Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Die Spiele des vorletzten Spieltages der regulären Saison sind lange nicht so interessant, wie die vielen spannenden Partien der letzten Wochen. So spielen heute zwar die Atlanta Hawks, die an einigen beeindruckenden Spielen zuletzt beteiligt waren, doch in ihrem Duell gegen die Charlotte Hornets geht es nur noch für Atlanta um etwas, während die Hornets sicher nur noch hoffen, auch das letzte Saisonspiel verletzungsfrei zu überstehen.

Atlanta Hawks

Atlanta kommt dabei als Favorit ins Spiel, konnten sie nach einer schwachen Phase im März, im letzten Moment doch noch den Hebel umlegen und fünf der letzten sieben Spiele gewinnen. Damit sicherten sie sich die Playoff-Qualifikation und derzeit sieht es so aus, als würden sie als Tabellenfünfter auf die Viertplatzierten Washington Wizards treffen.

Allerdings ist der fünfte Platz noch nicht zu 100% gesichert. Mit 42 Siegen und 38 Niederlagen stehen Schröder und Co. mit einem Spiel Vorsprung auf die Bucks auf Platz 5 (41-39). Sollten die Bucks ihre letzten beiden Spiele gewinnen und Atlanta beide verlieren, dann würden sich die Bucks noch an ihnen vorbeischieben. Ansonsten bleiben jedoch die Hawks auf Grund des besseren Vergleiches auf Rang 5.

Die Chancen auf einen Sieg stehen auf Grund der recht guten Form aber nicht schlecht. Vor allem die letzten drei Spiele liefen ziemlich gut für Atlanta. Zunächst besiegten sie die Celtics mit 123-116. Anschließend wurden die Cavs völlig überraschend mit 114-100 besiegt, obwohl Schröder, Howard, Millsap und Bazemore nicht spielten. Auch im Rematch, zwei Tage später behielten die Hawks dann die Oberhand gegen die Cavs und setzten sich mit 126-125 in der Overtime durch, obwohl sie im vierten Viertel bereits mit 26 Punkten zurücklagen – wow!

Natürlich wissen die Hawks, dass sie in den ersten drei Vierteln nicht besonders stark auftraten, doch gleichzeitig ist so ein Spiel trotzdem gut für das Selbstvertrauen, vor allem wenn man bedenkt, dass sie mit den Celtics und 2x den Cavs, die besten Teams der Eastern Conference besiegen konnten. Wichtig wird nun allerdings, die positiven Erlebnisse nicht herzuschenken, in dem man gegen ein Team wie die Hornets verliert, die es nicht in die Playoffs geschafft haben.

Charlotte Hornets

Nachdem die Hornets Ende März mit sechs Siegen aus acht Spielen nochmal einen letzten Funken Hoffnung hatten und auch das erste Spiel im April gegen OKC gewinnen konnten, folgten zuletzt drei Niederlagen gegen die Wizards, Heat und Boston. Letztlich waren es also vermeintliche Playoff-Teams der Eastern Conference, die den Playoff-Traum der Hornets zerstörten.

Für Walker und Co. geht die Saison daher mit einer Enttäuschung zu Ende, nachdem sie sich nach der tollen letzten Saison mehr von dieser Spielzeit versprochen hatten. So konnten sie nicht mal den Fans zum Abschied einen Sieg schenken und müssen in den letzten beiden Spielen auswärts ran. Benachteiligend kommt außerdem hinzu, dass sie bereits gestern in Milwaukee spielten (Ergebnis fehlt) und damit zum Saisonabschluss nochmal back-to-back ranmüssen.

Tipp

Die Hawks werden sich zwar sich kein Bein ausreißen um das Spiel zu gewinnen, doch trotzdem wird Budenholzer sein Team richtig einstellen, damit man mit einem positiven Gefühl in die Playoffs gehen kann. Die Hornets werden sich natürlich wehren und versuchen wollen, die Hawks noch einmal zu ärgern. Einfach wird für die Hawks also nicht, gewannen die Hornets zudem die ersten drei Partien. Trotzdem denke ich, dass sich Atlanta heute durchsetzt. Der Fokus wird in Hinblick auf die Playoffs gesteigert, während die Luft in Charlotte auch nach den letzten Niederlagen raus ist. Daher sollte der Tipp auf die Hawks gehen.

Tipp: Atlanta Hawks – Spread noch nicht raus. Im Moment sollte man unbedingt den super 200€ Bonus bei Mybet nutzen!

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Player to watch: Dennis Schröder

Zum Abschluss der Saison geht der Blick noch einmal auf Dennis Schröder, der Jeff Teague in dieser Saison als Starter ablöste. Trotz der einen oder anderen Schwierigkeit, führte er sein Team mit 18 Punkten, 6,3 Assists und 3,1 Rebounds in die Playoffs und bewies, dass er mit 23 Jahren schon relativ weit ist. Auf Schröder ist also Verlass und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seine Mannschaft mit 18 Punkten zu einem weiteren Sieg führen wird.

Liveticker und Statistiken