Die vom Abstieg bedrohten Mainzer empfangen am 31. Spieltag vor heimischer Kulisse die Fohlen aus Gladbach. Während sich die einen in den letzten zwei Bundesligabegegnungen etwas Luft verschafft haben, müssen die anderen eine bittere Schlappe im DFB Pokal wegstecken.

1. FSV Mainz 05

Der FSV Mainz, den viele Fußballexperten als Abstiegskandidat Nr. 1 gesehen haben, meldet sich im Kampf um den Klassenerhalt eindrucksvoll zurück. Zuerst besiegten die Mannen um Trainer Schmidt im heimischen Stadion die Hertha aus Berlin mit 1:0, um in der Woche darauf beim Rekordmeister auf eindrucksvolle Art und Weise ein 2:2 Unentschieden zu holen.

Dabei sahen die 05er lange Zeit sogar als der Sieger aus. Bojan erwischte den FCB eiskalt und erzielte bereits in Minute drei den 0:1 Führungstreffer, welchen aber Robben prompt ausglich. Dennoch war von Angst bei der Mainzer Elf keine Spur und sie spielten weiter munter nach vorne und wurden noch vor der Pause durch den erneuten Führungstreffer durch Brosinski belohnt. Nach der Pause bot sich den Fans ein etwas anderes Spiel, denn die Bayern rannten unentwegt an und wurden mit dem Ausgleich durch Thiago auch belohnt.

Zwar hatte es für den Schweizer Trainer nicht erneut für einen Sieg gereicht, der 2:2 Endstand machte den Trainer und die Vereinsverantwortlichen trotzdem glücklich. Mit diesem Punkt haben die Wenigsten gerechnet. Die Mainzer sind somit seit zwei Auswärtsspielen in der Allianz Arena ungeschlagen, haben aber immer noch nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Am Samstag gastieren die niedergeschlagenen Fohlen in Mainz und die werden nach der bitteren Pokalpleite nach Elfmeterschiessen müde sein und die Mainzer wittern darin ihre Chance.

Aufstellung 1. FSV Mainz 05

Jairo hat Probleme mit dem Fußgelenk und ist für Samstag fraglich. Cordoba könnte nach überstandenen Adduktorenproblemen wieder in die Startelf rücken.

Huth – Donati, Bell, Hack, Brosinski – Latza, F. Frei – Öztunali, Bojan, Quaison – Cordoba

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
€110

Borussia Mönchengladbach

Was für ein bitterer Abend für die Gladbacher Fohlen. Die stark ersatzgeschwächten Mannen um Trainer Dieter Hecking haben sich für den Pokalhit im Halbfinale gegen die Eintracht aus Frankfurt so viel vorgenommen und wollten unbedingt nach Berlin. Doch am Ende lief alles schief, was nur schief laufen konnte. Von Beginn an spürte man, dass den Gladbachern acht Profis verletzungsbedingt fehlten, denn die Hessen überrannten die Fohlen förmlich und gingen auch verdient mit 0:1 in Führung.

Wie aus dem Nichts erzielten die Hecking-Mannen in der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte den 1:1 Ausgleich durch Hofmann. Dies sollte der einzige Lichtblick für lange Zeit auf beiden Seiten bleiben. Alles was nach der Pause kam, war taktisches Geplänkel mit wenig Strafraumszenen. So ging es auch in der Verlängerung zu die weiterhin nichts einbrachte, also musste das Elfmeterschiessen entscheiden.

Und das war von beiden Mannschaften eine Augenweide. Die ersten sechs Schützen beider Teams verwandelten bombensicher und dann wurde es so richtig spannend. Zuerst hielt der bärenstarke Hradeczky einen toll getretenen Penalty von Christensen, Varela hatte die Entscheidung am Fuß scheiterte aber an Sommer. Dann war es erneut der Teufelskerl Hradecky, der den nächsten Elfer hielt und ausgerechnet der Ex-Gladbacher Hrgota traf zur Entscheidung für die Frankfurter, die somit nach Berlin fahren.

Neben dem Ausscheiden hat Trainer Hecking noch dazu zwei weitere Spieler verloren. Wendt musste mit Ellenbogenbruch ausgewechselt werden und wird in dieser Saison nicht mehr auflaufen. Das gleiche Schicksal ereilt Drimic, der wegen einer Knieverletzung bis zum Ende ausfallen wird.

Aufstellung Borussia Mönchengladbach

Neben Wendt und Drmic müssen die Fohlen aktuell auf Raffael (Innenbanddehnung im Knie), Thorgan Hazard (Knieprobleme), Christoph Kramer (Innenbandteilriss im Knie), Fabian Johnson (Muskelfaserriss), Tony Jantschke (Muskelfaserriss), Marvin Schulz (Aufbautraining nach Adduktorenverletzung) und Mamadou Doucouré (Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten

Sommer – Elvedi, A. Christensen, Vestergaard, Korb – Dahoud, Strobl – Traoré, Hofmann – Stindl – Hahn

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
€150

Tipp

Mainz hat nach den letzten zwei Spielen eine breite Brust und ist frischer, wird deshalb das Heimspiel nicht verlieren. Die Gladbacher sind vermutlich körperlich als auch geistig müde nach dem bitteren Ausscheiden aus dem Pokal. Das wird Mainz nutzen.

Tipp: Doppelchance 1X – Quote 1,35 Mybet (sehr guter neuer Bonus und tolle neue Webseite)

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Liveticker und Statistiken