Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Die Vorzeichen vor dem Spiel zwischen den Atlanta Hawks und den Oklahoma City Thunder sind klar. Die Hawks sind als derzeit schlechtestes Team der Eastern Conference der klare Underdog und die Thunder, die aktuell auf Patz 6 der Western Conference stehen, brauchen den Sieg dringend um einen weiteren Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation zu machen. Spiel 1 gewannen die Thunder bereits, doch beim 120-117 Erfolg wurde es überraschenderweise knapp und spannend.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Das knappe Ergebnis des ersten Spiels verändert die Erwartungshaltung vor dieser Partie allerdings nicht. Zwar konnte Russell Westbrook das Spiel sogar erst 1,7 Sekunden vor dem Ende mit einem Dreier für OKC entscheiden, doch aufgrund Atlantas schwacher Form und Saison bringt selbst die Tatsache, dass die Thunder heute Doppelbelastung zu verkraften haben, keinen entscheidenden Vorteil. Es ist sogar das fünfte Spiel in acht Tagen für OKC, sodass man an dieser Stelle über einen Tipp auf Atlanta nachdenken könnte. Doch die Thunder brauchen den Sieg im Hinblick auf die Playoff-Qualifikation und daher sollte der Tipp, trotz der nicht ganz einfachen Umstände, auf das Team von Westbrook, George und Co. gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,25
100€

 

NBA – Atlanta Hawks (20-47) vs Oklahoma City Thunder (39-29)

Die Hawks sind das erste Team der Eastern Conference, für die das Verpassen der Playoffs feststeht. Zugegebenermaßen war dies bereits nach wenigen Wochen der Saison abzusehen, doch auch rein rechnerisch steht es mittlerweile fest. Das Team des jungen, deutschen Dennis Schröder hat damit nun bereits 15 Spiele vor dem Saisonende die bittere Gewissheit, dass man in dieser Saison zu den schlechtesten Teams der Liga gehört.

Auch die aktuelle Form gibt wenig Grund zur Hoffnung. Zwar gewann man Ende Februar gegen Indiana und konnte ein paar Tage später gegen die Phoenix Suns gewinnen, doch seitdem gingen wieder drei Spiele in Folge verloren und zuletzt kassierte man eine 122-129 Pleite gegen die knapp über ihnen stehenden Bulls. Dabei hatte Atlanta einige Ausfälle zu verkraften und so konnte Coach Budenholzer dem Spiel sogar einige positive Aspekte abgewinnen.

Ohne Schröder und Bazemore, war unklar wer in diesem Spiel die Verantwortung übernehmen würde. Taurean Prince stach jedoch heraus und nachdem er im Spiel zuvor noch auf die Bank beordert wurde, schlug er mit einem Career-High von 38 Punkten zurück und erhielt anschließend ein Sonderlob vom Trainer. Immerhin ein kleiner Lichtblick in einer ansonsten, weiterhin äußerst enttäuschenden Saison.

Während die Hawks sich also in der nächsten Niederlagenserie befinden, versuchen Westbrook und Co. gerade wieder eine Siegesserie zu starten. Nach drei Siegen Ende Februar/Anfang März verloren sie zwei Spiele gegen die Blazers und Rockets, wussten jedoch mit Erfolgen über die Suns und Spurs wieder in die Spur zu kommen. Vor dem heutigen Spiel stand gestern noch das Spiel zu Hause gegen die Kings an (Ergebnis fehlt), gegen die sie auch als klarer Favorit ins Spiel gingen.

Die beiden Spiele gegen die Kings und die Hawks sind durchaus wichtig um nochmal ein gutes Gefühl zu erlangen. Bis zum letzten Saisonspiel gegen Memphis, stehen nach dem Duell gegen Atlanta elf Spiele gegen vermeintliche Playoff-Teams an. Dabei ist jedes Spiel von besonderer Brisanz, beträgt der Vorsprung auf die auf Platz 9 stehenden Nuggets nur 1,5 Spiele. Vor allem Spiele gegen schwächere Teams müssen also unbedingt gewonnen werden.

Für die Thunder gab es dabei zuletzt gute Nachrichten. Neuzugang Corey Brewer scheint sich gut zurecht zu finden und konnte nach einer Nullnummer im ersten Spiel, in den folgenden drei Spielen mit 10, 17 und 12 Punkten überzeugen. Dazu musste auch der 37-jährige Nick Collison ran, nachdem sich Steven Adams im letzten Spiel verletzte. Auch er überzeugte und so freute sie OKC über die guten Leistungen zweier Rollenspieler, die im Hinblick auf die Playoffs natürlich immer wichtiger werden. Ansonsten dominiert weiter Russell Westbrook, von dem man auch heute wieder eine starke Partie erwarten darf.

Neben dem verletzten Roberson, sind Ferguson und Adams fraglich. Bei den Hawks sind Bembry, Cleveland, Delaney, Schröder und Morris fraglich.

Player to watch: Paul George

Nachdem Paul George zu Beginn der Saison ein paar Probleme hatte, stabilisierten sich seine Leistungen und vor allem der Februar verlief mit 26,4 Punkten pro Spiel außerordentlich gut. Im März hat er aktuell allerdings Ladehemmungen, traf in den fünf Spielen wieder nur 38,6% seiner Würfe und kam nur auf 18 Punkte pro Spiel. Die Thunder brauchen ihn dringend wieder etwas stärker, doch George wird sich gegen Teams wie die Hawks behaupten können. Daher kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 22 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken