Nürnberg – Heidenheim, am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga kommt es im Grundig-Stadion zum Duell Auftaktverlierer gegen Auftaktsieger. Der 1. FC Nürnberg, der im zweiten Jahr nach dem Abstieg zum engeren Kreis der Aufstiegskandidaten gehört, hat mit dem 3:6 beim SC Freiburg einen klassischen Fehlstart hingelegt und steht nun vor dem ersten Heimspiel bereits unter Druck.

Der 1. FC Heidenheim ist derweil mit dem 1:0 gegen den TSV 1860 München gut in seine zweite Saison nach dem Aufstieg gekommen und hat die ersten drei Punkte auf dem Weg zur erhofften sorgenfreien Spielzeit eingefahren. Vergangene Saison trafen beide Vereine erstmals aufeinander und überraschend setzte sich Aufsteiger Heidenheim beide Male durch. Einem 3:0-Heimsieg in der Hinrunde ließ der FCH in Nürnberg einen 1:0-Erfolg folgen.

1. FC Nürnberg

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Kirschbaum – Möhwald, Petrak, Hovland, Sepsi – Polak, Behrens – Gislason, Schöpf, Burgstaller – Blum

Beim 1. FC Nürnberg haben sich die sehr durchwachsenen Eindrücke aus den Testspielen gegen den SSV Jahn Regensburg (1:2), Bohemians 1905 Prag (0:1), beim 1. FC Schweinfurt 05 (1:0), bei den Würzburger Kickers (2:2) und gegen Celta Vigo (2:2) zum Saisonauftakt bestätigt. Noch greifen bei der Mannschaft von Trainer Rene Weiler längst nicht alle Rädchen reibungslos ineinander. Probleme bestehen trotz der drei Tore in Freiburg, die freilich allesamt aus Standardsituationen resultierten, vor allem im Spiel nach vorne, dem es an Durchschlagskraft mangelt. In Freiburg fehlte es vor der Pause aber auch an den Basics wie dem nötigen Einsatz und der Bereitschaft Zweikämpfe anzunehmen. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Club aber Moral und schnupperte nach einem 0:4-Rückstand sogar noch am Unentschieden, ehe letztlich defensive Schnitzer die Hoffnung auf einen Punkt zunichte machten.

Coach Weiler hat schon in Freiburg zur Pause reagiert und wird gegen Heidenheim wohl mit Jan Polak als zweitem Sechser beginnen. Weichen muss wohl Niklas Stark, der im 4-1-4-1 etwas offensiver agierte. Auf der linken Abwehrseite fällt Dave Bulthuis nach seinem Platzverweis aus. Wahrscheinlich, dass der rumänische Neuzugang Laszlo Sepsi nach überstandenem Muskelfaserriss in die Mannschaft rückt.

1. FC Heidenheim

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Strauß, Wittek, Kraus, Feick – Theuerkauf, Griesbeck – Leipertz, Schnatterer – Frahn, Morabit

Schon die Vorbereitung des 1. FC Heidenheim ließ darauf schließen, dass Trainer Frank Schmidt den vergleichsweise großen Umbruch gut gemeistert hat. Ohnehin betrafen die Wechsel abgesehen von Linksverteidiger Philip Heise (VfB Stuttgart) und Torjäger Florian Niederlechner (1. FSV Mainz 05) vorwiegend Akteure aus der zweiten Reihe, weshalb es keine ganz große Überraschung war, dass schon beim 2:1-Sieg bei der Generalprobe gegen Eintracht Frankfurt eine gut aufeinander abgestimmte Mannschaft auf den Platz stand. Und exakt die gleiche Formation lief dann auch gegen die Münchner Löwen auf und verdiente sich angesichts einer guten Leistung und eines deutlichen Chancenübergewichtes gegen einen zu passiven Gegner den späten Treffer zum 1:0-Sieg.

Personelle Änderungen dürfte Schmidt vor dem Gastspiel in Nürnberg nicht vornehmen.

Tipp

Das nackte Ergebnis macht zwar wenig Mut, doch wie sich Nürnberg nach dem 0:4-Rückstand in Freiburg präsentiert hat, gibt Anlass zur Hoffnung auf den ersten Sieg. Heidenheim ist zwar auch in diesem Jahr ein alles andere als angenehmer Gegner, doch daran, dass der Club über die größere Kaderqualität verfügt, besteht kein Zweifel. Ist Nürnberg anders als in Freiburg von der ersten Minute an hellwach, sollte der angepeilte Dreier gelingen.

Tipp: Sieg 1. FC Nürnberg – 1.95 MyBet (tolle App)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken