Atletico – Valencia, im Schatten von Real Madrid und dem FC Barcelona, die die Meisterschaft wohl unter sich ausmachen werden, kommt es am 26. Spieltag der Primera Division zu einem absoluten Spitzenspiel im Kampf um Platz drei. Meister Atletico Madrid belegt zwar noch diesen dritten Platz, der die direkte Qualifikation für die Champions League bedeuten würde, doch sitzt der FC Valencia den Colchoneros mit nur einem Punkt Rückstand im Nacken und wittert die große Chance, im direkten Duell vorbeizuziehen.

Das Duell Atletico gegen Valencia gab es in der Vergangenheit bereits 161-mal. Mit 60 Siegen bei 42 Unentschieden und 59 Niederlagen hat Valencia die Nase bislang denkbar knapp vorne. In Madrid hat Atletico indes mit 38 Siegen, 24 Remis und 17 Niederlagen klar die bessere Bilanz. Von den letzten sieben Gastspielen im Estadio Vicente Calderon konnte Valencia nur eines gewinnen.

Atletico Madrid

Die Bilanz von Atletico Madrid nach der zweiwöchigen Weihnachtspause liest sich nicht wie die eines absoluten Spitzenteams. Neben drei Niederlagen in der Copa del Rey (0:1 und 2:3) und in der Primera Division (1:3) gegen den FC Barcelona verlor Atletico in der Liga auch bei Celta Vigo (0:2) und das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Bayer Leverkusen (0:1). Fünf Niederlagen in 14 Pflichtspielen sind außergewöhnlich viele für ein eigentlich nur beim 4:0 im Derby gegen Real Madrid richtig überzeugendes Team. Seit dieser Gala gelang nur noch ein 3:0-Pflichtsieg gegen UD Almeria, während in den übrigen Partien bei Celta Vigo und in Leverkusen sowie zuletzt zu Hause gegen den FC Sevilla (0:0) nicht einmal ein Tor gelang. Die Offensive ist im Moment denn auch das größte Sorgenkind von Trainer Diego Simeone, obwohl alle Angreifer fit sind.

Gesperrt passen muss gegen Valencia indes ausgerechnete Antoine Griezmann, der zuletzt noch am gefährlichsten war. Mit Innenverteidiger Miranda fehlt noch ein zweiter Leistungsträger gelbgesperrt. Verletzt nicht zur Verfügung stehen wohl Saul Niguez und Guilherme Siqueira.

Aufstellung Atletico Madrid

Voraussichtliche Aufstellung: Moya – Juanfran, Gimenez, Godin, Jesus Gamez – Koke, Mario Suarez, Tiago – Raul Garcia, Mandzukic, Arda Turan

FC Valencia

Der FC Valencia ist in Top-Form und hat im Vergleich zur Konkurrenz im vorderen Tabellendrittel den Vorteil sich mangels internationaler Verpflichtung und “dank“ des unglücklichen Ausscheidens in der Copa del Rey gegen Espanyol Barcelona (2:1 und 0:2) ganz auf die Liga konzentrieren zu können. Seit dem 0:2 bei Espanyol gelangen Valencia denn auch sechs Siege, die nur durch ein 0:1 beim FC Malaga unterbrochen wurden. Zuletzt wurde bei Espanyol (2:1), gegen den FC Getafe (1:0), beim FC Cordoba (2:1) und gegen Real Sociedad San Sebastian (2:0) viermal in Folge gewonnen, wobei die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Stärken in der Defensive liegen.

Personell dürfte Trainer Nuno Espirito Santo auf die Elf der Vorwoche setzen, sofern der angeschlagene Nicolas Otamendi sein Okay gibt. Verzichten muss Valencia damit weiterhin nur auf Nationalstürmer Paco Alcacer, dessen Fehlen aber trotz des guten Ersatzes in Person von Alvaro Negredo schwer wiegt.

Aufstellung FC Valencia

Voraussichtliche Aufstellung: Diego Alves – Barragan, Mustafi, Otamendi, Gaya – Javi Fuego, Perez – Feghouli, Parejo, Piatti – Negredo

Tipp

Die aktuelle Form spricht zwar für Valencia, doch besitzt Atletico Madrid eine abgezockte Mannschaft, die in den letzten Jahren immer da war, wenn es um wichtige Punkte ging. Insbesondere die trotz der zuletzt schwächeren Ergebnisse meist gute Atletico-Defensive dürfte es verstehen, Valencia nicht allzu viele Chancen einzuräumen, sodass unter dem Strich ein torarmes Remis keine Überraschung wäre.

Tipp: Unentschieden – 4.00 Mybet (Die besten Angebote für Bestandskunden)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken