Die Mainzer Schönredner befinden sich mitten im Abstiegskampf und empfangen am 29. Spieltag die Hertha aus Berlin. Den Rheinhessen bleibt im Abstiegskampf fast nichts anders übrig, als voll zu punkten. Aber auch die Hertha hat in dieser Saison noch was vor und braucht ebenfalls die Körner im Kampf um die internationalen Plätze.

1. FSV Mainz 05

Drei Spiele, drei Niederlagen in der englischen Woche, dazu seit sechs Spielen ohne vollen Erfolg und im selben Zeitraum nur ein mageres Pünktchen geholt, das ist die traurige Bilanz der 05er. Kein Wunder, dass Trainer Martin Schmidt es im Moment nicht leicht hat. Immer wieder fällt sein Name wenn es darum geht, kurzfristig einen Weg zu finden, um aus dem Schlamassel rauszukommen und das nicht auf eine positive Art und Weise. Vor einem halben Jahr wurde der Schweizer noch als Messias gefeiert und jetzt muss er darum kämpfen seinen Job zu behalten und Ergebnisse liefern, damit die Mainzer auch nächstes Jahr noch erstklassig sind.

Lediglich das bessere Torverhältnis gegenüber dem FC Augsburg lässt sie im Moment nicht auf dem Relegationsplatz stehen und die bärenstarken Ingolstädter sind auch wieder im Rennen um einen Nichtabstiegsplatz. Jetzt heißt es endlich wieder voll punkten, denn sonst wird es ganz eng für die Rheinhessen.

Nicht nur die Ergebnisse waren nämlich in den letzten Wochen erschreckend, sondern auch das Auftreten der Profis auf dem Platz. Teilweise glichen sie einem aufgescheuchten Hühnerhaufen, der sich ihrem Schicksal ergeben hat. Wenn sie so weitermachen, werden sie ihr blaues Wunder erleben und nach neun Jahren in Deutschlands höchster Spielklasse könnten die Mainzer wieder absteigen.

Auch die Statistik gegen den nächsten Gegner Hertha BSC Berlin verheißt nichts Gutes. Gegen die Hauptstädter stehen aus den letzten vier Spielen drei Niederlagen zu Buche und nur ein magerer Punkt wurde geholt beim 0:0 im letzten Heimspiel gegen die alte Dame.

Aufstellung 1. FSV Mainz 05

Torwart Lössl steht nach Verletzung vor seinem Start Elf Comeback. Cordoba und Öztunali bekamen nach der englischen Woche eine längere Pause, werden aber beide am Samstag mit von der Partie sein.

Huth – Donati, Bell, Hack, Brosinski – Ramalho, Latza – Öztunali, De Blasis – Muto, Cordoba

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
€200

Hertha BSC Berlin

Dem 2:0 Heimsieg am vergangenen Spieltag gegen den FC Augsburg stehen zwei Niederlagen, 1:0 in Gladbach und 1:3 gegen Hoffenheim, gegenüber. Dennoch haben die Berliner im Kampf um die internationalen Plätze eine gute Ausgangsposition und haben alles in der eigenen Hand.

Mit 43 Punkten stehen sie auf dem fünften Tabellenplatz und haben ein Zwei-Punkte-Polster auf den Aufsteiger SC Freiburg. Nicht noch einmal soll ihnen die Schmach vom letzten Jahr passieren, als ihnen im Endspurt die Luft ausgegangen ist und man lediglich die Europa League Qualifikation spielen musste und da kläglich scheiterte. Am Samstag geht es erst einmal darum, einen neuen Negativrekord von acht Auswärtsniederlagen in Folge zu verhindern und die Zeichen dafür stehen denkbar gut, denn in Mainz verloren die Berliner zuletzt im September 2009.

Aufstellung Hertha BSC Berlin

Darida sah gegen den FC Augsburg seine fünfte gelbe Karte und fehlt gesperrt.

Jarstein – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Stark – Stocker, Esswein, Kalou – Ibisevic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
€150

Tipp

Die Hauptstädter können in Mainz befreit aufspielen und werden das Spiel gewinnen und so den Negativrekord verhindern. Sie sind spielerisch besser, sie haben die bessere Form und vieles mehr. Eigentlich spricht hier wirklich alles für einen Sieg der Hertha.

Tipp: Sieg Hertha BSC Berlin – Quote 3,50 Sportingbet (5€ ohne Einzahlung plus 150€ nach Einzahlung)

Anbieter
Bonus
Link
Sportingbet Erfahurngen

5€ Geschenk

100%-€150

6xBonus
Quote:1,50

Liveticker und Statistiken