Ist der Schubert Zauber schon verflogen? Das war die Frage der Woche, denn Gladbach ist auf dem besten Weg dahin, wo sie zu Beginn der Saison schon einmal waren. Nun, nach ganz unten werden sie sicherlich nicht mehr durchgereicht, doch es ist an der Zeit, den Panikknopf zu drücken.

Übergreifend hat Gladbach nur eine seiner vergangenen sechs Partien gewonnen. Etwas anders sieht es da schon bei den Bremern aus. Werder startete mit vier Punkten aus zwei Partien nach der Winterpause.

Ihnen ist sicherlich noch frisch in Erinnerung wie man in Gladbach gewinnt. Kurz vor Weihnachten siegten sie nach einem verrückten Spiel mit 4:3 im Pokal Achtelfinale. Können sie dies am Freitag wiederholen?

Borussia M'gladbach - SV Werden Bremen 05.02.2016 Tipp

Borussia M’gladbach

Fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Partien sind die Bilanz eines Absteigers. Gladbach spielte in den letzten Wochen wieder so wie zu Beginn der Saison. Ich werde aus ihnen in diesem Jahr nicht wirklich schlau. Wie gut ist die Mannschaft wirklich? Mit dieser Frage stehe ich aber sicherlich nicht alleine da.

In Mainz gab es eine knappe aber verdiente 0:1 Niederlage. Mainz gelang bereits sehr früh die Führung, doch es war keinerlei Aufbäumen der Fohlen zu erkennen. Besonders schwach waren die Auftritte von Raffael und Johnson, die bis vor wenigen Wochen noch zu den Besten gehörten. Ohne Xhaka fehlte auch jegliche Ordnung im Mittelfeld.

Nach dem Aus im Pokal sowie der Champions League müssten sie mit den Gedanken eigentlich vollkommen bei der Liga sein, doch man hat den Eindruck, dass die Gladbacher sich noch in der Winterpause befinden. Der Fehlstart in die Rückrunde, den sie ja auf jeden Fall vermeiden wollten, ist somit perfekt.

Aufstellung Gladbach

Gladbach muss weiterhin auf den gesperrten Xhaka verzichten. Auch aus Mangel an Alternativen wird der Trainer wohl auf das gleiche Team wie schon in den vergangenen Wochen bauen.

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer – Korb, Christensen, Hinteregger, Wendt – Dahoud, Nordtveit, Traore, Johnson, Stindl, Raffael

SV Werder Bremen

Werder steckt mit derzeit neunzehn Punkten mitten im Abstiegskampf, doch bis zu Platz fünfzehn haben sie nur zwei Zähler Rückstand. Der Rückrundenauftakt sollte ihnen Mut machen, denn es gab einen Sieg auf Schalke sowie ein hart erkämpftes 3:3 gegen Hertha. Zumindest die Offensive scheint das Zielwasser gefunden zu haben, denn sechs Tore in zwei Spielen sind an der Weser eine Seltenheit geworden.

Gegen Hertha lagen sie zur Pause bereits mit 0:2 zurück. Nach dem Anschlusstreffer von Bartels sorgte Kalou fast postwendend für den alten Abstand, doch die Berliner hatten die Rechnung ohne Pizarro gemacht. Der Peruaner sorgte mit einem späten Doppelschlag doch noch für den Ausgleich. Wir haben es hier schon angedeutet, wenn Pizarro sein volles Potenzial abruft, kann er der Mannschaft auf jeden Fall weiterhelfen.

Werder muss jedoch versuchen die Abwehrprobleme in den Griff zu bekommen. Wenn das gelingt, haben sie eine gute Chance die Klasse zu halten.

Aufstellung Werder Bremen

Pizarro bleibt nach seinen tollen Leistungen natürlich im Team. Im Mittelfeld wird wohl Kleinheisler eine Chance von Beginn an bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung: Wiedwald – Selassie, Vestergaard, Djiobodji, Garcia – Fritz, Junuzovic, Kleinheisler, Grillitsch – Pizarro, Ujah

Tipp

Gladbach ist momentan vollkommen von der Rolle, ich kann nicht erkennen, wie sie schnell wieder in die Spur finden werden. Bremen hat erst vor einigen Wochen gezeigt, wie man im Borussia Park besteht, daher sollte es zumindest für einen Punkt reichen.

Tipp: Doppelchance Bremen oder Sieg – 2,20 bet365

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken