Auch in Hamburg war weit und breit nichts von einem Djokovic oder Federer zu sehen, somit hatte der alte Sandplatz König Rafael Nadal auf dem Weg ins Finale mehr oder weniger freie Bahn. Im Finale trifft er auf einen anderen Sandplatz Spezialisten.

Fabio Fognini traf in seiner Karriere bisher sechs Mal auf Nadal. Der Italiener konnte immerhin zwei Matches gewinnen. Er war sowohl in Barcelona als auch in Rio de Janeiro erfolgreich. Beide Partien fanden in diesem Jahr statt. Auch ist dabei festzuhalten, dass beide Matches auf Sand stattfanden. Früher hätte ein Nadal solche Spiele wohl nie verloren, doch er ist bei weitem nicht mehr so stark wie früher.

Rafael Nadal

Es ist wahrlich nicht das Jahr von Rafael Nadal. Nach seinen vielen Verletzungen ist er einfach nicht mehr so spritzig wie früher. Nadals Spiel steht und fällt mit seiner Top Spin Vorhand, mit der er nicht mehr so druckvoll agieren  kann wie noch zu seiner besten Zeit. Auch sein Selbstvertrauen hat durch die vielen Niederlagen erheblich gelitten.

Beim Turnier in Hamburg ist er ohne Frage der Star schlechthin, doch gerade zu Beginn der Veranstaltung hatte er erhebliche Probleme. Gegen Fernando Verdasco brauchte er drei Sätze und auch gegen den Tschechen Vesely war es knapper als ihm lieb sein konnte.

Im Viertelfinale gegen Cuevas sowie im Halbfinale gegen Seppi sah das schon wieder besser aus. Nadal gab in beiden Matches nur acht Spiele ab. Ihm ist natürlich bewusst, dass er in diesem Jahr schon zwei Mal gegen Fognini den Platz als Verlierer verlassen hat, dass kann einen Spieler wie Nadal durchaus beeinflussen.

Fabio Fognini

Der Italiener Fabio Fognini ist durchaus talentiert, doch bei ihm hat man das Gefühl, dass er oftmals lustlos über den Court schleicht. Wenn er sich dann aber doch einmal zusammenreißt kann so ein Turnier wie in Hamburg herausspringen. Auf dem Weg ins dieses Finale siegte er unter anderem gegen Jeremy Chardy.

Er steht derzeit auf Nummer 32 in der Weltrangliste, zu Beginn des letzten Jahres belegte Fognini sogar Rang 13. In dieser Saison ist er noch überhaupt nicht in Erscheinung getreten, doch er hat bewiesen, wie man Nadal auf dessen Lieblingsbelag schlagen kann.

Tipp

Nadal will hier natürlich Revanche für die beiden oben angesprochenen Niederlagen. Nach den Buchmachern zu urteilen ist und bleibt Nadal der klare Favorit. Man hat ein wenig den Eindruck, das würden sie die beiden Niederlagen des Spaniers komplett ausblenden. Wenn Fognini Lust hat, kann er das Match gewinnen. Wir gehen auf jeden Fall davon aus, dass es sehr eng zugehen wird.

Tipp: über 21,5 Spiele im Match – 2,00 Ladbrokes (unsere aktuelle Top-Empfehlung!)

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen