Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

In den letzten Jahren gehörten sowohl die Atlanta Hawks, als auch die Phoenix Suns zu den eher schwächeren Teams der Liga. Für diese Saison waren die Vorhaben jedoch für Beide klar – raus aus dem Tabellenkeller und mit ein wenig Glück die Playoff-Plätze angreifen. Den Hawks misslang dieses Vorhaben bisher aber völlig, sind sie aktuell das schwächste Team der ganzen Liga. Die Suns präsentierten sich andererseits deutlich starker, stehen aktuell auf Platz 10 im Westen und haben nur 1,5 Spiele Rückstand auf Platz 8. Die Suns sind daher heute der Favorit.

Tipp: Phoenix Suns; beste Wettquote 1,55 bei bet365.

Alle NBA-Tipps im Überblick. Alle Sportwettenanbieter im Vergleich.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

Bereits Mitte November trafen sich die beiden Teams zum ersten Aufeinandertreffen und die Suns setzten sich klar durch. In Phoenix konnten sie ihren Heimvorteil nutzen und die Partie mit 128-112 für sich entscheiden. Die Hawks gewannen das erste Viertel zwar, anschließend zogen die Suns aber das Tempo an und setzten sich vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte ab. Da die Suns auch aktuell gut drauf (zwei Siege in Folge) und Atlanta zuletzt vier Spiele in Folge verlor, spricht vor der Partie alles für Suns, auf die der Tipp daher gehen sollte.

NBA – Atlanta Hawks – Phoenix Suns

Fraglos ist der Saisonverlauf eine riesengroße Enttäuschung für die Atlanta Hawks. Durch John Collins Sperre und insgesamt zu schwache Auftritte reihten sich Pleite und Pleite und die großen Erwartungen wurden nicht erfüllt. Selbst gegen schwache Teams wie die Pistons, Knicks, Cavs oder Washington konnte Atlanta nicht gewinnen. Mit 117,1 kassierten Punkten haben sie die zweitschlechteste Verteidigung aller Teams und brachten sich durch die vielen kassierten Punkte immer wieder in schwierige Situationen.bet365 logo

Besonders ärgerlich sind die Ergebnisse, wenn man sich die individuellen Leistungen von Trae Young anguckt. Der Sophomore liefert nämlich eine überragende zweite Saison ab und legt unfassbar starke 28,9 Punkte und 8,4 Assists pro Spiel auf. Seine Quoten sind dabei zwar ausbaufähig, trotzdem stößt er mit diesen Werten zu einigen Legenden auf, die ebenfalls eine sehr starke zweite Saison spielten. Möglich ist sogar, dass Young aufgrund seiner Auftritte ins All-Star Game berufen wird.

Den Hawks helfen seine Leistungsexplosionen aber nicht, wie die Bilanz zeigt. Zudem könnte Young das heutige Spiel mit Oberschenkelproblemen verpassen und damit den Kader weiter schwächen. Coach Lloyd Pierce und die Verantwortlichen hatten sich den Saisonverlauf sicher anders vorgestellt, doch die Hawks ließen leider immer wieder erkennen, dass ihnen noch einiges fehlt. Dementsprechend hart könnte der Rest der Saison werden, da sie in so gut wie jedes Spiel als Underdog gehen werden.

Von dieser Rolle konnten sich die heutigen Gegner der Hawks befreien. So spielen die Phoenix Suns eine wirklich tolle Saison und die Veränderungen in der Off-Season tragen Früchte. Platz 10 ist es aktuell, mit nur 1,5 Spielen Rückstand auf die Achtplatzierten Spurs. Die Suns beeindrucken dabei vor allem mit einer gewissen Konstanz verloren sie bis auf eine Ausnahme, nie mehr als drei Spiele in Folge.

Diese Ausnahme warf Phoenix allerdings ein wenig zurück. Mitte Dezember verloren sie acht Spiele in Folge und aus der zufriedenstellenden 11-12 Bilanz, verschlechterten sich die Suns bis auf 11-20. Immerhin konnten sie seitdem aber fünf von acht Spielen gewinnen und sich damit wieder ein wenig rehabilitieren. Solide Offensiv- wie Defensivleistungen halfen der Mannschaft von Coach Monty Williams, der in dieser Saison einen guten Mix findet.

Die Leader des Teams sind auch schnell ausgemacht. Ricky Rubio und Aron Baynes sind als Veteranen elementare Bestandteile des Teams. Dazu spielen Ayton und Oubre Jr. gute Saisons und liefern mit 15,4 bzw. 18,5 Punkten pro Spiel solide Werte ab. Bester Mann und sehr wahrscheinlich auch sicherer All-Star, ist aber Devin Booker. Der 23-jährige liefert zwar „nur“ 25,8 Punkte pro Spiel ab und ist damit etwas schwächer als in der Vorsaison, doch er trifft deutlich besser und führt das Team mit einer insgesamt reiferen Leistung an. Auch deshalb stehen die Siegchancen der Suns heute gut.

Leider wird bei den Suns weiterhin Frank Kaminsky fehlen. Bei den Hawks ist Trae Young fraglich. Außerdem sind die Einsätze von Bruno Fernando und Jabari Parker unsicher.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Devin Booker

Dass Devin Booker ein begnadeter Scorer ist, wissen die meisten NBA-Fans. Booker selbst belegte dies auch in den letzten Jahren, hatte aber nie den erhofften Team-Erfolg. In dieser Saison stagnierten die reinen Punkte-Werte erstmals (25,8 pro Spiel) bzw. gingen sogar zurück, doch dafür konnte er mit besseren Quoten aufwarten und mit einem ruhigeren und besonnenerem Spiel dazu beitragen, dass die Suns etwas ausgeglichener und damit auch erfolgreicher auftreten. Seine immer wieder auftretenden 40-Punkte-Spiele sind aber ein Beleg für seine Klasse und da er im letzten Spiel nur magere 12 Punkte auflegte, kann man davon ausgehen, dass er sich heute wieder von einer besseren Seite zeigt und seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen können wird.