Dortmund – Anderlecht, die Borussia hat im Vergleich zu Bayer Leverkusen die eindeutig leichtere Aufgabe wenn es um den Gruppensieg geht. Ihnen würde im Signal Iduna Park bereits ein Unentschieden reichen, da Arsenal wohl selbst bei einem Sieg in Istanbul das Torverhältnis nicht mehr aufholen kann. Im direkten Duell mit den Engländern haben sie sich ja 2:2 getrennt.

Noch vor einigen Monaten hätte ich klar behauptet, dass es absolut kein Problem sei gerade im Signal Iduna Park ein Remis gegen Anderlecht zu holen, doch es ist bei weitem nicht mehr der gleiche BVB. Anderlecht hat zumindest die Serie gegen Galatasaray für sich entschieden. Damit kann man ihnen den dritten Platz schon jetzt nicht mehr nehmen. Um einen der ersten beiden Plätze zu sichern waren sie qualitativ einfach nicht gut genug.

Borussia Dortmund

Die Champions League verlief für den BVB bis auf die Partie im Emirates voll und ganz nach den Wünschen von Fans und Spielern. Mit derzeit zwölf Punkten liegen sie klar auf Platz eins. Schon beim Hinspiel in Belgien ließen sie Anderlecht keine Chance und siegten klar mit 3:0. Dennoch ist Dortmund in der aktuellen Verfassung immer für einen Aussetzer gut.

Ich will es aber mal so ausdrücken: wer es nicht schafft Anderlecht daheim zu besiegen, hätte den Gruppensieg wohl auch nicht verdient. In der Liga suchte Klopp nach Kämpfertypen, die hatte er nach dem 1:0 gegen Hoffenheim wohl gefunden. Gerade im Tor gab er dem zuletzt sehr unsicheren Weidenfeller eine schöpferische Pause, die wohl länger als nur ein Spiel andauern wird. Die Abwehr stand nach der Rückkehr von Kapitän Hummels endlich mal wieder sicher.

Trotzdem war das Duell kein spielerischer Glanzpunkt, dass darf man aber wohl auch nicht erwarten, wenn man auf dem letzten Platz steht. Für das Selbstvertrauen wäre ein klarer Heimsieg gegen die Belgier schon sehr hilfreich.

Aufstellung Dortmund

Im Tor ist wohl die Entscheidung zu Gunsten von Langerak gefallen, doch im Angriff hat sich nach wie vor bisher niemand wirklich aufgedrängt.

Voraussichtliche Aufstellung: Langerak – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Kehl, Aubameyang, Bender, Gündogan, Mkhitaryan – Ramos

RSC Anderlecht

Der RSC Anderlecht kann mit dem dritten Platz mehr als zufrieden sein. Nach der Auslosung hatte man die junge Mannschaft eher auf dem letzten Platz gesehen. Gegen Istanbul waren sie in beiden Partien das bessere Team aber eigentlich bleiben die Leistungen von den Spielen gegen Arsenal im Gedächtnis. In Anderlecht lagen sie gegen die Gunners bis zur 89. Minute mit 1:0 in Führung ehe sie die Partie sogar noch mit 1:2 abgeben mussten.

Im Rückspiel lagen sie bereits mit 0:3 hinten, konnten aber durch eine tolle Energieleistung noch ein Remis holen. Wäre das Glück etwas mehr auf ihrer Seite gewesen, würden sie nun vermutlich auf Rang zwei stehen. Aber wie es so oft ist, alles wenn und hätte und aber hilft in der Realität nicht weiter. Egal wie diese Partie endet, sie können mit ihrer Champions League Saison mehr als zufrieden sein.

Aufstellung Anderlecht

Anderlecht kann sich dann wieder mehr auf die eigene Liga konzentrieren, dort liegen sie momentan vier Zähler hinter ihrem Erzrivalen dem FC Brügge.

Voraussichtliche Aufstellung: Proto – Borre, Mbemba, Deschacht, Acheampong – Kljestan, Tielemans, Conte, Praet, Cyriac – Mitrovic

Tipp

Beide Teams können hier mehr oder weniger befreit aufspielen. Das sollte eigentlich tollen offensiv Fußball garantieren. Die Champions League war ja bisher meist sehr gute Medizin für die Seelen aller Borussen, dass wird sich hier vermutlich fortsetzen. Anderlecht wird aber ebenfalls versuchen, seinen Teil zu einem unterhaltsamen Spiel beizutragen, da sie vor allem ihre Stärken im Angriff haben.

Tipp: über 2.5 Tore – 1.5 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken