Villas Sieg bei Chelsea mag für viele ein Zufall sein, aber er machte vielmehr deutlich welche Probleme Chelsea hat, aber auch welches Potenzial Villa eigentlich im Kader hat. Mich interessiert hier natürlich vor allem der zweite Teil meiner Aussage.

Wer überzeugte bei Villa? Es war wie erwartet nicht die Abwehr, die schon die gesamte Saison nicht ganz auf der Höhe ist, aber endlich erwachte das Mittelfeld zum Leben und hier zeigte Ireland nach langer Zeit warum man so viel Hoffnung in seinen Transfer gesteckt hatte. Der Sturm bei Villa ist mit Bent und Agbonlahor immer gefährlich, denn Bent ist der klassische abwartende Knipser (der auch gern zu oft im Abseits steht) während Agbonlahor technisch und vor allem läuferisch unglaublich stark ist und jeder Abwehr Probleme bereitet. Im Mittelfeld könnte nun endlich die bisher fehlende Verbindung zum Sturm entstehen mit Ireland und Petrov in der Mitte und dem Supertalent Albrighton und N’Zogbia auf den Außenbahnen. Sicher hat diese Variante etwas mehr defensive Lücken, aber offensiv sollte sie zu den stärkeren der Liga gehören.

Swansea sollte keineswegs kleingeredet werden. Der Verein bewies ein grandioses Händchen für Transfers und die Stimmung im Kader trägt zu einer perfekten Einstellung auf dem Platz bei. Trotzdem wird immer wieder deutlich, dass der Kampf nicht immer ausreicht um Punkte zu sammeln.

Insgesamt ist Swansea auf Grund ihres Kampfgeistes immer gefährlich, aber die Heimquote für ein Team mit so viel Offensivkraft wie Villa ist hier einfach zu hoch.

Tipp: Sieg Aston Villa – 1,85 expekt

Voraussichtliche Aufstellung Villa: Guzan – Cuellar, Dunne, Collins, Warnock – Albrighton, Petrov, Ireland, N’Zogbia – Agbonlahor, Bent

Voraussichtliche Aufstellung Swansea: Vorm – Rangel, Williams, Monk, Taylor – Dyer, Allen, Gower, Sinclair – Dobbie, Moore