Nun wollen wir auch einmal einen Blick auf den Schweizer Altmeister werfen. Roger Federer bekommt es in seinem Drittrunden Spiel mit Andreas Seppi aus Italien zu tun. Wie man sich vorstellen kann, ist Federer natürlich der haushohe Favorit. In den letzten Jahren habe ich schon einige Male überlegt wie lange Federer noch auf diesem Niveau spielen kann. Wenn man ihn aber so über den Platz rennen sieht möchte man fast glauben, dass er auch in zehn Jahren noch Grandslams gewinnen kann.

Beide Spieler kennen sich recht gut. Sie standen sich in ihrer Karriere bisher zehn Mal gegenüber. Alle zehn Partien konnte der Schweizer gewinnen. Das vorläufig letzte Match gab es beim Masters in Shanghai im Jahr 2013. Seppi hat in diesem Spiel absolut nichts zu verlieren. Er wird alles daran setzen, für eine Sensation zu sorgen.

Roger Federer

Schon in Runde zwei bekam Federer einen Italiener vor die Nase gesetzt. Gegen Simone Bolelli hatte er mehr Mühe als man annehmen konnte. Schlussendlich siegte er in vier Sätzen. Auch in der ersten Runde waren einige Schwächen nicht zu übersehen. Gegen Yen Hsun Lu gab es zwar ein 6:4, 6:2 und 7:5, doch gerade der dritte Satz hätte auch in die andere Richtung gehen können. Man hat den Eindruck, als hätte sich in der kurzen Winterpause etwas Rost angesetzt den er nun versucht abzuschütteln.

Eins ist sicherlich gewiss, die Form vom Ende des letzten Jahres hat er noch nicht erreicht. Einen Titel hat er aber auch schon in 2015 gewonnen. Bei einem kleineren Turnier in Brisbane siegte er im Finale gegen den Kanadier Raonic mit 6:4, 6:7 und 6:4. Bisher ist es ihm noch immer gelungen, den Angriff der jungen Wilden abzuwehren, doch wie lange wird er das noch schaffen?

Bei den Australian Open kam er im vergangenen Jahr immerhin bis ins Halbfinale. Das ist auch das Mindestziel in diesem Jahr. Wenn Federer es schafft am absoluten Limit zu spielen, gibt es wirklich kaum jemanden, der ihn besiegen kann.

Andreas Seppi

Der 30 jährige Seppi steht derzeit auf Rang 46 in der Weltrangliste. Vor zwei Jahren war er immerhin schon einmal die Nummer 18. Seppi fühlt sich eher auf dem langsameren Sandbelag zuhause, dort feierte er bislang auch seine größten Erfolge.

Beim Turnier in Doha zu Beginn des Jahres kam er bis ins Halbfinale. Dort unterlag er jedoch Tomas Berdych. In Sydney war dann allerdings schon in der ersten Runde Endstation. Gegen Vasek Pospisil gab es ein 3:6 und 6:7. Seinen größten Erfolg bei den Australian Open feierte der groß gewachsene Seppi 2013. Damals kam er immerhin bis ins Achtelfinale.

In diesem Jahr quälte er sich bis in diese dritte Runde. Zum Auftakt musste er gegen Istomin über fünf harte Sätze gehen und auch gegen Chardy gab er einen Satz ab. Hat er daher noch genug Kraft im Tank um im elften Duell mit Federer den ersten Sieg zu feiern?

Tipp

Federer hat bei diesem Turnier seine Bestform zwar noch nicht erreicht, doch wir gehen davon aus, dass er sich von Runde zu Runde steigern wird. Seppi hat noch nie gegen ihn gewonnen und hat außerdem schon zwei harte Matches hinter sich. Wir gehen daher nicht davon aus, dass er Federer in irgendeiner Weise gefährlich werden kann.

Tipp: Federer siegt mit 3:0 Sätzen – 1.40 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen