Braunschweig – Sandhausen, zum Auftakt der neuen Saison kommt es zum Duell eines Aufstiegsanwärters mit einem der heißesten Abstiegskandidaten. Eintracht Braunschweig hat den Aufstieg zwar nicht explizit als Ziel ausgegeben, will aber auch im zweiten Jahr nach dem Bundesliga-Abstieg wieder im vorderen Drittel mitmischen.

Für den SV Sandhausen kann es hingegen auch in der vierten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte nur um den Klassenerhalt gehen. Nicht zuletzt deshalb, weil der SVS aufgrund von Verstößen im Lizenzierungsverfahren mit drei Minuspunkten starten muss.

Elf Duelle gab es bisher zwischen beiden Vereinen und die Bilanz könnte kaum eindeutiger sein. Während Sandhausen noch sieglos ist, stehen neun Braunschweiger Erfolgen lediglich zwei Unentschieden gegenüber. In der 2. Bundesliga gewann der BTSV sogar alle bisherigen Vergleiche mit den Kurpfälzern.

Eintracht Braunschweig

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Ofosu-Ayeh, Correia, Pfitzner, Boland – Matuschyk, Schönfeld – Omladic, Hochscheidt, Zuck – Hvilsom

Nach lockeren Siegen gegen den Braunschweiger Sport-Club Acosta (7:0) und den VfB Haßloch (10:2) besiegte die Eintracht früh in der Vorbereitung mit Schachtar Donezk (2:1) und Rubin Kasan (3:1) zwei osteuropäische Top-Teams, kassierte dann aber gegen Dynamo Kiew eine 1:2-Pleite. Beim SV Drochtersen/Assel (1:0) tat sich der BTSV dann unerwartet schwer, ehe die Generalprobe gegen Rayo Vallecano mit 1:2 verloren wurde.

Trainer Lieberknecht plagen vor dem ersten Spiel große Sorgen hinsichtlich der Defensive. Während ein neuer Innenverteidiger noch auf sich warten lässt, fallen der gesperrte Ken Reichel und der im letzten Test mit einer Schultereckgelenkssprengung ausgeschiedene Saulo Decarli aus. Die in der Vorbereitung einstudierte Dreierkette scheint damit kaum umsetzbar und mit Marc Pfitzner muss wohl ein gelernter Mittelfeldspieler im Abwehrzentrum ran. Gut möglich ist, dass mit Adam Matuschyk, Phil Ofosu-Ayeh, Patrik Schönfeld und Mads Hvilsom vier der fünf Neuen beginnen. Abzuwarten bleibt aber, wie die Abgänge von Stammspielern wie Benjamin Kessel (1. FC Union Berlin), Norman Theuerkauf und Havard Nielsen (Red Bull Salzburg, war ausgeliehen), kompensiert werden können.

SV Sandhausen

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada – Thiede, Linsmayer, Kulovits, Kosecki – Wooten, Bouhaddouz

Sandhausen hat mit Manuel Riemann (VfL Bochum) und Lukas Kübler (SC Freiburg) zwei Leistungsträger verloren, auf der anderen Seite aber acht Neue hinzugeholt. Den Eindrücken aus den Testspielen zufolge setzt Trainer Alois Schwartz aber weitgehend auf Bewährtes. Lediglich der polnische Nationalspieler Jakub Kosecki auf dem linken Flügel sowie Philipp Klingmann und Nico Hammann, die sich ein Duell um die Kübler-Nachfolge auf der rechten Abwehrseite liefern, haben von den Neuzugängen gute Chancen auf einen Platz in der ersten Elf.

Ein positiver Faktor beim SV könnte dadurch aber die Eingespieltheit sein, die in den Testspielen schon zu erkennen war. Vor dem 2:2 nach 0:2-Rückstand bei der Generalprobe gegen die Stuttgarter Kickers hatte der SVS all seine sieben Testspiele gewonnen. Darunter waren neben Kantersiegen gegen unterklassige Klubs auch Siege gegen starke Gegner wie den SC Freiburg (2:1) oder bei Zweitliga-Absteiger VfR Aalen (2:0).

Tipp

Obwohl Sandhausen eingespielt ist und in den vergangenen Jahren mit seiner Kompaktheit vielen Gegnern Probleme bereitet hat, überwiegend bei der Analyse die individuellen Qualitäten auf Seiten der Eintracht sowie der Heimvorteil. Wahrscheinlich, dass Braunschweig auch das fünfte Zweitliga-Duell mit Sandhausen gewinnt.

Tipp: Sieg Eintracht Braunschweig – 1.83 BetVictor (Tolle Quoten)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken