Freiburg – Nürnberg, zum Abschluss des ersten Zweitliga-Spieltages stehen sich gleich zwei der größten Aufstiegsfavoriten gegenüber. Der SC Freiburg zählt als Absteiger trotz des Verlustes mehrerer Leistungsträger naturgemäß zum engsten Favoritenkreis und will schnellstmöglich zurück ins Oberhaus. Der 1. FC Nürnberg ist im letzten Jahr als Absteiger kläglich an der Mission direkter Wiederaufstieg gescheitert und unternimmt nun einen zweiten Anlauf zurück in die Beletage.

Nach 26 Duellen zwischen beiden Mannschaften ist die Bilanz annähernd ausgeglichen. Nürnberg bringt es bislang auf elf Siege, während Freiburg bei fünf Unentschieden zehn Erfolge vorweisen kann. In Freiburg stehen jeweils fünf Siege sowie drei Remis zu Buche. In der 2. Bundesliga gewann der Club bemerkenswerterweise alle vier bisherigen Gastspiele in Freiburg, zuletzt dreimal mit 1:0.

SC Freiburg

Aufstellung SC Freiburg

Voraussichtliche Aufstellung: Schwolow – Mujdza, Torrejón, Höhn, Günter – Höfler, Abrashi – Frantz, Grifo Philipp – Petersen

Mit Roman Bürki (Borussia Dortmund), Pavel Krmas (FC Hradec Kralove), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg, Felix Klaus (beide Hannover 96), Vladimir Darida (Hertha BSC) und Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) hat der SC Freiburg nach dem Abstieg sieben Stammspieler und überwiegend absolute Leistungsträger verloren, deren Abgang mit acht externen Neuzugängen kompensiert werden soll. Obwohl es gelungen ist, Torjäger Nils Petersen zu halten und einige hochveranlagte Neulinge wie Vincenzo Grifo, Tim Kleindienst, Lukas Kübler oder Amir Abrashi hinzuzuholen, ist der Kader von Trainer Christian Streich klar schwächer als im letzten Jahr. Die Qualität, um in der zweiten Liga vorne mitzuspielen, ist allerdings definitiv vorhanden, doch in der Vorbereitung lief es noch nicht richtig rund. Nach teils mühevollen Siegen gegen die Amateurklubs Kehler FV (4:1),Freiburger FC (2:1) und SV Kirchzarten (7:1) sowie eine Auswahl von Sponsor Ehrmann (5:0), gelang gegen die stärkeren Gegner kein Sieg.

Während es gegen den FC St. Pauli noch zu einem 0:0 reichte, gingen die Tests gegen Spartak Moskau (0:1), den SV Sandhausen (1:2) und den FC Malaga (0:1) allesamt verloren, wobei die Ergebnisse klar auf Probleme im Offensivspiel schließen lassen.

1. FC Nürnberg

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Kirschbaum – Möhwald, Petrak, Hovland, Bulthuis – Behrens – Gislason, Stark, Schöpf, Burgstaller – Blum

Nach einer völlig enttäuschenden Saison hat der 1. FC Nürnberg seinen Kader nochmals umgebaut, wobei von den sieben Abgängen einzig Javier Pinola Stammspieler war. Dafür sind auch sieben Neue gekommen, von denen Torwart Thorsten Kirschbaum (VfB Stuttgart), Kevin Möhwald (Rot-Weiß Erfurt), Hanno Behrens (SV Darmstadt 98) und Rurik Gislason (FC Kopenhagen) in Freiburg beginnen dürften. Die beiden neuen Linksverteidiger Tim Leibold (VfB Stuttgart II) und Laszlo Sepsi (ASA Targu Mures) fallen verletzungsbedingt wohl aus, sodass der eigentlich schon ausgemusterte Dave Bulthuis plötzlich gesetzt ist. Möhwald ist derweil rechts hinten nur eine Notlösung, da der gesuchte Rechtsverteidiger noch nicht verpflichtet werden konnte.

Die Testspiele liefen für den Club wenig vielversprechend. Nur bei Regionalligist 1. FC Schweinfurt 05 gelang ein 1:0-Sieg, während gegen Jahn Regensburg (1:2) aus der gleichen Spielklasse ebenso verloren wurde wie gegen den tschechischen Erstligisten Bohemians 1905 Prag. Die letzten beiden Tests bei Kickers Würzburg und gegen Celta Vigo endeten 2:2.

Tipp

Beide Mannschaften haben eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich, in der jeweils die Defensive den besseren Eindruck hinterlassen hat. Gepaart mit dem sicherlich beiderseits vorhandenen Vorhaben, eine Auftaktpleite zu vermeiden und entsprechend wenig Risiko, ergibt sich als Schlussfolgerung, dass die Partie eher nicht torreich sein wird.

Tipp: Under 2,5 – 1.73 Bet365 (unser Testsieger)

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken