Die Mainzer empfangen am 15. Spieltag den HSV. Während sich die Rheinhessen nach dem Aus im DFB Pokal und der Europa League nach zuletzt schwachen Leistungen auch in der Bundesliga nach unten orientieren müssen, sieht es bei den Hamburgern genau andersrum aus.

1. FSV Mainz 05

Am vergangenen Sonntag setzte es für die Mainzer im Borussen Park gegen die Fohlen aus Gladbach die vierte Auswärtsniederlage in der Bundesliga. Zum ersten Mal unter Trainer Martin Schmidt verloren die 05er drei Bundesligaspiele in Serie.

Die 1:0 Niederlage gegen die Gladbacher hätte aber auf keinen Fall sein müssen. Die Mainzer machten den Fohlen das Leben schwer, standen defensiv sehr gut und setzten auch nach vorne immer wieder kleine Nadelstiche. In der 76. Minute traf Christensen nach einem abgefälschtem Stindl-Schuss zum glücklichen 1:0. Die Mainzer steckten nicht auf und erzielten in der 89. Minute durch de Blasis den 1:1 Ausgleich, welcher aber vom Schiedsrichter zu Unrecht aberkannt wurde.

Mit dieser Entscheidung konnten die 05er absolut nicht leben und meinten nach dem Spiel, dass sie viel lieber über ihre eigene Leistung reden würden, als zum wiederholten Male in dieser Saison über die Leistung des Unparteiischen zu diskutieren. Trainer Schmidt meinte aber unterm Strich hätten seine Mannen zu wenig Torchancen kreiert und beim nächsten Mal müsse sein Team einfach noch entschlossener nach vorne spielen.

Zu allem Überfluss sah der gerade von einer Gelb-Rot-Sperre zurückgekommene Gbamin in der 90. Minute erneut die Ampelkarte und wird den Rheinhessen im wichtigen Heimspiel gegen den HSV fehlen. Dies war der vierte Platzverweis für die Mainzer, nur die Hamburger haben gleich viele (Ligahöchstwert). Die Rheinhessen benötigen dringend Punkte um den Anschluss ins Mittelfeld nicht ganz zu verlieren. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Mainzer gegen den HSV etwas holen, denn letztes Jahr konnten sie gegen die Hanseaten vier von sechs möglichen Punkten machen.

Aufstellung 1. FSV Mainz 05

Gbamin fehlt erneut Gelb-Rot gesperrt.

Lössl – Donati, Bell, Hack, Bussmann – De Blasis, Latza – Öztunali, Malli – Cordoba, Onisiwo

Hamburger SV

Die Rothosen kommen mit breiter Brust in die Opel Arena. Seit vier Bundesligaspielen sind die Hamburger nun ohne Niederlage haben gar die letzten zwei Partien in Serie gewonnen. Sie sind seit dem fünften Spieltag erstmals in dieser Saison nicht auf einem direkten Abstiegsplatz.

Der 1:0 Heimsieg im Abstiegsduell gegen den FC Augsburg am vergangenen Spieltag, bei dem Holtby in seinem 166. Bundesligaspiel zum ersten Mal die Rote Karte sah, war laut Trainer Markus Gisdol ein umkämpftes, emotionales und hartes Spiel, bei dem seine Mannen das Herz offen legten und sich am Ende den Sieg verdient hätten. Die Freude bei der Mannschaft und auf den Rängen war riesig, denn es war der erste Heimsieg seit April 2016.

Auch die Handschrift des neuen Trainers ist endlich erkennbar. Erneut liefen die Hanseaten fast vier Kilometer mehr als der Gegner und gewannen fast 60% aller Zweikämpfe. Zum vierten Mal in Folge ließ Gisdol mit derselben Elf beginnen.

Heribert Bruchhagen wird neuer Vorstandsvorsitzender des HSV und beerbt somit Dietmar Beiersdorfer. Die Erfahrung von Bruchhagen wird in den Bereichen Sport und Kommunikation des Vereins dringend benötigt. Seine erste Aufgabe wird sein, einen Sportdirektor zu installieren. Laut dem Ex-Eintracht Frankfurt Chef war es nie seine Absicht, aber seine Pflicht diesen Job anzunehmen und er wolle alles dafür tun, um den Klassenerhalt mit den Hanseaten zu schaffen.

Aufstellung: Hamburger SV

Holtby fehlt nach seiner ersten Roten Karte gesperrt. Djourou ist ebenfalls gesperrt. Er sah am vergangenen Wochenende die fünfte gelbe Karte.

Mathenia – Diekmeier, Spahic, Jung, Douglas Santos – G. Sakai, Ostrzolek – N. Müller, Hunt, Kostic – Gregoritsch

Tipp

Die 05er haben gute Erinnerungen an die Rothosen, aber der HSV ist im Aufwind und wird das Spiel bei den Mainzern nicht verlieren. Sie spielten zuletzt wirklich gut und hätten sogar noch viel früher anfangen müssen zu gewinnen. Es fällt einem echt schwer den HSV hier als Verlierer einzustufen.

Tipp: Doppelchance X2

Anbieter
Bonus
Link
williamhill erfahrungen
€100

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker