Das Spiel der „grauen Mäuse“. Nur einem fulminanten Schlussspurt und einer riesen Portion Glück haben es die Hoffenheimer zu verdanken, noch immer in der ersten Bundesliga spielen zu können. Man muss abwarten, ob sie aus den vielen Fehlern der Vergangenheit gelernt haben. Es geht erst einmal darum, dass verlorene Vertrauen in kleinen Schritten zurück zu gewinnen.

Hoffenheim will wieder vermehrt auf junge Talente und den eigenen Nachwuchs setzen, als alternde, überteuerte Söldner zu holen. Was schon unter Rangnick gut lief, soll nun auch unter dem neuen Trainer Markus Gisdol funktionieren.

Bei Nürnberg hofft man einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können. Was mir auffiel war, dass der „Club“ zum ersten Mal seit langen Verlockungen großer Clubs wiederstehen konnte. Aston Villa bot über 10 Millionen Euro für den japanischen Star Kiyotake, der Club verweigerte jedoch die Freigabe. Um den Japaner wollen sie ein offensiv starkes Team aufbauen. Nürnberg hofft, am Ende nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Die Hoffenheimer zeigten in der Vorbereitung wirklich gute Leistungen nachdem man gegen FSV Frankfurt eigentlich schlecht in die Freundschaftsspiele gestartet worden war. Natürlich lassen sich solche Spiele nur schwer einschätzen und im Pokal zeigte man eine leicht seltsame Leistung. Zur Halbzeit stand es 0-0 gegen den Fußballzwerg Aumund-Vegesack, aber dann regnete es stolze neun Tore.

Die Nürnberger spielten eine Vorbereitung, die ganz ok war, aber dann schied man gegen Sandhausen aus, dem Gegner, der eigentlich abgestiegen wäre in die dritte Liga. Man ging in Führung, aber nach dem Ausgleich gelang nichts mehr und die Franken scheiterten beim Elfmeterschießen.

Ein sehr schwer zu tippendes Spiel erwartet uns in Hoffenheim. Ich denke, dass es beiden Mannschaften erst einmal um Sicherheit geht. Sie wollen defensiv sicher stehen und sicherlich nicht zu viel riskieren.

Tipp: Unter 2.5 Tore im Spiel – 1,90 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten