ausgleich. Trainer Schubert meinte vor den Kameras, so will er normalerweise nicht Fußballspielen aber es habe an dem Tag kein anderes Mittel gegeben. Die Fohlen hatten gerade mal drei Torabschlüsse, finden sich mit sieben Punkten aus vier Spielen auf Tabellenplatz acht wieder und empfangen am Samstag im Borussenpark den FC Ingolstadt.

Aufstellung Gladbach

Raffael ist mit Adduktorenproblemen weiter fraglich. Den verletzten Strobl wird voraussichtlich Elvedi ersetzen.

Sommer – Elvedi, A. Christense , Vestergaard, Wendt – Stindl, Kramer – Traoré, Raffael – Hazard, Hahn

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,73
€300

FC Ingolstadt

Ingolstadt wollte am vierten Spieltag zu Hause gegen die Frankfurter endlich den ersten Sieg einfahren. Doch aus dem Vorhaben wurde nichts und sie verloren durch zwei Treffer nach Standardsituationen mit 0:2, warten jetzt saisonübergreifend seit nunmehr neun Spielen auf einen Sieg.

Obwohl man nach dem couragierten Auftritt bei den Bayern mit 3:1 verloren hatte, gingen die Ingolstädter mit breiter Brust in das Match gegen die Eintracht, jedoch merkte man schnell, die Partie beim Rekordmeister hat sehr viel Substanz gekostet und über die gesamte Spielzeit hat gegen gut stehende Frankfurter die Durchschlagskraft gefehlt.

Die zwei Gegentreffer fielen nach Ecken und die Kauczinski Mannen fanden in einem müden Spiel kein wirkungsvolles Mittel um den Hessen weh zu tun. Der Trainer sprach danach von einem Nackenschlag, der nur schwer zu verdauen ist. Jetzt heißt es die verbliebenen Kräfte bündeln, um im Borussenpark bestehen zu können.

Die Schanzer erzielten letzte Saison 17 Treffer nach Standardsituation, dies war Ligaspitzenwert. Im Moment greift diese Waffe noch nicht und die Kauczinski Elf bleibt vor dem Tor weiter harmlos.

Aufstellung Ingolstadt

Der Trainer wird gegen die Fohlen bestimmt nicht so offensiv beginnen, wie noch gegen die Frankfurter Eintracht und auf einigen Positionen umstellen.

Nyland – Levels, M. Matip, Tisserand, Suttner – Roger – P. Groß – Leckie, Mo. Hartmann, Morales – Lezcano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,50
€300

Tipp

Durch den breiteren Kader der Borussen fällt die Belastung der englischen Wochen nicht so ins Gewicht wie bei den müden Schanzern und die Fohlen lassen vor eigenem Publikum nichts anbrennen.

Tipp: Handicap Sieg Gladbach (-1) – 2,90 Tipico (die deutsche Nummer 1)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken