Unser Tipp & Quote: Sieg durch KO/TKO Ben Rothwell

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€100

Es ist kaum zu glauben, dass es nun elf Jahre her ist, dass diese beiden erstmals unter dem Banner der unglücklichen Affliction-Organisation gegeneinander antraten, aber die Zeit vergeht offensichtlich wie im Flug.

Nachdem Andrei Arlovski und Ben Rothwell 2008 zum ersten Mal unter dem Banner von Affliction gegeneinander kämpften, kommt es nun zu einem Rückkampf bei der UFC on ESPN 4 Veranstaltung, die am 20. Juli im AT&T Center in San Antonio, Texas, stattfindet. Arlovski gewann das erste Treffen durch Knockout.

Rothwell will sich in diesem Kampf von einer Niederlage gegen Blagoy Ivanov im März erholen. Diese hart umkämpfte Punkteniederlage vermieste Rothwells Rückkehr nach einer zweijährigen Sperre, die nach einem positiven Test auf ein anabolisches Steroid verhangen worden war, obwohl der Schwergewichtskämpfer die wissentliche Verwendung von leistungssteigernden Mitteln bis heute abstreitet.

In der Zwischenzeit hat Arlovski offiziell drei aufeinanderfolgende Kämpfe gegen Augusto Sakai, Shamil Abdurakhimov und Tai Tuivasa durch Punkte verloren. Eine vierte Niederlage gegen Walt Harris, ebenfalls ein Punkteentscheid, wurde später von der California State Athletic Commission zu einem No Contest erklärt, nachdem „The Big Ticket“ in einem positiven Drogentest auffiel, der später mit einem kontaminierten Nahrungsergänzungsmittel in Verbindung gebracht wurde. Walt Harris kämpft im Co-Main Event dieser Veranstaltung gegen Aleksei Oleinik, auch hierzu haben wir einen Tipp verfasst.

Im ersten Kampf befand sich Andrei Arlovski auf dem Höhepunkt seiner Kräfte. Ein enorm athletischer, überraschend schneller und hart zuschlagender Schwergewichtskämpfer, der den widerstandsfähigen Ben Rothwell mit seinen Schlägen weitgehend auseinandernahm, was in einem KO in der dritten Runde gipfelte. Seitdem sind beide Männer auf langen, kurvenreichen und nicht unbedingt guten Pfaden in der MMA-Welt unterwegs gewesen.

Arlovskis lange Karriere und unzählige Schläge zum Kopf holte ihn kurz nach dem Sieg über Rothwell ein. Fedor Emelianenko, Brett Rogers und Sergei Kharitonov haben ihn ausgeknockt, und die meisten Fans hielten ihn für erledigt.

Eine Reihe von Siegen von 2011 bis 2013 brachte ihn jedoch überraschenderweise zurück in die UFC, und er schaffte es aus unerklärlichen Gründen, vier Kämpfe hintereinander zu gewinnen und sich in einem Titelherausfordererkampf wiederzufinden.

Die Niederlage durch TKO in unter einer Minute durch den späteren Champion Stipe Miocic war nur die erste von fünf Niederlagen in Folge – einschließlich drei TKO-Niederlagen – was das wahre Ende seiner Karriere zu signalisieren schien, aber zwei Siege gegen Junior Albini und Stefan Struve bedeuteten ein kleines Comeback. Seitdem hat er jedoch weitere vier Niederlagen hinnehmen müssen, was bedeutet, dass dies mit Sicherheit die letzte Chance für ihn sein wird.

Ein Rückkampf gegen einen gefährlichen Gegner, den er schon einmal besiegen konnte, könnte die beste Chance sein, die er sich erhoffen kann. Andrei Arlovski besiegte Ben Rothwell durch KO, als die beiden Schwergewichte bei Affliction: Banned im Jahr 2008 kämpften.

Die Ultimate Fighting Championship (UFC) hat offenbar keine Ahnung, was sie mit dem ehemaligen Schwergewichts-Champion Andrei Arlovski anfangen soll. Wahrscheinlich kämpft er deshalb beim bevorstehenden UFC-Event in San Antonio gegen Ben Rothwell, einen weiteren Heavyweight-Veteranen.

Der Kampf zwischen den langjährigen UFC-Schwergewichtskämpfern Andrei “The Pitbull” Arlovski und “Big” Ben Rothwell wird die Main Card der Veranstaltung einleiten.

Tipp

In seinen letzten vier Kämpfen ist Arlovski sieglos, Rothwell dagegen sah nach zweijähriger Suspendierung der USADA nicht schlecht aus. Er verlor, aber es war eine umstrittene Entscheidung gegen Blagoy Ivanov.

Obwohl Arlovski beim ersten Aufeinandertreffen durch Knockout gewann, kommt er als moderater Außenseiter gegen den Wettfavoriten Rothwell in diesen Kampf.

Arlovski ist immer noch relativ schnell für einen Schwergewichtskämpfer, aber er ist nicht mehr so schnell wie in seiner Blütezeit, und sein einst gut abgerundetes Boxen und Kickboxen ist jetzt scheinbar auf seine harte rechte Faust reduziert, mit der einen oder anderen Technik zur Vorbereitung.

Rothwell hat sich nach der Niederlage gegen Arlovski in der UFC behauptet, und während er dort sechs Kämpfe gewonnen hat, darunter beeindruckende KOs gegen Alistair Overeem und Brendan Schaub und einen Submissionsieg über Josh Barnett, sah er zeitweise auch schrecklich aus und wurde wegen positiver Dopingtests zweimal gesperrt.

Er kann mit seinen Kombinationen überraschend schnell sein und ist auch ein skrupelloser Finisher, leider hat er die Tendenz, einfach nach vorne zu trampeln und Schläge einzustecken, um seine eigenen zu landen. Diese Tendenz führte auch zu seiner letzten Niederlage gegen Blagoy Ivanov, einem langsamen Kampf, der nicht sehr spannend anzuschauen war.

Arlovski braucht dringend einen Sieg, er ist in seinen letzten vier Kämpfen ohne Erfolg und gewann nur zwei seiner letzten neun Kämpfe. Er erlebte zwischen 2016 und 2017 eine harte Serie von fünf Niederlagen. Im November 2017 erholte er sich mit einem Sieg über Junior Albini und erzielte vier Monate später einen weiteren Sieg über Stefan Struve.

Seitdem hat er drei verlorene Punkteentscheide und einen No Contest in den letzten vier Kämpfen. Auch der No Contest war ursprünglich eine Punkteniederlage gegen Walt Harris bei UFC 232. Zuletzt verlor er bei UFC on ESPN+ 8 gegen Augusto Sakai.

Rothwell befindet sich vor diesem Rückkampf ebenfalls in einer prekären Situation. Nachdem eine vier Kämpfe andauernde Siegesserie vom ehemaligen UFC-Champion Junior dos Santos zum Erliegen gebracht war, wurde er anschließend für zwei Jahre suspendiert. Er kehrte im März dieses Jahres zurück und unterlag Blagoy Ivanov durch einstimmige Punkterichterentscheidung.

Arlovski und Rothwell sind zwei absolute Veteranen des Sports mit nunmehr 40 und 37 Jahren. Arlovski hat seit März letzten Jahres nicht mehr gewonnen und seitdem drei Niederlagen erlitten. Rothwell hingegen hat in seinen letzten beiden Kämpfen verloren. Sowohl Arlovski als auch Rothwell schlagen hart zu und dieser Kampf könnte von dem entschieden werden, der als erster einen soliden Treffer landet. Rothwell ist am Boden jedoch geschickter, also könnte er versuchen, den Kampf auf die Matte zu bringen.

Dies ist offiziell ein Rückkampf. Beide Männer standen sich zuvor im Juli 2008 gegenüber, wobei Arlovski als Sieger durch KO hervorging. Ihr letzter Kampf ist jedoch über ein Jahrzehnt her und sie sind jetzt sehr unterschiedliche Kämpfer.

Es mag daher nicht einmal richtig sein, dies als Rückkampf zu bezeichnen, da keiner der beiden Männer derselbe Kämpfer ist, der er war, als sich die beiden Schwergewichte 2008 trafen.

Es wird interessant sein, zu sehen, was diese beiden Veteranen noch zeigen können und wer seiner Siegesbilanz noch einen namhaften Gegner hinzufügen kann.

Ein Standkämpfer wie Arlovski in seiner Blütezeit aß den langsameren, trampelnden Rothwell zum Frühstück, aber angesichts des Niedergangs von Andrei in den letzten Jahren fällt es mir schwer, mir vorzustellen, dass er im Oktagon noch genug Autorität ausstrahlen kann, um Rothwell in Schach zu halten, ohne einen großen Schlag einzustecken.

Rothwell ist kein Top 10-Kämpfer, aber er ist definitiv so gut wie Augusto Sakai und Shamil Abdurakhimov, die beide kürzlich Arlovski besiegt haben. Und angesichts der Tatsache, dass Rothwell härter zuschlägt als beide, kann man hier mit einer KO/TKO-Niederlage Rothwells rechnen.

Unser Tipp & Quote: Sieg durch KO/TKO Ben Rothwell

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€100

 

Andrei Arlovski

Arlovski ist 1,91 Meter groß und hat eine Reichweite von 196 Zentimetern. “The Pitbull” besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von 27-18-0-3 NC mit 17 KO-Siegen und 3 Submissionsiegen.

Arlovski kam 2001 mit einer Bilanz von 3-1 in die UFC und hat 16 Siege und 12 Niederlagen in der UFC. In seinen letzten fünf Kämpfen hat er zwei Siege und drei Niederlagen. Er besiegte Junior Albini und Stefan Struve durch einstimmige Entscheidung, woraufhin er jedoch selbst vier Entscheidungen verlor, von denen eine später zum No Contest erklärt wurde. Arlovski ist seit 1999 MMA-Profi und außerdem ein ehemaliger UFC-Schwergewichts-Champion.

Der 40-jährige Veteran hat seine letzten vier Kämpfe verloren, obwohl einer dieser Verluste aufgehoben wurde, nachdem sein Gegner Walt Harris positiv auf eine verbotene Substanz getestet wurde. Wenn Arlovski im UFC-Kader bleiben will, braucht er hier dringend einen Sieg.

Arlovski war einst der UFC-Schwergewichts-Champion, und ein 4-0-Lauf nach seiner Rückkehr zur UFC im Jahr 2014 ließ sein unwahrscheinliches Comeback vielversprechend erscheinen. Unglücklicherweise für Arlovski hat er nur zwei der elf Kämpfe gewonnen, die er seit 2016 im Oktagon hatte – gegen Junior Albini und Stefan Struve, während er gegen bekannte Namen wie Stipe Miocic, Alistair Overeem, Francis Ngannou und Tai Tuivasa verlor.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,62
100€
18+, AGBs gelten

 

Ben Rothwell

Rothwell kam mit einer Bilanz von 30-6 bereits als MMA-Veteran in die UFC und hat dort sechs Siege und fünf Niederlagen erzielt. Er besiegte Gilbert Yvel durch einstimmige Entscheidung, Brendan Schaub durch KO, Brandon Vera durch TKO, Alistair Overeem durch TKO, Matt Mitrione und Josh Barnett durch Guillotine-Choke, was nur einige seiner bedeutenden Siege sind.

Der 37-jährige Ben Rothwell stand kurz davor, sich einen Titel zu sichern, bevor er im April 2016 von Junior dos Santos besiegt wurde. Nach dem Kampf gegen dos Santos musste Rothwell aufgrund eines gescheiterten Dopingtests eine zweijährige Sperre absitzen. Er kehrte letzten März zurück und verlor durch umstrittene Entscheidung gegen Blagoy Ivanov. Rothwell ist ein massives Schwergewicht, der es vorzieht, im Stand die Fäuste fliegen zu lassen, aber auch ein solides Grappling besitzt.

Rothwell trat zuletzt im März bei UFC Fight Night: Lewis vs dos Santos an und verlor eine Entscheidung gegen Blagoy Ivanov. Dies war Rothwells erster Kampf seit drei Jahren, nachdem er Mitte 2016 verletzt war und 2017 eine zweijährige Suspendierung der USADA erhalten hatte. Es war das zweite Mal in seiner Karriere, dass Rothwell gesperrt wurde. Vor der Verletzung und der Suspendierung verlor Rothwell im April 2016 gegen Junior dos Santos.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,53
100€
18+, AGBs gelten