Der BVB hat die beste Bilanz der Vereinsgeschichte und ist zugleich der beste Tabellenzweite der Bundesliga-Geschichte (nach zehn Spieltagen). Die Borussia legt als erstes Team des Spitzen-Trios vor und will die Derby-Euphorie (3:1 gegen Schalke) mit in das Heimspiel gegen die Schwaben nehmen.

Sie dürfen sich in dieser Partie keinen Ausrutscher erlauben, um den Abstand zu den Bayern nicht größer werden zu lassen. Klopp muss dafür sorgen, dass seine Spieler nicht schon die Partie gegen Arsenal in den Hinterköpfen haben.

In den letzten Wochen hatten wir einige negative Berichte über die Dortmunder Neuzugänge. Das möchte ich nun mal revidieren. Mkhtaryan hat in den letzten Partien wieder bessere Leistungen gezeigt und Pierre-Emerick Aubameyang ist mit seinen sechs Treffern der beste Neuzugang von allen. Dennoch ist für beide noch Luft nach oben. Unter Klopp werden sie sich, da bin ich mir sicher, noch weiter verbessern.

Gut möglich, dass Trainer Klopp die gleiche Startelf ins Rennen schickt wie beim Derby auf Schalke. Ob Routinier Kehl nach sechswöchiger Verletzungspause (Bänderriss) wieder im Kader steht, wird sich kurzfristig entscheiden. Freudige Nachricht für das Team dürfte die vorzeitige Vertragsverlängerung für Klopp sein, der inzwischen in Europa einige Clubs interessieren dürfte.

Voraussichtliche Aufstellung Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Sahin – Aubameyang, H. Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Stuttgart ist zwar unter Trainer Thomas Schneider noch immer ungeschlagen doch zuletzt gab es drei Unentschieden hintereinander. Stürmer Ibisevic ist in der Form seines Lebens. Er erzielte von allen Bundesliga-Spielern in dieser Saison die meisten Pflichtspieltore (zwölf; davon sieben in der Bundesliga). Gegen den BVB traf er auch schon sechs Mal.

Das Spiel gegen Dortmund wird zeigen, wohin die Reise für die Schwaben in Zukunft gehen wird. Stühle-Rücken in der Abwehr: Sakai (nach muskulären Problemen) kehrt zurück, Schwaab soll seine Knöchelverletzung auskuriert haben und für Haggui in die Innenverteidigung wechseln. Auf der Außenbahn könnte womöglich Leitner den Vorzug vor Harnik erhalten.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – G. Sakai, Schwaab, Niedermeier, Boka – Kvist, Gentner – Harnik, Traoré – Maxim – Ibisevic

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart Tipp

Stuttgart hat gegen den BVB eine sehr gute Bilanz. Hinzu kommt, dass Thomas Schneider noch ungeschlagen ist. Die Stuttgarter hatten es aber auch noch nicht mit einem Team wie dem BVB zu tun. Die vorzeitige Vertragsverlängerung von Klopp wird der Mannschaft nochmals neue Kraft verleihen.  Die Schwaben werden es ihnen schwer machen, doch ich glaube an einen knappen Heimsieg des BVB.

Tipp: Sieg Dortmund – 1.29 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen