Champions LeagueBorussia Dortmund – Real Madrid, gestern dachte ich noch, dass dies ein Spiel sein wird, bei dem es nur ums Spiel an sich geht, doch nun haben wir hier den Götze-Transfer als alles überschattendes Thema und es erscheint beinahe logisch, dass Hoeneß die Nachricht zeitig ins „All“ sendete um die Titelseiten von sich abzulenken. Ob dies so war wird man am Ende nicht erfahren und dennoch wird die Nachricht Einfluss auf dieses Spiel haben.

Für beide Teams geht es hier um einen großen Traum. Beide waren schon eine längere Zeit nicht vor der Möglichkeit ins Finale einzuziehen und auf beiden Seiten warten Trainer, die einen extremen Ehrgeiz zeigen, auch wenn sich dieser unterschiedlich äußert.

Borussia Dortmund

Die Frage, die man überall diskutiert: war es ok was lief und wie es lief? Sieht man es unter „er nimmt halt ein verfügbares Angebot wahr, bei dem im Moment vielleicht stärksten Club Europas an“, dann war es ok. Das Problem ist jedoch, dass er noch vor sechs Monaten davon geredet hat wie toll er es in Dortmund findet und dass er wohl ein Haus bauen will. Hier wird es dann ähnlich zu Neuer, der ja auch mal sagte, er würde nie zu den Bayern gehen. Eigene Entwicklung ist OK, aber Lügner und Schleimer mag halt doch keiner. Lassen wir nun das Thema und betrachten mal alles sportlich.

Der BVB kann nur hoffen, dass es eine jetzt-erst-recht-Reaktion gibt wie von Klopp angekündigt. Die passende Mannschaft haben sie dafür, insbesondere offensiv, wo man sich zuletzt sehr positiv präsentieren konnte. In den letzten vier Pflichtspielen konnte der BVB immerhin 15 Tore erzielen, aber man kassierte auch fünf Gegentreffer. Gegen Malaga wurde deutlich, dass man inzwischen doch nervös ist und sich scheinbar bewusst wird wie weit man hier kommen kann.

Die Startelf stellt sich von allein auf eigentlich. Offensiv natürlich Kuba, Götze, Reus und Lewandowski, dahinter wäre alles andere als Bender-Gündogan beinahe fahrlässig. In der Abwehr dürfte die Viererkette Piszczek, Subotic, Hummels und Schmelzer heißen.

Real Madrid

Die Madrilenen und vor allem Mourinho scheinen in dieser Saison nur das Ziel Champions League wirklich ernst zu nehmen und man kann sich nur wundern wie es Mourinho schafft eine Mannschaft ins Halbfinale der Champions League zu bringen, in die er systematisch Unruhe reingebracht hat, insbesondere als er Casillas aussortiert hat.

Die Liga ist kein richtiger Maßstab für Reals Form, denn hier stand früh fest, dass sie Barcelona nicht werden angreifen können, aber ihre Form ist deutlich stärker als zu Beginn der Saison, als man extrem viele schwache Spiele sah. Alle Akteure, inklusive Özil (vielleicht sogar vor allem er) sind in sehr guter Form. Vor allem Ronaldo wirkte zuletzt in der Champions League sogar stärker als Messi.

Arbeloa ist gesperrt, so dass Sergio Ramos übernimmt, während Pepe und Varane die Innenverteidigung übernehmen. Klingt nach wenig, aber es ist ein durchaus sensibler Ausfall im System.

Borussia Dortmund – Real Madrid Voraussichtliche Aufstellungen

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Gündogan – Blaszczykowski, M. Götze, Reus – Lewandowski

Real Madrid: Diego Lopez – Sergio Ramos, Varane, Pepe, Fabio Coentrao – Khedira, Xabi Alonso – di Maria, Özil, Cristiano Ronaldo – Higuain

Borussia Dortmund – Real Madrid Tipp

Auch auf die Gefahr hin komplett gegen den Trend zu sein, aber ich sehe die Dortmunder nicht so stark wie es die meisten tun. Sie wirkten schon gegen Malaga sehr nervös und die Sache mit Götze wird es nicht viel besser machen, insbesondere weil wirklich viele Fans sehr wütend sind.

Tipp: Doppelchance Unentschieden oder Real – 1,65 Tipicobonus