Im ersten Spiel der Runde 1 des Lower Brackets der DOTA 2 Chongqing Major trifft das schwedische Team Alliance auf das Team der amerikanischen Organisation Chaos Esports Club, vormals bekannt als Digital Chaos.

In dieser Runde des Turniers geht es für die beiden Teams um das bittere Überleben – während die jeweils Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe in das Upper Bracket der Playoffs einziehen, müssen sich die Plätze Drei und Vier ihre weitere Teilnahme am Turnier hart erkämpfen, da sie in den Playoffs direkt im Lower Bracket platziert werden (Alliance: 3. Platz Gruppe D mit 1-2 Siegen/Niederlagen; Chaos Esports Club 4. Platz Gruppe A mit 0-2 Siegen/Niederlagen [Alliance spielte ein drittes Entscheidungsspiel gegen EG und verlor]).

Wer im Upper Bracket verliert, erhält eine zweite Chance im Lower Bracket, die Verlierer dieser Begegnungen hingegen scheiden aus dem Turnier aus.

Die erste Runde ist besonders deshalb so gefürchtet, weil die Begegnungen im Best-Of-1 ausgetragen werden, statt wie üblich im Best-Of-3 – es wird also nur ein einziges statt bis zu drei Spiele gespielt, bis der Sieger feststeht.

Dabei kommt es nicht selten vor, dass der „Underdog“ durch einen überraschenden Draft (oder manchmal auch „cheesy“ Draft mit Helden wie z.B. Broodmother oder Huskar) den eigentlichen Favoriten schlägt, während dieser Gegner in einem Best-Of-3 womöglich die nächsten beiden Spiele nutzen würde, um seine Überlegenheit unter Beweis zu stellen.

Nun zu der Begegnung Alliance gegen den Chaos Esports Club – Alliance kann hier durchaus als Favorit bezeichnet werden, die bisherigen Ergebnisse der Gruppenphase sprechen für sich. Die Eröffnungsspiele verloren beide Teams jeweils 2-0 – Alliance verlor gegen Fnatic und TNC Predator schlug Chaos. In der nächsten Begegnung schlug Alliance das chinesische Team Aster ziemlich überzeugend mit 2-0, während Chaos nach einem relativ vielversprechendem Sieg in Spiel 1 gegen den Favoriten EHOME in den entscheidenen Spielen 2 und 3 an die Wand gespielt wurde und sich damit ihren vierten und letzten Platz in der Gruppe „sicherten“.

Alliance auf der anderen Seite stand nach ihrem Sieg gegen Team Aster gleichauf mit Evil Geniuses (beide Teams schlugen Aster 2-0 und verloren 0-2 gegen Fnatic); hier allerdings erging es Alliance ähnlich wie Chaos gegen EHOME – das erste Spiel konnte Alliance auf dem Rücken ihres schwedischen Offlaners Samuel „Boxi“ Svahn und seinem überragenden Timbersaw für sich entscheiden, in den Spielen 2 und 3 zogen die Evil Geniuses das Tempo an und bewiesen ihren Favoritenstatus in zwei flotten Siegen in je rund 20 Minuten.

Der letzte direkte Vergleich der Teams liegt rund drei Monate zurück – in der ESL One Hamburg trennten sich die beiden Teams 1-1 Unentschieden in der Gruppenphase;  Chaos (damals noch als paiN Gaming) hatte allerdings das insgesamt bessere Turnier und schaffte einen vierten Platz, Alliance wurde 9./10.

Beide Teams haben gleich mehrere „X-Faktor Spieler“, diese Art von Spielern, die in gewissen Momenten über sich selbst hinausragen und scheinbar alleine Spiele für ihr Team gewinnen können – besonderes Augenmerk liegt hier auf Alliance's Offlaner, Samuel „Boxi“ Svahn – neben seinem Timbersaw gegen EG vor allem für Helden wie Earthshaker oder Beastmaster bekannt, und nicht zu Unrecht der höchstplatzierteste Offlaner in Europa (aktuell Rang 8).

Auch der Deutsche Max „qojqva“ Bröcker, der Carry bzw. die Midlane für Alliance spielt, gilt als Experte für Helden wie Lone Druid, Tinker oder Invoker, und zuletzt sogar mit einem äußerst unüblichen Nature's Prophet in der Midlane im Sieg gegen die Evil Geniuses.

Auf Seiten von Chaos findet sich der brasilianische Offlaner Otávio „Tavo“ Gabriel, vor allem bekannt für seinen starken Pangolier, den wir in diesem Turnier noch nicht gesehen haben. Außerdem, der frühere Pubstar Aliwi „w33“ Omar, der mit unüblichen Helden wie Meepo oder Windranger sein außerordentliches Talent unter Beweis stellt.

Tipp

Zwar haben beide Teams gezeigt, dass sie unter den „Großen“ wie Evil Geniuses oder auch EHOME noch nicht wirklich mitspielen können, im direkten Vergleich jedoch denken wir, dass Alliance mit einem größeren Heldenpool und mehr Strategien die Nase vorne hat. Vor allem vorteilhaft ist hier auch, dass der Spielstil von Alliance immer um den Spieler aufgebaut ist, der gerade ein gutes Spiel hat, und diesem dann den Platz und die Möglichkeiten einräumt, das Spiel zu gewinnen; Chaos hingehen verlässt sich häufig auf ihren Mid-Spieler w33, und das ganze Team beginnt zu straucheln, wenn sein Spiel nicht in Gang kommt.

Unser Tipp: Sieg Alliance

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
110€

 

Alliance

Die schwedische Gaming Organisation Alliance hat ihre größten Momente in DOTA 2 wohl schon eine Weile hinter sich – vom legendären Lineup der Sieger der International 2013 ist nur noch der ehemalige Carry-Spieler Jonathan „Loda“ Berg übrig, der das Team coacht. Allerdings hat das aktuelle Line-Up eine Menge Talent, und die Ergebnisse der letzten Wochen und Monate lassen hoffen: Zuletzt konnte sich das Team die Teilnahme an der Chongqing Major durch einen dritten Platz in den umkämpften europäischen Qualifiers sichern, und konnte dabei zweimal den Sieger der letzten International, Team OG, schlagen (mit 2-0 und 2-1, das letzte Match entschied dabei über die Qualifikation – Alliance gewann und nimmt nun an der Chongqing Major teil, während der TI-Sieger OG ausschied). Mit Loda als Coach und dem Veteranen Max „qojqva“ Bröcker hat das aktuelle Team eine Menge Erfahrung und bietet eine idealle Lernumgebung für die jüngeren Talente, wie ihrem Mid-Laner Michale „miCKe“ Vu, in den Loda große Hoffnungen setzt.

Die Spieler: Max „qojqva“ Bröcker; Michale „miCKe“ Vu; Samuel „Boxi“ Svahn; Aydin „iNSaNiA“ Sarkohi; Tommy „Taiga“ Le. Coach: Jonathan „Loda“ Berg

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
110€

 

Chaos Esports Club

Ein ziemlich neuer Name in der DOTA 2 Szene – die amerikanische Organisation Digital Chaos nannte sich im Juni um zu „Chaos Esports Club“, hielt sich aber dann bis vor wenigen Tagen aus der DOTA 2 Szene raus; nun übernahm die Organisation das Line-Up des ehemaligen Teams PaiN Gaming, angeführt vom Dänen Rasmus „MISERY“ Filipsen.

Nach der Disqualifikation von Team „Test123“ um den Amerikaner Quinn „CC&C“ Callahan ist der Chaos Esports Club das wohl stärkste Team in Südamerika, auf internationaler Ebene blieben größere Erfolge bisher jedoch aus; vielversprechend war zuletzt der vierte Platz in der ESL One Hamburg im Oktober 2018 – damals schieden sie gegen Team Secret aus, die letztendlich das ganze Turnier gewannen.

In der laufenden Chongqing Major konnte der Chaos Esports Club  bisher nur eines ihrer fünf Spiele für sich entscheiden, das allerdings gegen das favorisierte Team EHOME – mit Naga Siren als Carry, gespielt von William „hFn“ Medeiros konnte Chaos das hart umkämpfte Spiel 1 nach etwa 30 Minuten für sich entscheiden; in den Spielen 2 und 3 der Begegnung hingegen machten die Chinesen kurzen Prozess mit Team Chaos – EHOME gewann beide Spiele und damit die Serie in jeweils etwa 20 Minuten mit 27 zu 5 bzw. 6 Kills, und ließ selbst w33haa's gefürchteter Windranger keine Chance.

Die Spieler: William „hFn“ Medeiros; Aliwi „w33“ Omar; Otávio „Tavo“ Gabriel; Danylo „Kingrd“ Nascimento; Rasmus „MISERY“ Filipsen

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.