Roma – Juventus, die italienische Meisterschaft 2016/17 könnte im direkten Duell Zweiter gegen Erster entschieden werden. Spitzenreiter Juventus Turin reist am drittletzten Spieltag mit sieben Punkten Vorsprung zum ersten Verfolger AS Rom und könnte mit einem Remis den sechsten Titel in Serie perfekt machen, sofern der drittplatzierte SSC Neapel zuvor nicht beim FC Turin gewinnt. Ein Sieg in Rom würde Juve auf jeden Fall reichen. Die Roma sollte derweil auch mit Blick auf das nur einen Punkt zurückliegende Napoli nicht verlieren, um die direkte Qualifikation für die Champions League nicht zu gefährden.

Schon 178-mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. Mit 84 Siegen spricht die Bilanz klar für Juventus, während es die Roma bei 50 Unentschieden nur auf 44 Erfolge bringt. In Rom sieht es allerdings mit 33 Heimsiegen bei 29 Remis und nur 26 Juve-Siegen anders aus.

AS Rom

Ob die Saison für den AS Rom als Enttäuschung in die Geschichtsbücher eingeht, hängt maßgeblich vom Schlussspurt ab. Reicht es zumindest für den zweiten Platz, wäre man einigermaßen zufrieden,  obwohl in der Coppa Italia mit dem Halbfinal-Aus ausgerechnet gegen Stadtrivale Lazio Rom (0:2, 3:2) und dem Achtelfinal-Aus in der Europa League gegen Olympique Lyon (2:4, 2:1) zwei Titelchancen verpasst wurden. In der Meisterschaft hat sich die Roma unterdessen sehr stabil präsentiert, aber abermals das Pech, mit Juventus einen extrem starken Kontrahenten zu haben. Schwer zu schlagen ist der AS Rom aber allemal. Von den ersten 15 Spielen nach Weihnachten verlor die Roma nur Anfang März gegen den SSC Neapel. Danach gelangen 16 Punkte aus sechs Spielen, bevor ein 1:3 im Derby gegen Lazio die Meisterschaftschancen auf ein Minimum schrumpfen ließ. Die Reaktion stimmte aber mit dem 4:1-Sieg am letzten Wochenende beim AC Mailand.

Bis auf den letztmals gesperrten Kevin Strootman sowie die verletzten Alessandro Florenzi und Emanuele Spinozzi kann Trainer Luciano Spalletti aus dem Vollen schöpfen und seine beste Elf aufbieten.

Aufstellung AS Rom

Voraussichtliche Aufstellung: Szczesny – Emerson, Manolas, Fazio, Juan Jesus – Paredes, de Rossi – Salah, Nainggolan, Perotti – Dzeko

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,60
€100

Juventus Turin

Juventus Turin hat die Chance auf eine historische Saison. Die Alte Dame steht nach den Erfolgen im Halbfinale gegen den AS Monaco (2:0 und 2:1), nachdem zuvor schon de FC Porto (2:0 und 1:0) und der FC Barcelona (3:0 und 0:0) eliminiert werden konnten, im Endspiel um die Champions League. Ebenfalls im Finale dabei ist Juventus in der Coppa Italia, nachdem sich die Mannschaft von Trainer Max Allegri im Halbfinale mit einem 3:1 zu Hause und trotz eines 2:3 auswärts gegen den SSC Neapel durchsetzen konnte. Jene Niederlage in Neapel Anfang April war bis heute die letzte. Neben den Spielen in der Champions League gelangen in der Liga gegen Chievo Verona (2:0), bei Delfino Pescara (2:0) und gegen den CFC Genua 1893 (4:0) drei Siege, bevor man sich zuletzt bei Atalanta Bergamo (2:2) und im Derby gegen den FC Turin (1:1) mit Unentschieden zufrieden geben musste.

Gut möglich, dass die beste Elf beginnt und es somit nur einer Änderung im Vergleich zum Spiel gegen Monaco gibt. Claudio Marchisio dürfte den verletzten Sami Khedira ersetzen. Außerdem fehlen nur Marko Pjaca und Daniele Rugani.

Aufstellung Juventus Turin

Voraussichtliche Aufstellung: Buffon – Barzagli, Bonucci, Chiellini – Dani Alves, Pjanic, Marchisio, Alex Sandro – Dybala, Mandzukic – Higuain

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,88
€200

Tipp

Die Roma verfügt zwar ebenfalls über Qualität und ist an guten Tagen zu allem in der Lage, doch Juventus ist eine Klasse für sich und wird sich auf dem Weg zur erneuten Meisterschaft nicht entscheidend ärgern lassen.

Tipp: Doppelte Chance X/2 – 1.55 Betway (sehr guter 200€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Liveticker und Statistiken