Viel Zeit zum Durchatmen bleibt in diesen Tagen wieder nicht den Mannschaften aus der 3. Liga. Bereits die zweite englische Woche der noch jungen Saison steht auf dem Spielplan. Und da es schon am Dienstag bzw. am Mittwoch munter weiter geht, wurde bei den meisten Teams nichts aus einem trainingsfreien Sonntag.

Während Chemnitz und Duisburg zum Abschluss des Spieltages noch um Punkte kämpften und der CFC beim 0:0 die Tabellenführung vergab, schwitzen die Spieler der anderen Vereine schon wieder bei der Vorbereitung auf die nächste Partie.

Während ausgerechnet die im DFB-Pokal so erfolgreichen Teams aus Chemnitz und Dresden schwächelten, nutze der SV Wehen die Gunst der Stunde und ist neuer Spitzenreiter. Weiter für Gesprächsstoff sorgt die Spielvereinigung aus Unterhaching, die langsam aber sicher eine unheimlich starke Serie startet. In den Niederungen der Tabelle baute der HFC „erfolgreich“ seine negative Heimbilanz aus, während Mainz als 20. weiterhin das einzige Team ohne Sieg bleibt. Aber mein Blick auf die 3. Liga soll jetzt mehr nach vorn als zurückgehen.

Nachfolgend die detaillierte Vorschau auf alle Partien:

Stuttgarter Kickers – Chemnitzer FC

Beginnen will ich natürlich wieder mit dem Topspiel, wo der Tabellenvierte den Tabellendritten empfängt.

Dabei haben die Hausherren in den letzten 4 Spielen bemerkenswerte 10 Punkte gesammelt und sind auch dank dieser Serie auf Tuchfühlung nach ganz oben. Beim Auftritt in Halle lief es zunächst nicht rund für die Kickers. Doch auch das frühe Gegentor für den HFC brachte die Schwaben nicht auf dem Konzept. So egalisierte Gerrit Müller prompt die hallesche Führung. Im 2. Abschnitt erwischten dann die Blau-Weißen den besseren Start. Ein Foul im Sechzehner nutze Marchese in der 47. Minute eiskalt per Strafstoß. Im Anschluss hatte Stuttgart zu jeder Zeit Kontrolle über das Spiel und bestimmte trotz mehr Ballbesitz für die Hausherren das Geschehen. Mit 3 Punkten im Gepäck konnte das Team von Trainer Steffen folglich zufrieden die Heimreise antreten.

Chemnitz verlor hingegen durch das 2. Remis der Saison im Duell gegen Duisburg die Tabellenspitze. Erlebten die Fans auf der Baustelle „Gellertstraße“ die Woche zuvor noch ein wahres Fußballfest, wurde Ihnen am Sonntag eher Magerkost geboten. Sowohl die Himmelblauen als auch die Gäste vom MSV wollten für sich die Euphorie aus den Pokalerfolgen auf die Liga übertragen. Doch von Beginn an plätscherte die Partie so dahin. Zwar hatte der CFC durch Kapitän Fink und die Zebras durch Dennis Grothe gute Einschussmöglichkeiten, doch Zählbares kam auch bei diesen Chancen nicht heraus. So blieb es schlussendlich ein Spiel auf Augenhöhe und das 0:0 ein gerechtes Ergebnis.

Zwei der besten Abwehrreihen treffen im Topspiel aufeinander. Alles andere als ein knappes Resultat mit wenigen Toren würde mich wirklich überraschen.

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

FC Hansa Rostock – Sonnenhof Großaspach

Endlich soll in Rostock der Heimfluch besiegt werden. Was in 12 Anläufen in 2014 nicht geklappt hat, soll am Dienstag endlich erzwungen werden. Der 1. Heimsieg im laufenden Jahr soll endlich unter Dach und Fach gebracht werden.

Zumindest offensiv präsentierte sich die Kogge in Regensburg mit ansteigender Formkurve. Über die Defensive verrät jedoch allein das Ergebnis in der Oberpfalz genug. Das spektakuläre 4:4 im Jahnstadion war an Dramatik kaum zu überbieten. Vor allem auch, weil Coach Vollmann in der Anfangsformation Bickel durch Ziemer ersetzte. Denn der Rostocker Angreifer avancierte mit 4 Treffern zum Mann des Tages. Erst brachte er Hansa in Führung und stellte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich den alten Eintorevorsprung wieder her. Doch als der Jahn die Partie in ein 4:2 umdrehte, schien das Spiel gelaufen, doch weit gefehlt. Wiederum Ziemer legte in den letzten 6 Minuten zwei weitere Treffer nach. So blieb es nach 90 Minuten beim leistungsgerechten Remis.

Im Vergleich zu Rostock sind aber auch die Gäste aus Großaspach weiterhin als bester Aufsteiger gut gerüstet für das Duell an der Ostsee. Von 5 Spielen verlor die SG Sonnenhof nur ein Spiel. Gegen die U23 aus Dortmund war rückblickend, vor allem nach der gelb-roten Karte für BVB, sogar mehr drin. Nur leider fehlte in vorderster Front einfach die Durchschlagskraft oder der Pfosten rettete für die Borussia. Dennoch war Trainer Rüdiger Rehm mit der Punkteteilung schlussendlich zufrieden.

Wenn Hansa zu Hause nicht gegen Großaspach gewinnen kann, gegen wen denn dann? Die 3 Punkte bleiben an der Ostsee!

Tipp: FC Hansa Rostock – 1.90 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

SpVgg Unterhaching – Hallescher FC

Das für mich das Überraschungsteam der Liga aus Unterhaching bleibt weiter in Erfolgsspur und auch weiter ohne Niederlage. Am Mainzer „Bruchweg“ überrollte das Ziege-Team förmlich die Gastgeber mit 5:1.

Dabei begann das Spiel ohne wenige Höhepunkte, doch dann schlug die Spielvereinigung innerhalb von 3. Minuten durch Köpke und Redondo gleich doppelt zu und sorgte für klare Verhältnisse. Auch als die Hessen nach der Pause etwas engagierter agierten und den Anschluss erzielten, ließen sich die Münchner Vorstädter nicht aus der Ruhe bringen und stellten schnell den 2-Toreabstand wieder her. In der Schlussphase nutzte Haching die sich bietenden Räume, traf weitere 2 Mal in Schwarze und machte den Kantersieg perfekt.

In Halle läuft es dagegen alles andere als rosig. Im 3. Heimspiel der Saison kassierte der HFC die 3. Niederlage. „Unsere Heimbilanz ist beschissen“. Das Zitat von Trainer Sven Köhler direkt nach dem Spiel kann man ruhig so stehen lassen. Dabei begann für die Rot-Weißen das Spiel nach Maß. Nach mutigem Beginn nutzte Sascha Pfeffer gleich in der 6. Minute eine Vorlage vor Sören Bertram zum Führungstreffer. Doch die Freunde dauerte nur wenige Momente, bevor die Kickers umgehend ausglichen. Als dann die Gäste direkt nach der Pause durch einen Foulelfmeter das 1:2 erzielte, versuchte der Club zwar Alles, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. So blieb es am Ende bei der nächsten Niederlage die Saalestädter.

Man muss nur auf die Tabelle schauen oder die Heimspiele des HFC vor seinem geistigen Auge Revue passieren lassen, um festzustellen, dass die Spielvereinigung am Mittwochabend als Favorit auflaufen wird. Der Gastgeber ist aktuell ganz gut drauf und hat auch mit 13 Toren die meisten Tore der Liga erzielt. Die Bilanz der Hallenser im „Sportpark“ ist aber auch nicht so schlecht, zumindest wurde dort in zwei Auftritten immer gepunktet. Auch die bisherigen Auswärtsauftritte der Gäste lassen mich ein munteres Spiel erwarten.

Tipp: Über 2.5 Tore – 1.80 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

MSV Duisburg – DSC Arminia Bielefeld

Was gibt es denn noch vom MSV Duisburg zu berichten? Vom Auswärtsauftritt in Chemnitz sicher nichts, denn dort war wirklich nicht viel los. Die Punkteteilung ging auf Grund des ausgeglichenen Chancenverhältnisses absolut In Ordnung. Die Verletztenliste der Meidericher hat aber einen weiteren Neuzugang erhalten. Fabian Schnellhardt wird mit einem Kapselanriss im Sprunggelenk seinem Team mindestens 10 Tage nicht zur Verfügung stehen.

Die Zebras rangieren derzeit mit 6 Punkten im absoluten Mittelfeld der Liga. Zwar ist der MSV seit 4 Spielen ungeschlagen, aber 3 Remis kosteten bis dato eine bessere Platzierung.

Die Gäste aus Bielefeld haben hingegen ihren 1. Heimsieg eingefahren und durch den Dreier einen großen Sprung von 17 auf 10 in der Tabelle gemacht. Die bisher hinter den Erwartungen zurück gebliebenen Ostwestfalen siegten im Duell mit Aufsteiger Fortuna Köln verdient mit 2:0 und betrieben für die Heimpleiten gegen Halle und Osnabrück Widergutmachung. Dabei war das Selbstbewusstsein durch den Triumph im Pokal deutlich spürbar. Neuzugang Mast und Goalgetter Klos machten dabei früh alles klar. Im Anschluss brachten abgezockte Arminen den Heimsieg, ohne etwas anbrennen zu lassen, locker nach Hause.

Bei Spielen mit Duisburger bzw. Bielefelder Beteiligung fielen im Schnitt bis dato 2.90 Tore. Warum auch nicht, sollte es nicht so weiter gehen?

Tipp: Mehr als 2.50 Tore – 2.00 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

SC Preußen Münster – FC Rot-Weiß Erfurt

Im Preußen-Stadion zu Münster kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Derbysieger. Während die gastgebenden Adlerträger mit 1:0 in Osnabrück gewannen, schlugen die Thüringer Gäste überraschend deutlich mit 2:0 Dynamo Dresden.

Besonders prekär beim Münsteraner Auswärtssieg war, dass ausgerechnet der ehemalige Osnabrücker Erik Zenga das Tor des Tages kassierte. Dieser war erst in Sommer vom VfL zu den Preußen gewechselt. Das hitzige Derby begann vor ausverkauftem Haus zunächst mit jeder Menge Rauch und Bengalos im Gästeblock. Im Anschluss wurden aber auch die Zweikämpfe auf dem Feld sehr intensiv geführt. Mit zunehmender Zeit erarbeitete sich der SC aber nicht nur ein optisches Übergewicht, sondern ging auch verdient durch Zenga in Führung. Nur kurze Zeit später kochten die Emotionen neuerlich hoch, als VfL-Kicker Grassi für ein Foul auf Brusthöhe zu Recht vom Platz verwiesen wurde. Doch Münster nutze die nummerische Überlegenheit nicht und vergab beste Chancen. Nachdem auf Preußen-Seite dann aber ebenso Reichwein mit gelb-rot frühzeitig zum Duschen musste, schien die Partie wieder offen, doch den Gastgebern fehlte an diesem Tag einfach die Ideen vor dem Tor. In den Schlussminuten verschoss dann Kara auch noch vom Punkt und verpasste wiederum die endgültige Vorentscheidung. Was kurze Zeit später folgte, war nur noch grenzenloser Jubel auf Seiten von Preußen Münster.

Nicht weniger Grund zum Jubeln hatte vor fast 11.000 Zuschauern der FC Rot-Weiß Erfurt. Die Thüringer drückten dabei dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen. Das 1:0 durch Wiegel war die logische Konsequenz der rot-weißen Drangperiode. Erst gegen Mitte der Partie kam Dynamo besser in die Partie, aber Keeper Klewin hielt seinen Kasten sauber. In einer durch Zweikämpfe geprägte 2. Hälfte schlug wiederum Erfurt durch Kapitän Möhwald eiskalt zu. Danach kontrollierten die Hausherren das Geschehen bis zum Schlusspfiff aus sicherer Defensive.

Beide Verteidigungsreihen präsentieren sich am Wochenende bärenstark. Von einem Heim- bis Auswärtssieg halte ich Alles für möglich, aber es wird sicher eine enge Kiste.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 1.90 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Borussia Dortmund II – 1. FSV Mainz 05 II

Das Duell der Zweitvertretungen steigt bereits am Dienstag im Stadion „Rote Erde“. Die Vorzeichen bei beiden Teams könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Während die Borussia eine schlagkräftige junge Truppe zusammen hat, die auch noch ansehnlichen Offensivfußball bietet, entwickelt sich der Aufsteiger aus Mainz mehr und mehr zum Punktelieferanten und zur Schiessbude der Liga.

Auch in Großaspach holte Dortmund wieder einen Punkt. In einem ausgeglichenen Spiel hatte der BVB zunächst das Glück auf seiner Seite, als ein Schuss der SG in der 1. Minute an den Pfosten klatschte. Erst nach gut einer halben Stunde wurden die Dortmunder aktiver und hatten auch selbst die ersten Torchancen. Zum Ende hin rührte die Borussia in Unterzahl noch effektiv Beton an und sicherte sich das gerechte Unentschieden.

Die Auftritte der Mainzer in Liga 3 werden hingegen langsam immer bitterer. Gegen die Spielvereinigung Unterhaching kassierten die 05’er mit 1:5 die nächste bittere Packung. Mit nur einem mageren Punkt und 7:15 Toren haben die Hessen bis dato wenig Zählbares vorzuweisen. Auch gegen die Bayern spielte der FSV nur ca. 20 Minuten auf Drittliganiveau, als man 0:2 in Rückstand liegend den Anschluss schaffte und kurzzeitig vom Ausgleich und vielleicht auch der Wende im Spiel träumte. Doch Hachingen zog das Tempo wieder an und düpierte die Gastgeber noch drei weitere Male. Alles andere als einen Sieg der Jungborussen halt ich absolut für Utopie!

Tipp: Sieg Borussia Dortmund II – 1.85 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Fortuna Köln – VfL Osnabrück

2 Verlierer vom Samstag treffen in Köln direkt aufeinander und haben sofort die Chance auf Wiedergutmachung. Während die Fortuna auf der Bielefelder Alm den Kürzeren zog, kassierten die Lila-Weißen eine bittere Derbyniederlage gegen Münster.

Dabei spielten die Domstädter in der Anfangsphase zwar mutig nach vorn, mussten sich aber in der Folgezeit der Bielefelder Dominanz beugen. Nach dem Doppelschlag zeigten sich die Kölner nachhaltig beeindruckt und bemühten sich augenscheinlich mehr um Schadenbegrenzung, als den ersthaften Versuch zu unternehmen, zurück in die Partie zu finden.

Für Osnabrück wiegt die Niederlage allerdings deutlich schwerer. Nach dem 1:0 Sieg in Bielefeld wollte man auch das 2. Derby innerhalb einer Woche und das vor heimischer Kulisse unbedingt gewinnen. Ausgerechnet der vor der Saison beim VfL aussortierte Zenga, machte das entscheidende Tor, was doppelt bitter war.

Einen Transfercoup landete Osnabrück allerdings am Montag. Mit Francky Sembolo kommt ein zweit- bzw. drittligaerfahrener Spieler nach Osnabrück, der in der Rückrunde 2013/14 in 14 Spielen 8 Tore für den Halleschen FC erzielt. Ob Sembolo jedoch bereits am Dienstag zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten.

Die Offensivreihen beider Teams blieben zuletzt eher schwach in Erinnerung. Ich glaube auch das Spiel in Köln wird durch keine oder wenige Tore entschieden.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 1.87 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

SG Dynamo Dresden – Holstein Kiel

Die Beine der Dresdener Kicker waren wohl nach dem Kraftakt gegen Schalke 04 doch schwerer als gedacht. Zudem musste Coach Stefan Böger erstmals in dieser Saison seine Startelf umbauen und die Innenverteidigung mit Hefele und Erdmann auf Grund von Verletzungen ersetzen. Die klare Niederlage in Erfurt kam dennoch wohl nicht nur für mich überraschend. Doch gegen gut aufgelegte Thüringer reichte am 5. Spieltag Kampf und Leidenschaft nicht für Punkte. Durch die Schlappe verlor Dynamo auch seinen Aufstiegstabellenplatz und rutsche auf Rang 5 ab.

Auch nicht zufrieden mit dem Ausgang des letzten Spieles kann der KSV Holstein sein. Gegen Energie Cottbus verloren die Störche eher unglücklich. Aber wer die Dinger vorne einfach nicht macht, muss sich nicht wundern, wenn er hinten einen fängt. So passiert auch in Kiel. Erst vergab Siedschlag in der 4. Minute, als er die Hundertprozentige gegen den Innenpfosten setzte. Dann machte Cottbus es in Person von Manuel Zeitz besser und bestrafte eiskalt die Gastgeber, die sich im Abschluss vergebens um den Ausgleich bemühten.

Die Störche sind zwar trotz der Niederlage ganz gut drauf. Trotzdem nutzt Dynamo vor den eigenen Fans die sofortige Chance auf Rehabilitation und bezwingt Holstein.

Tipp: Sieg SG Dynamo Dresden – 2.10 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

FC Energie Cottbus – SV Wehen Wiesbaden

Die Lausitz freut sich auf den Tabellenführer. Dass es der FC Energie favorisierten Mannschaften im „Stadion der Freundschaft“ alles andere als einfach machen kann, musste unlängst der Hamburger SV im DFB-Pokal leidvoll erfahren.

Mit dem Sieg an der Küste fuhren die Cottbusser zudem nicht nur den 1. Dreier seit dem Auftaktsieg in Osnabrück ein, sondern holten sich auch jede Menge Selbstbewusstsein ab. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und das Agieren der Krämer-Elf nach dem Zeitz Treffer wussten dabei besonders zu gefallen.

Der für mich Topfavorit auf den Aufstieg hatte bei seinem bereits 4. Saisonsieg deutlich weniger Mühe. Mit 4:1 deklassierte Wiesbaden die U23 des VfB Stuttgart und fuhr einen nie gefährdeten Heimsieg ein. Die Mannschaft von Trainer Marc Kienle ist bereits zu einer intakten Einheit zusammengewachsen und profitiert vorn zusätzlich von gnadenloser Effektivität im Angriff. Gegen Stuttgart schnürten sowohl Benyamina, als auch Vunguidicia einen Doppelpack. Viele Gründe seine Elf umzubauen, sollte der Trainer der Hessen somit nicht haben. Ich glaube aber trotzdem, Dienstag ist Wiesbaden fällig. Cottbus hat das Zeug den SVWW nicht nur zu ärgern, sondern zu schlagen!

Tipp: Sieg FC Energie Cottbus – 2.50 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

VfB Stuttgart II – Jahn Regensburg

Not gegen Elend, 18. gegen 17., oder Stuttgart gegen Regensburg. 27 Gegentore haben beide Mannschaften zusammen in 5 Spielen kassiert. So langsam sollten beide mal anfangen hinten dicht zu machen, wenn man negative Rekorde brechen möchte.

Sicher war es für die Cannstädter nicht der Anspruch in Wiesbaden zu gewinnen. Aber die Art und Weise, wie die Spieler von Jürgen Cramny phasenweise auftraten, hatte wenig bis gar nicht mit Drittligafußball gemein.

Regensburg scheint hingegen zumindest den Ernst der Lage erkannt zu haben. Die Körpersprache des Jahn gegen Rostock war mit der der Vorwochen nicht mehr zu vergleichen. Gegen Hansa reichte jedoch eine couragierte 2. Hälfte und ein Zweitore Vorsprung nicht zum Sieg.

Zu Hause muss der VfB gegen einen direkten Konkurrenten einfach dreifach punkten, wenn man nicht wieder über den ganze Saison hinweg um den Klassenerhalt kämpfen möchte. Dass es gehen kann, haben die Schwaben am 4. Spieltag gegen Kiel gezeigt. Sollte Regensburg die Leistung vom Rostock-Spiel über 90. Minuten abrufen können, haben aber auch die Oberpfälzer ihre Chance. Ich lege mich trotzdem auf Stuttgart fest.

Tipp: Sieg VfB Stuttgart II – 2.55 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen