Unser Tipp & Quote: Sieg Adler Mannheim – Quote 1.55 (Interwetten)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
110€

In der Mannheimer SAP-Arena kommt es am Sonntagnachmittag um 17 Uhr zur Neuauflage des Playoff-Halbfinals der Saison 2018/19 zwischen Meister Adler Mannheim und den Kölner Haien. Anfang April waren die Haie den Adlern regelrecht ausgeliefert und unterlagen chancenlos mit 0:4. Der MERC sicherte sich daraufhin im Finale gegen EHC Red Bull München den Titel und feierte die siebte DEL-Meisterschaft. In die neue Spielzeit starteten die Adler souverän. Bei den Thomas Sabo Ice Tigers ließ das Team von Pavel Gross nichts anbrennen und siegte zum Saisonauftakt mit 4:1. Unter Neu-Trainer Mike Stewart griffen die Kölner vor über 16.000 Zuschauern in die neue Saison ein. Die Vorfreude auf die neue Spielzeit wurde aber schnellt getrübt, denn die Rheinländer unterlagen in der Overtime den Iserlohn Roosters nicht gerade unverdient mit 2:3.

Tipp

Die Mannheimer Adler konnten den guten Schwung aus der Eishockey Champions League mit in die DEL tragen. Nachdem sich der MERC in der CHL schon nach vier Gruppenspielen vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren konnte, wurde bei der Mission Titelverteidigung die erste Hürde genommen. Deutlich mehr Gegenwehr als von den Nürnberger Ice Tigers dürfte am Sonntag in der SAP-Arena von den Kölner Haien zu erwarten sein. Zwar fiel der Auftakt für die Kölner sehr ernüchternd aus, denn gegen Iserlohn (Platz 13 in der Saison 18/19) hatten die Haie einen Sieg fest eingeplant. Nach gutem ersten Drittel und einer 1:0-Führung, ließ sich der KEC den Schneid jedoch abkaufen und geriet in der Folge nicht unverdient in Rückstand. Zwar gelang den Haien kurz vor dem Ende noch der erhoffte Ausgleich, eine Disziplinarstrafe von Tiffels (5 Min. Strafe) wegen Stockstechens wurde von Iserlohn in der Verlängerung ausgenutzt. Die Haie erweckten den Anschein, als müssten sie sich unter Neu-Trainer Mike Stewart (ehemals Augsburger Panther) erst noch finden. Die Mannschaft wirkte wenig eingespielt, worunter der Spielfluss oft litt. Die Adler dagegen harmonieren schon früh in der Saison gut miteinander, wie bereits bei ihren Auftritten in der CHL zu erkennen war. Ein Mannheimer Sieg wird daher für die Kölner aktuell kaum zu verhindern sein.

Unser Tipp & Quote: Mannheim gewinnt – Quote 1.55 (Interwetten)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
110€

 

Adler Mannheim

Die Mannschaft von Pavel Gross legte in Nürnberg zum DEL-Auftakt einen Start nach Maß hin. Schon nach nur 4 Minuten ging der Titelverteidiger in Führung, ließ jedoch kurz darauf einen vermeidbaren Treffer der Ice Tigers in Überzahl zu. Im Mitteldrittel nutzten die Adler ihrerseits ein Powerplay zur erneuten Führung, was in den zweiten 20 Minuten das einzige Tor bleiben sollte. Nach dem Wiederanpfiff zum letzten Spieldrittel ließ es Mark Katic frühzeitig krachen, womit die Tigers endgültig geknackt waren. In der Schlussminute markierte Ben Smith noch das 4:1 für die Adler, als er den Puck im leer stehenden Tor unterbrachte. Mit dem KEC steht den Mannheimern jetzt zwar ein etwas stärkeres Team gegenüber, dennoch dürfte der amtierende Meister auch diese Aufgabe ohne größere Probleme lösen können.

Aufstellung Adler Mannheim

Tor: Dennis, Endras, Johan Gustafsson, Miako Pantkowski

Verteidiger: Chad Billins, Björn Krupp, Joonas Lehtivuori, Sinan Akdag, Janik Möser, Denis Reul, Cody Lampl, Thomas Larkin, Tobias Möller, Mark Katic

Sturm: Tim Stützle, Brent Raedeke, Markus Eisenschmid, Ben Smith, Lean Bergmann, Nicolas Krämmer, Matthias Plachta, Marcel Goc, Yannik Valenti, Samuel Soramies, Borna Rendulic, Pierre Preto, Valentino Klos, Lousi Brune, Tommi Huhtala, Jan-Mikael Järvinen, Andrew Desjardin, David Wolf, Phil Hungereck

Chefcoach: Pavel Gross

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
110€

 

Kölner Haie

In der voll besetzten Lanxess Arena konnten die Haie ihr Publikum nur im ersten Drittel begeistern. Jason Akeson sorgte im zweiten Powerplay der Kölner mit einem Schuss von der blauen Linie für die verdiente Führung. Danach agierten die Haie jedoch wie ausgewechselt und der Gast riss das Spiel an sich. Allen voran Roosters-Neuzugang Brody Sutter, der gleich zu Beginn des 2. Drittels eine Unachtsamkeit ausnutzte und für den Ausglich sorgte. Die Kölner waren wie ausgewechselt und nichts gelang mehr. Iserlohn erhöhte den Druck und erneut war es der Kanadier Sutter, der für die Roosters traf. Wer nun dachte, die Kölner würde ein Feuerwerk abbrennen im   letzten Drittel, der sah sich getäuscht. Iserlohn blieb auch im letzten Abschnitt das bessere Team. Um so verwunderlicher war es, dass die Haie doch noch zu Ausgleich kamen. Danach wurde es ruppig, denn Tiffels kassierte wegen Stockstechen in der 57 Spielminute ein 5-minütige Strafe. Zwar retteten die Rheinländer sich in die Verlängerung, dort jedoch nutzten die Rooster den Vorteil und sicherten sich den Extra-Punkt. Neu-KEC-Coach Mike Stewart bleibt nun nicht viel Zeit, um seine Truppe wieder aufzurichten und sie für das Match gegen den Meister fit zu machen. Ein leichterer Gegner als Adler Mannheim wäre dem Trainer nach dem bitteren Saisonauftakt bestimmt deutlich lieber.

Aufstellung Kölner Haie

Tor: Gustaf Wesslau, Bastian Kucics, Hannibal Weitzmann

Verteidiger: Kevin Gagné, Pascal Zerressen, Jakub Kindl, Colin Ugbekile, Moritz Müller, Simon Hnyp, Domink Tiffels, Taylor Aronson, Maximillian Glötzl

Sturm: Mick Köhler, Ben Hanowski, Sebastian Uvira, Fabio Pfohl, Colby Genoway, Zach Sill, Dani Bindels, Alexander Oblinger, Nicolas Cornett, Jason Akeson, Frederi Tiffels, Robin Palka, Marcel Müller, Jan Matsumoto, Jason Bast, Lucas Dumont

Chefcoach: Mike Stewart

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,58
100€