Während Borussia Dortmund am Dienstag auf Champions-League-Gruppensieg schielt, plagen Champions-League-Gegner AS Monaco ganz andere Sorgen: sportliche und politische.

Ein letztes Mal Königsklasse: Für den französischen Vertreter AS Monaco (1 Punkt) ist die Champions-League-Saison bereits gelaufen, selbst ein Überwintern in der Europa League ist nicht mehr möglich. Am letzten Gruppenspieltag geht es gegen Borussia Dortmund um nicht mehr als einen würdigen Abschied – doch zuletzt wurde das Team von politischen Entwicklungen ausgebremst. Gänzlich anders die Lage beim BVB, der vom Gruppensieg träumt und aktuell die Bundesliga aufmischt. Was ist am Dienstagabend zu erwarten?

Interessante Quoten & Tipp

Der BVB gilt in Monaco als klarer Favorit – nicht nur in den internationalen Gazetten, sondern auch auf dem Wettmarkt. Dort legte etwa Interwetten.com die Siegquote des Bundesliga-Tabellenführers auf 1,65 fest, wohingegen Gastgeber Monaco bei 4,75 liegt. Analysiert man das aktuelle Leistungsvermögen beider Teams, so scheint diese Verteilung noch beinah gnädig – oder aber, je nach Sichtweise, lukrativ. Denn die Möglichkeit, für einen mehr als erwartbaren Sieg der Dortmunder eine dermaßen brauchbare Quote abzustauben, bietet sich nicht gerade häufig.

Dass ein Dreier des BVB den wahrscheinlichsten Spielausgang markiert, muss indes nicht groß untermauert werden. Schon ein flüchtiger Blick auf Formstärke, individuelle Qualitäten und bisherige CL-Performance zeigt, dass das Gros der gängigen Argumente klar für den Bundesligisten spricht, der sich derzeit in herausragender Verfassung befindet.

Anstatt also die Erfolgschancen des BVB zu evaluieren, sollte sich der eigene Blick vielmehr auf die Möglichkeiten zur Gewinnmaximierung richten. So ließen sich etwa Tor- und Ergebniswette kombinieren, was angesichts der Dortmunder Offensivstärke nicht die schlechteste Idee wäre. Für die Kombination aus BVB-Sieg und mindestens drei Toren etwa erhält man bei WilliamHill das 2,20-fache des eigenen Einsatzes zurück. Wer sich dieses Risiko jedoch nicht aufbürden will, der fährt jedoch auch schon mit der reinen Siegwette gut.

Daher die Prognose: Sieg für Borussia Dortmund – Quote 1,65 bei Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,65
110€

 

AS Monaco

Die letzten drei Ergebnisse: 2:0 vs. SC Amiens, 1:2 vs. Montpellier HSC, 0:2 vs. Atletico Madrid

Seinen Auftakt in die professionelle Trainerlaufbahn hatte sich Thierry Henry sicherlich anders vorgestellt: Die französische Sturmlegende hatte in Monaco ihren ersten Chefposten erhalten, doch bislang ist es Henry nicht gelungen, das Team aus der Krise zu lotsen. Im Gegenteil: Unter dem neuen Coach setzte sich der Negativtrend unentwegt fort.

Mit katastrophalen 13 Punkten aus 16 Spielen belegen die Monegassen in der Ligue 1 derzeit den vorletzten Tabellenplatz; nach dem desaströsen Ligastart geht es in der Restsaison nur noch um den Klassenerhalt. International wiederum gelang es der Mannschaft nicht einmal ansatzweise, die Erfolge der vergangenen Jahre zu replizieren. Vielmehr verkam das Team in Gruppe A zum Haudegen der Konkurrenz: Selbst gegen Club Brügge, nicht gerade ein internationales Schwergewicht, kam das Team zuletzt 0:4 unter die Räder – es war der vielleicht enttäuschendste Auftritt der Saison.

Wen man dem Krisenteam aus Monaco derzeit überhaupt etwas zu Gute halten kann, dann ist es die Tatsache, dass der Klub zwei seiner nur drei Saisonsieg in den vergangenen zwei Wochen eingefahren hat. Zart Ansätze eines Aufwärtstrends sind also erkennbar – doch dass sich dieser gegen Dortmund fortsetzt, muss stark bezweifelt werden.

Mögliche Aufstellung AS Monaco

Personell hat Henry bereits diverse Möglichkeiten ausgelotet, unterm Strich scheint jedoch nicht ausschlaggebend zu sein, wer auf dem Platz steht, sondern wie sich die Akteure präsentieren. Dementsprechend könnte der Coach seine Startelf vom Wochenende reanimieren, die gegen Amiens ein wenig Selbstvertrauen sammeln konnte.

Benaglio – Pierre-Gabriel, Glik, B. Badiashile, Raggi – Ait Bennasser – Henrichs, Tielemans, Pelé, Chadli – Falcao

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,00
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.
 

Borussia Dortmund

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. FC Schalke 04, 2:0 vs. SC Freiburg, 0:0 vs. Club Brügge

In Deutschland dürfte es dieser Tage kaum eine spaßigere Anstellung geben als die eines Spielers oder Trainers beim BVB. Die Dortmunder befinden sich in hervorragender Verfassung, reihen Sieg an Sieg an Sieg – und versprühen dabei eine Leichtigkeit, die der Konkurrenz große Sorgen bereiten dürfte.

Die Generalprobe für das bevorstehende CL-Spiel in Monaco bildete das Pottderby gegen den FC Schalke 04. Im Duell mit den Knappen präsentierten sich die Dortmunder enorm sicher, sowohl im Passspiel als auch im Verteidigungsverhalten, wodurch sie die Partie dominant kontrollierten. Im Angriff zog wie gewohnt Marco Reus die Fäden, und so dauerte es nicht lange, ehe er den Führungstreffer durch Thomas Delaney auflegte. Per Elfmeter kamen die Schalker zwar zum glücklichen zwischenzeitlichen Ausgleich, doch davon ließen sich die Dortmunder nicht beirren. Am Ende stand ein verdienter 2:1-Erfolg – dank Derbyheld Jadon Sancho, der in der Schlussphase den Siegtreffer erzielte.

Für die Dortmunder war es der fünfte Bundesliga-Sieg in Folge, wodurch der Tabellenführer der Konkurrenz auf sieben Punkte enteilte. Sollte die Mannschaft die aktuelle Form einigermaßen konservieren können, so dürfte der deutsche Meister 2019 nicht aus München kommen, sondern aus dem schwarz-gelben Teil des Ruhrpotts.

International wiederum starteten die Dortmunder ähnlich stark wie in der Liga, ließen zuletzt jedoch Federn: Zunächst setzte es am vierten Spieltag gegen Atletico Madrid die erste Saisonpleite (0:2), anschließend kam das Team gegen Club Brügge nicht über ein 0:0 hinaus. Die Tabellenführung gab die Mannschaft dadurch aus der Hand – der Gruppensieg ist nun nur noch mit Schützenhilfe erreichbar. Nur wenn Brügge gegen Madrid punktet, könnten die Dortmunder den Platz an der Sonne zurückerobern. Dafür gilt es jedoch vor allem, in Monaco die eigenen Hausaufgaben zu erledigen.

Mögliche Aufstellung Borussia Dortmund

BVB-Coach Lucien Favre bewies im bisherigen Saisonverlauf ein exzellentes Gespür für Personalentscheidungen, sowohl vor als auch während der Spiele. Zuletzt im Ruhrderby langte er mit Paco Alcacers Startelf-Beförderung jedoch daneben – der Topjoker war in der Anfangsformation wirkungslos. Er dürfte also zurück auf die Bank beordert werden, während Mario Götze, Christian Pulisic und Maximilian Philipp auf Einsätze von Beginn an hoffen.

Bürki – Diallo, Akanji, Zagadou, Hakimi – Delaney, Witsel – Sancho, Reus, Bruun Larsen – Götze

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,65
110€

 

AS Monaco – Borussia Dortmund im TV oder Livestream

Das Spiel zwischen AS Monaco und Borussia Dortmund wird für Zuschauer aus deutschen Haushalten bei DAZN zu sehen sein. Der Streaming-Anbieter überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 11. Dezember um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken