Für mich das eigentlich Finale, da beide Teams stärker sind als die zwei Teilnehmer im anderen Halbfinale. Natürlich kann dann in einem entscheidenden Spiel auch der Underdog das Spiel bestimmen, aber rein spielerisch sind Benfica und Juventus stärker als Sevilla und Valencia. Wer kann sich hier durchsetzen in Duell der enttäuschten Champions League Teilnehmer.

Benfica Lissabon

In der Liga sind sie bereits Meister seit diesem Wochenende. Damit können sie sich voll und ganz auf diesen Wettbewerb konzentrieren, denn er wäre ein internationaler Titel, auch wenn er an Bedeutung verloren hat. Ich schrieb es schon im Vorwort, auch Benfica gehört zu den enttäuschten Teams, die sich deutlich mehr in der Champions League ausgerechnet hatten. Die Gruppe mit Anderlecht, Olympiakos und PSG schien wie gemacht für den zweiten Platz und wie wir alle wissen wäre dann Manchester United gekommen, ein machbarer Gegner in dieser Saison.

Sie hatten ein durchaus solides Programm danach in der Europa League. PAOK, Tottenham und Alkmaar sind zwar keine absoluten Spitzenclubs in Europa, aber sie sind allesamt keine Gegner, die man mit einer B-Elf aus dem Stadion schießen kann. Einzig Tottenham erkämpfte ein Unentschieden gegen die Portugiesen, während alle anderen Spiele gewonnen wurden. Benfica kassierte bei den fünf Siegen lediglich EINEN Gegentreffer!

Sie dominieren auch in der Liga und schlugen am vorletzten Wochenende Porto 3-1 ohne jemals den Sieg gefährdet zu haben. Sie schießen zwar viele Tore, aber ihre wahre Stärke dürfte am Ende defensive Ordnung sein. Sie kassierten in der Liga nur 15 Gegentreffer in 28 Spielen. In der Champions League wurde aber auch deutlich wie schwer sich die Abwehr tut wenn es ein Level höher geht. Gegen ein Paris wirkten sie sehr verloren defensiv und ähnlich könnte es ihnen auch Juventus ergehen.

Juventus Turin

Die Italiener haben sich ebenfalls ihren nationalen Titel gesichert, da Verfolger AS Rom am Ende doch der lange Atem fehlte, obwohl auch sie eine fantastische Saison hingelegt hatten. Damit hätte man die Chance auf das Double und was viel wichtiger ist: das Finale ist in Turin. Diese Tatsache darf man bei der Motivation dieses Teams niemals aus den Augen lassen. Auch wenn die Europa League ein Team wie Juventus nicht mehr interessiert, so wäre ein internationaler Titel vor dem eigenen Publikum unvergesslich.

Ich glaube noch immer, dass Juve Galatasaray einfach unterschätzt hatte und am Ende auf Grund von Arroganz ausschied. Sie haben eine sehr starke Mannschaft und sind vor allem offensiv dank Tevez und einem wieder in Form spielenden Llorente nur schwer aufzuhalten. Olympique Lyon ließ man im Viertelfinale keine wirkliche Chance. Die Italiener hatten dabei alles im Griff und zwar wirklich zu jedem Zeitpunkt. Neben dem reinen Sturm ist es vor allem das Mittelfeld, das Begehrlichkeiten von reichen Clubs weckt. Ob Asamoah, Pogba oder Vidal, alle drei haben Champions League Format und dürften Angebote erhalten. Pirlo schafft es bis heute den Dirigenten zu machen!

Tipp

Am Ende könnte es hier offensiver zugehen als es die meisten erwarten. Beide sind offensiv gut besetzt und ich bin mir sicher, dass Juventus eine Einladung zum offensiven Schlagabtausch nur schwer ablehnen kann.

Tipp: Über 2,5 Tore – 2,25 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Weitere Fakten

  • Juventus hat die letzten drei Europa League Spieler zur Halbzeit noch unentschieden gehalten und am Ende gewonnen
  • Benfica gewann fünf ihrer letzten sechs Spiele in der Europa League
  • Juventus hat seit 16 Spielen nicht verloren in der Europa League