1860 München - 1. FC Kaiserslautern1860 München – 1. FC Kaiserslautern, die zweite Liga ist nun endlich auch in der Rückrunde und nach dem St. Pauli Spiel möchte ich an dem sonst eher langweiligen Montag diese Begegnung besprechen. Der Chaosverein aus München kam auch über die Winterpause nicht zur Ruhe bzw. man nutzte die Zeit um die Stimmung noch miserabler und die Probleme noch größer zu machen. Dieses Mal auf dem Programm: die Trainerfrage. Der Anteilseigner wollte Ericsson nach München holen, was aber sonst niemand im Verein wollte, dann sollte es eine Doppelspitze geben (niemand weiß wie das hätte funktionieren sollen) und am Ende sagte der Schwede ab, der sich vermutlich an jeden mit einem gut gefüllten Konto verkaufen würde.

1860 München

Eigentlich ist dieses Gerangel schade und man würde gerne sehen was dieses Team leisten kann, wenn es mal in Ruhe arbeiten könnte. Ich denke jedoch nicht, dass wir das noch erleben werden so lange der Investor involviert ist. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass ohne den so verhassten Investor die Lichter bei diesem Traditionsclub schon lange aus wären, denn das Chaos hielt nicht erst mit ihm Einzug.

Man mag zwar nur auf dem neunten Platz stehen, aber es sind nur fünf Punkte zum Tabellendritten, der auch noch heute in München gastiert. Mit einem Sieg wären die 60er sofort wieder auf dem vierten Platz. In der Winterpause kamen mit Kamara, Friend und Fathi gleich drei Neue, wobei man sich vor allem von Fathi einiges verspricht. Kamara ist heute jedoch im Fokus, da Lauth gesperrt ist.

1. FC Kaiserslautern

Die Lauterer machen das was sie am besten können und das ist konstant arbeiten. Die Abstiegssaison in der Bundesliga ging schief wo sie nur schiefgehen konnte, auch weil kein Neuzugang wirklich einschlagen wollte. Die Saison in der zweiten Liga verlief ebenfalls nicht optimal, da man sicherlich nicht ganze 13 (!!!) Punkte hinter dem Tabellenzweiten stehen wollte, so dass es nur über die harte Relegation in die Erstklassigkeit gehen kann.

Die Lautererer gehörten zu den ganz fleißigen Einkäufern im Winter. Gleich sechs Neue kamen hinzu und es wurden Spieler geholt, die eindeutig das Team verbessern sollte. Löwe als linker Verteidiger, man wunderte sich gar, dass der BVB ihn gehen ließ, denn er hat einiges an Potenzial. Karl soll im defensiven Mittelfeld vor der Abwehr verstärken, während Neuzugänge Weiser und Köhler eher offensiv arbeiten sollen. Der 18-jährige Weiser ist natürlich ein Risikofaktor mit 18 Jahren, aber sein Potenzial ist groß.

Form

Zur Form gibt es nicht viel zu sagen, außer dass beide Teams ihrem Trend treu geblieben sind und sehr schwankende Leistungen zeigten. Viel Glanz war nicht dabei und eine ernsthafte Einschätzung scheint bei den Ergebnissen nur schwer möglich.

Komplette und ausführliche Statistiken HIER

1860 München – 1. FC Kaiserslautern Voraussichtliche Aufstellungen

1860 München: Kiraly – Wojtkowiak, Vallori, Bülow, Fathi – D. Stahl, Bierofka – Stoppelkamp, D. Halfar – Wood, Kamara

1. FC Kaiserslautern: Sippel – Dick, Torrejon, Heintz, Löwe – Karl – Weiser, Baumjohann, Köhler – Bunjaku, Idrissou

1860 München – 1. FC Kaiserslautern Tipp

Ich kann einfach nicht an das Chaos glauben, das wir immer in München sehen. Unwichtig wie gut ein Trainer arbeitet, aber solche Geschehnisse gehen an der Mannschaft nicht spurlos vorbei und deswegen ist Lautern im leichten Vorteil.

Tipp: Asiatisches Handicap 0 Kaiserslautern – 1,83 10bet