Bayer – Zenit, welches Leverkusen erleben wir heute? Unterm Bayer Kreuz werden sie sich über die schwankenden Leistung der Mannschaft sicherlich nicht sonderlich freuen, doch für den neutralen Fan sind die Spiele der Leverkusener ein echter Leckerbissen. Egal ob in der Bundesliga oder Champions League. Es ist entweder hui oder Pfui.

Zenit spielt unter dem neuen Trainer André Villas Boas vielleicht den besten Fußball seit Jahren. Nun müssen sie aber auch einmal in Europas wichtigsten Wettbewerb beweisen, dass sie mehr als nur Mitläufer sein können denn gerade in der Champions League gab es für sie bisher immer nur Enttäuschungen.

Bayer 04 Leverkusen

Bayers Saison kann man an der Partie gegen Stuttgart sehr gut festmachen. In der ersten Halbzeit zaubern sie so als wären sie die Galaktischen aus Madrid. Man hatte das Gefühl, dass sie den VfB zweistellig abschießen würden, doch in der zweiten Halbzeit boten sie uns wieder ihr anderes Gesicht. Die Abstimmung zwischen Abwehr und Angriff stimmt überhaupt nicht, dass sollte der Trainer mittlerweile auch erkannt haben.

In der Liga haben sie mit solchen Spielen den Anschluss an die Bayern längst verloren. Schon jetzt kann man wohl sagen, dass es wieder nur um den Einzug in die Champions League gehen kann. Das zieht sich gerade in Leverkusen aber nun schon seit Jahren so hin. Sie können wirklich fantastischen Fußball zeigen, doch irgendwie schalten sie dann ab. Das kann auch eine mentale Geschichte sein.

In der Champions League sieht es nicht viel anders aus. Im ersten Spiel waren sie Monaco trotz phasenweiser Überlegenheit unterlegen, nur um dann in der zweiten Partie Benfica Lissabon an die Wand zu spielen. Die Partie gegen Zenit wird Aufschluss geben, wohin die Reise der Bayer Elf in der Champions League führen wird.

Aufstellung Leverkusen

Voraussichtliche Aufstellung: Leno – Jedvaj, Toprak, Spahic, Wendell – Reinartz, Bender, Bellarabi, Calhanoglu, Son – Kießling

Zenit St. Petersburg

Für das Aushängeschild des russischen Clubfußballs hätte die Champions League nicht viel besser starten können. Zum Auftakt siegten sie bei Benfica Lissabon und dann gab es ein 0:0 gegen Monaco. Nach den Leistungen aus dem letzten Jahren zu urteilen, ist das schon ein enormer Sprung nach vorne. Gewonnen haben sie aber noch nichts.

In der russischen Liga stehen sie momentan auf Rang eins. Einzig ZSKA kann mit ihnen mithalten. Nach den bisherigen zehn Spieltagen haben sie 26 Punkte auf dem Konto. Vladimir Putin will aber nun auch mal sehen, dass sein Club international bestehen kann, denn die heimische Liga ist wohl bestenfalls zweitklassig. Auch der Trainer wird vor allem an der Champions League gemessen. Sollten sie dort früh ausscheiden, wird er wohl das Ende der Spielzeit nicht erleben. Mit Spielern wie Witsel, Rondon, Danny oder auch Hulk sind sie für jeden Gegner eine Gefahr.

Aufstellung Zenit

Voraussichtliche Aufstellung: Lodygin – Smolnikov, Garay, Lombaerts, Criscito – Witsel, Garcia, Hulk, Shatov, Danny – Rondon

Tipp

Ich gehe davon aus, dass wir hier ein typisches Bayer Spiel erleben werden. Für Unterhaltung sollte daher gesorgt sein. Vorne werden Calhanoglu und Kießling die gegnerische Abwehr mehr als einmal in Verlegenheit bringen und hinten wird die Abwehr wohl wieder zum Tore schießen einladen. Tore sollten daher garantiert sein.

Tipp: über 2.5 Tore -1.85 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken