Benfica Lissabon gegen Zenit St. Petersburg, eigentlich für beide ideal, da sie vergleichsweise ebenbürtige und nicht überlegen Gegner vor sich haben um in die nächste Runde einzuziehen. Dennoch könnten die Teams unterschiedlicher nicht sein. Bei den Russen gibt es einmal mehr die Frage wie sie mit der fehlenden Spielpraxis umgehen wollen.

Benfica Lissabon – Zenit St. Petersburg 16.02.2016 Tipp

Benfica Lissabon

Eine insgesamt solide Saison für Benfica, auch wenn sie gewohnt sind im der eigenen Liga ganz vorn zu stehen. Im Moment fehlen ihnen genau die am letzten Wochenende verschenkten Punkte gegen Porto um punktgleich mit dem Tabellenersten Sporting zu sein. Ebenfalls auf Grund des Sieges ist nun Porto nur drei Punkte hinter ihnen. Man kann davon ausgehen, dass das keine Priorität am letzten Spieltag hatte, da es dem Verein vor allem um ein gutes Ergebnis im Champions League Hinspiel geht.

In der Gruppenphase machte man es ziemlich spannend und hatte vor allem Glück, dass Galatasaray deutlich schwächer war als erwartet. Die große Schwäche wurde ebenfalls sehr sichtbar und das ist die Abwehr. Es lässt sich nur schwer erkennen wie man hier in der Champions League bestehen möchte mit einer Abwehr, in die eindeutig nicht genug investiert wurde. Ganz anders sieht es in der Offensive aus, wo man mit Mitroglou und Jonas ein sehr starkes Duo hat, das international gegen jeden Gegner getroffen hat, auch gegen die so starke Defensive von Atletico Madrid.

Aufstellung Benfica Lissabon

Mit Luisao fehlt dem Team der wichtigste Mann in der Abwehr. Sicherlich nicht was seine individuellen Leistungen angeht, da der Abwehrchef und Kapitän inzwischen 35 ist, aber er führt das Team eben an. Bei Fejsa und Lopez ist ein Einsatz noch nicht klar

Voraussichtliche Aufstellung: Cesar – Eliseu, Jardel, Lopez, Silvio – Gaitan, Sanchez, Almeida, Pizza – Mitroglou, Jonas

Zenit St. Peterburg

Die Russen endlich mit einer soliden internationalen Vorstellung in der Gruppenphase. Der Preis dafür war eine bisher wirklich mittelmäßige Saison in der eigenen Liga, wo man nur auf Platz 5 liegt, was für den sonstigen Serienmeister nicht gut genug ist, auch weil man sich so nicht für die Champions League qualifizieren würde. Das alte Problem dieser Liga im Winter bleibt…man spielt nicht. Das letzte Spiel war am 03.12.2015 und das nächste Ligaspiel wird es erst Anfang März geben. Man nahm zwar an Turnieren wie dem Atlantic Cup teil, aber das ist natürlich kein ernsthafter Wettbewerb (man präsentierte sich sehr solide).

Wie schon erwähnt war man sehr stark in der Gruppenphase und verlor dabei nur das letzte Spiel, in dem es um nichts mehr ging. Daneben gab es jedoch nur Siege. Das Problem an diesem Erfolg ist: er sagt fast nichts aus. Die Gegner waren drei absolut unterlegen Teams mit Valencia, Lyon und KAA Gent, da vor allem die Franzosen und die Spanier deutlich schlechter in dieser Saison spielten als in der letzten.

Sicherlich vielversprechend ist die Offensive, die inzwischen nicht ausschließlich von Hulk abhängig ist, sondern mit Dzyuba und Shatov mindestens zwei weitere gute Optionen hat.

Aufstellung Zenit St. Petersburg

Faizulin, Malafeev und Smolnikov fallen aus, bei Ryazantsev ist es noch unklar ob er spielen kann.

Voraussichtliche Aufstellung: Lodygin – Anyukov, Garay, Lombaerts, Criscito – Garcia, Witsel – Hulk, Danny, Shatov – Dzyuba

Tipp

Ich glaube beide Schwächen und Stärken werden zum Vorschein kommen. Auf der einen Seite die schwachen Defensiven und auf der anderen die starken Offensiven. Das sind die Mittel, zu denen die beiden Teams greifen können.

Tipp: Über 2,5 Tore – 2,35 Expekt (nur noch kurze Zeit mit exklusivem Bonus. KEINE Wettsteuer!)

Anbieter
Bonus
Link
expekt bonus
200%+5€

Liveticker und Statistiken