Leider ist uns ein rein deutsches Finale verwehrt geblieben. Wie schon von uns erwartet, war David Ferrer für den jungen Alexander Zverev noch mehrere Nummern zu groß. Er hat dennoch ein tolles Turnier gespielt und wird uns in der Zukunft sicherlich noch viel Freude bringen.

Überraschender war da schon der Ausgang des anderen Halbfinales. Philipp Kohlschreiber zeigte eine schwache Leistung und ist daher ausgeschieden. Einmal mehr hat sich damit bewiesen, dass Kohlschreiber nicht unbedingt zu den besten Kämpfern auf der Tour zählt. Er hatte eine große Chance dieses Turnier zu gewinnen, doch am Ende blieb für ihn ein Halbfinaleinzug von den in einigen Wochen niemand mehr sprechen wird. Nun lasst uns aber auf das Finale konzentrieren.

Leonardo Mayer

Ich gebe zu, dass wir nicht unbedingt von diesem Spiel berichten würden, wenn es in dieser Woche noch andere großartige Sportveranstaltungen gegeben hätte. Nun haben wir nicht einmal einen Deutschen im Finale. Das soll die Leistungen von David Ferrer und Leonardo Mayer aber nicht schmälern.

Besonders der Argentinier Mayer spielte hier in Hamburg sein bestes Tennis. Für ihn ist dieses Finale der größte Erfolg in seiner Karriere. Zwar erreichte er auch beim Turnier in Vina del Mar das Finale, doch das Turnier in Hamburg besitzt einen weitaus höheren Stellenwert.

Auch gegen Kohlschreiber blieb er ohne Satzverlust. Er musste im ganzen Turnier noch keinen Satz abgeben. Auch der Deutsche konnte ihn nicht wirklich prüfen.

David Ferrer

David Ferrer spazierte ganz einfach durch sein Halbfinale. Wir hatten zwar erwartet, dass er Zverev die Grenzen aufzeigen würde, doch so klar haben wir es dann doch nicht erwartet. Der Spanier konnte sich im Verlaufe des Turniers mit jeder Runde steigern und ist nun pünktlich zum Finale in Bestform. Wenn Ferrer sein bestes Tennis spielt ist er auf diesem Belag kaum zu schlagen.

Beide Spieler standen sich in ihrer Karriere bisher sechs Mal gegenüber. Ferrer führt dort wenig überraschend mit 5:1. Zuletzt trafen sie bei den Australian Open in diesem Jahr aufeinander. Dort siegte Ferrer mit 6:7, 7:5, 6:2 und 6:1. Auch die beiden bisherigen Begegnungen auf Sand konnte Ferrer gewinnen.

Tipp

Leonardo Mayer hat hier das Turnier seines Lebens gespielt doch die größte Herausforderung steht ihm noch bevor. Zu Beginn der Woche sah es nicht unbedingt so aus als würde man Ferrer im Finale wiedersehen, doch er hat sich wieder einmal durchgekämpft. Auch hier ist er natürlich der klare Favorit. Mayer hat zwar nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen, doch Ferrer spielt spätestens seit dem Halbfinale fast unheimlich gut. Er sollte Mayer in zwei knappen Sätzen besiegen.

Tipp: Ferrer gewinnt 2:0 Sätzen 1,75 Sportingbet (tolle Quote!)

sportingbet bonus250€Besuchen