Union – St. Pauli, am elften Spieltag der 2. Bundesliga stehen sich zwei Vereine mit großer Fanbasis gegenüber, die beide oft als etwas anders wahrgenommen werden, aber natürlich dennoch in erster Linie sportlichen Erfolg anstreben. Beim 1. FC Union Berlin hat sich dieser in dieser Saison auch nach einem frühen Trainerwechsel bisher noch nicht eingestellt, ist Platz zehn mit zehn Punkten doch nicht das, was man sich im Sommer erhofft hatte.

Der FC St. Pauli hingegen steht als Dritter besser da als erwartet und scheint nach dem Fast-Abstieg im Mai zumindest ein sorgenfreies Jahr vor sich zu haben.18 Duelle zwischen beiden Vereinen gab es in der Historie mit einer Bilanz, die angesichts von acht Siegen, vier Unentschieden und sechs Niederlagen leicht für St. Pauli spricht. In Berlin sieht es allerdings ganz anders aus. Von den neun Heimspielen gegen den Kiez-Klub gewann Union sechs und verlor bei einem Remis lediglich zweimal.

1. FC Union Berlin

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Kessel, Puncec, Parensen, Trimmel – Fürstner – Brandy, Daube, Kreilach, Thiel – Wood

Nach nur vier Punkten an den ersten fünf Spieltagen hat sich der 1. FC Union Berlin schon dazu entschieden, die Reissleine zu ziehen und Trainer Norbert Düwel zu entlassen. Im ersten Spiel unter dem neuen Coach Sascha Lewandowski gelang den Eisernen dann beim Karlsruher SC mit einem klaren 3:0 gleich der erste Saisonsieg, auf den allerdings gleich zwei Rückschläge in Form von unnötigen Niederlagen gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:2) und beim FSV Frankfurt (2:3) folgten. Gegen den MSV Duisburg (3:2) wurde erst am neunten Spieltag der erste Heimsieg eingefahren, der indes wiederum nicht veredelt werden konnte. Bei Eintracht Braunschweig war Union vor der Länderspielpause zwar die klar bessere Mannschaft, verlor aber aufgrund einer schwachen Chancenverwertung dennoch mit 1:2.

Aufgrund der grundsätzlich guten Leistung in Braunschweig sind nicht viele Änderungen zu erwarten. Stephan Fürstner könnte nach auskurierter Blessur aber wieder als Sechser beginnen und Maximilian Thiel nach wochenlanger Pause auf links die Torgefahr aus dem Mittelfeld heraus erhöhen.

FC St. Pauli

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa – Buchtmann, Rzatkowski – Sobota, Maier, Kalla – Thy

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen legte der FC St. Pauli einen überragenden Start in die Saison hin und knüpfte dabei an die gute Rückrunde an, in der letztlich die schon außer Reichweite scheinende Rettung doch noch gelang. Vom unnötigen 0:1 beim FSV Frankfurt ließen sich die Braun-Weißen dann nicht aus der Spur bringen, sondern ließen gleich vier Spiele ohne Gegentor mit acht Punkten folgen. Während zu Hause gegen den MSV Duisburg (2:0) und den 1. FC Heidenheim (1:0) gewonnen wurde, agierte die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen bei Eintracht Braunschweig und beim SC Paderborn jeweils zwar defensiv verlässlich, aber offensiv zu harmlos, sodass beide Male am Ende ein 0:0 stand. Eine negative Überraschung war der Auftritt vor der Länderspielpause gegen den SV Sandhausen, der völlig unerwartet mit 3:1 am Millerntor gewann und den Kiez-Kickern in einem Spiel beinahe so viele Gegentore beibrachte wie in den neun Partien zuvor, als es lediglich vier waren.

Trainer Lienen hat mit Bernd Nehrig und Jan-Philipp Kalla zwei zuletzt wochenlang fehlende Akteure wieder zur Verfügung, wird aber wohl nicht allzu viel umbauen. Gerade auf den bislang wenig effektiven offensiven Außenbahnen sind aber Änderungen, auch mit Allrounder Kalla, möglich.

Tipp

Union hat sich in den letzten Spielen für seine Leistungen nicht belohnt, während sich bei St. Pauli zumindest andeutete, dass die Mannschaft noch nicht bereit ist für ein Mitmischen im Aufstiegsrennen. Agiert Union diesmal effektiver, ist der zweite Heimsieg in Folge drin.

Tipp: Sieg Union Berlin – 2.38 Betvictor (sehr gute App und Quoten)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken