Bei manchen Vereinen wie dem 1860 München wartet man auf neue Skandale und doch sollte das Team nicht unterschätzt werden. Geld scheint durchaus vorhanden und in der letzten Saison gab es neben dem vielen Schatten auch einiges an Licht. Für Regensburg heißt das Motto „Überleben“, denn viel mehr kann der Fußballzwerg nicht erwarten. Wie wir jedoch schon in der letzten Saison sehen konnten, wissen Fußballzwerge zu überraschen.

1860 griff tief in die Taschen und holte einiges an Verstärkung, aber die haben auch einiges an Spielern abgegeben. Aigner und Rukavina waren dabei die qualitativ besten, aber dafür kamen sehr solide Spieler wie Volz, Wojtkowiak, Blanco, Tomasov und Makos. Einen Vorwurf kann man 1860 machen und zwar, dass sie bei den Einkäufen sehr wenig auf die Jugend setzen. Die Vorbereitung deutete eine ähnliche Saison wie 2011/2012: durchwachsen!

Regensburg ist nur schwer einzuschätzen, auch weil sie weniger Testspiele absolvierten als die Konkurrenz. Bei den Neuzugängen gibt es eine interessante Mischung auf viel Erfahrung oder Talent. So kann man neugierig sein wie Spieler wie Müller, Haag, Altinay oder Kotzke aufspielen werden, während man bei Rahn oder Semboli ziemlich genau weiß welches Spiellevel man als Verein bekommt. Regensburg bleibt insgesamt die berühmte Wundertüte, aber wenn die Mannschaft ihren Charakter der letzten Saison bewahren kann, dann könnten sie sich retten.

1860 wird nicht um den Aufstieg spielen, aber gegen so kleine Teams wie Regensburg kann man nicht anders als sie zum Favoriten zu ernennen.

Tipp: Sieg Hertha – 1,55 interwetten

Voraussichtliche Aufstellung 1860 München: Kiraly – Wojtkowiak, Aygün, Vallori, Volz – Makos, Bierofka – Stoppelkamp, D. Halfar – Lauth, Blanco

Voraussichtliche Aufstellung Regensburg: M. Hofmann – Ziereis, Laurito, Nachreiner, Haag – Kotzke, Neunaber – Weidlich, Dedola, Kialka – Sembolo