Andy Murray ist sicherlich glücklich, dass er nicht gegen den Aufschlagriesen Isner antreten muss. Viktor Troicki ist zwar auch ein gefährlicher Spieler, doch er hat nicht so ein Service wie der Amerikaner. Der Schotte ist in Queens nicht nur der Liebling der Massen sondern auch der haushohe Favorit auf den Titel. Für Murray ist es eine gute Gelegenheit um sich für Wimbledon einzuspielen.

Seine Bilanz gegen Troicki ist bisher makellos. Er hat alle sechs Spiele gegen den Serben gewonnen. Das einzige Duell auf Gras fand 2013 in Wimbledon statt. Damals siegte Murray mit 6:2, 6:3 und 6:4. Auch hier ist er natürlich der haushohe Favorit.

Andy Murray

Für mich ist Murray mittlerweile der zweitbeste Spieler der Welt. Hinter Djokovic gibt es wohl niemanden mehr, der so konstant auf hohem Level spielen kann. Bei den Australian Open kam er bis ins Finale, dort unterlag er dem Joker. Auch bei den French Open musste sich Murray seinem Angstgegner geschlagen geben.

Mittlerweile kann er aber auf jedem Belag gewinnen. In diesem Jahr holte er sich gleich zwei Titel auf Sand, einem Belag, den er bisher eigentlich nicht sonderlich mochte. In dieser Woche spazierte er bisher mehr oder weniger durch das Turnier. In der ersten Runde gab es einen Zweisatz Sieg gegen Lu und auch der Spanier Verdasco war kein wirklicher Gegner. Im Viertelfinale musste er dann aber schon an seine Grenzen gehen. Gegen den Grasbelag Spezialisten Müller gab es ein 3:6, 7:6 und 6:4.

Viktor Troicki

Etwas überraschend finden wir den Namen Viktor Troicki in diesem Halbfinale. Der Serbe setzte sich auf dem Weg in diese Runde unter anderem gegen Marian Cilic durch. Im Viertelfinale war er gegen Isner erneut der krasse Außenseiter, doch er blieb ohne Satzverlust. Troicki ist derzeit die Nummer 25 der Weltrangliste, er stand aber schon einmal auf Platz 12.

In diesem Jahr konnte er bisher einen Titel gewinnen. Zu Beginn des Jahres siegte er im Finale von Sydney gegen Mikhail Kukushkin. Danach wurde es wieder ruhiger um ihn, doch schon letzte Woche in Stuttgart bewies er, dass man auf Gras mit ihm rechnen muss. Er kam bis ins Finale, wo er dann jedoch Nadal unterlegen war.

Tipp

Diese Partie steht und fällt mit der Form von Lokalmatador Murray. Spielt er auch nur annähernd das was er kann, wird das Match ein schnelles Ende finden. Bei Troicki muss man auch sehen, ob die vielen Spiele in den letzten beiden Wochen nicht erste Nebenwirkungen zeigen.

Tipp: Murray siegt mit 2:0 Sätzen – Unibet.de (Kostenlose Livestreams!)

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen