Union – Braunschweig, im Duell Neunter gegen Fünfter geht es am letzten Spieltag der 2. Bundesliga nicht mehr um viel, allenfalls um Punkte für das für die Vergabe der TV-Gelder wichtige Ranking. Der 1. FC Union Berlin steht mit 44 Punkten am Ende einer durchwachsenen Saison, in der nach anfänglicher Abstiegsgefahr eine entspannte zweite Halbserie gespielt werden konnte. Eintracht Braunschweig durfte bis zum vergangenen Spieltag noch auf die direkte Rückkehr in die Bundesliga hoffen, doch mit dem 0:2 gegen den Karlsruher SC sind die Aufstiegsträume an der Hamburger Straße zerplatzt.

Nach 15 Begegnungen beider Vereine ist die Bilanz mit jeweils fünf Siegen sowie fünf Unentschieden komplett ausgeglichen. Interessanterweise haben beide Mannschaften aber auswärts die bessere Bilanz. So bringt es Braunschweig in Berlin bei nur einer Niederlage und drei Unentschieden auf drei Siege.

1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin belegt mit 23 Punkten aus den bisherigen 16 Spielen Platz sechs in der Rückrundentabelle, in der der Abstand der Eisernen auf Rang 15 aber nur fünf Punkte beträgt. Insgesamt hat Union ein durchwachsenes Halbjahr mit Höhen und Tiefen hinter sich. Zu Konstanz auf hohem Niveau haben die Köpenicker dabei nicht gefunden, wie ein Blick auf die vergangenen Wochen belegt. So gelang nach zuvor vier Unentschieden am Stück ein klares 3:0 beim TSV 1860 München, ehe mit einem schwachen Auftritt gegen Erzgebirge Aue zu Hause 1:2 verloren wurde. Am letzten Wochenende präsentierte sich Union wieder verbessert und gewann beim FSV Frankfurt mit 3:1.

Trainer Norbert Düwel wird seine in Frankfurt siegreiche Elf aller Voraussicht nach weitgehend unverändert ins Rennen schicken. Wahrscheinlich aber, dass Christopher Trimmel nach überstandenem Infekt fürBjörn Kopplin beginnen wird.

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Trimmel, Puncec, Parensen, Schönheim – Kreilach, Zejnullahu – Kobylanski, Thiel – Skrzybski, Polter

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig wird sich im Rückblick auf die Saison darüber ärgern, dass der durchaus mögliche Sprung unter die ersten Drei nicht gelungen ist. Nur ein Punkt aus den ersten fünf Spielen nach der Winterpause dürfte letztlich der Knackpunkt gewesen sein, doch auch drei Niederlagen an den jüngsten fünf Spieltagen beim VfR Aalen (1:2), beim 1. FC Nürnberg (1:3) und zuletzt gegen den KSC (0:2) hatten ihren Anteil daran, dass dem BTSV der direkte Wiederaufstieg nicht gelungen ist. Über die gesamte Spielzeit betrachtet hätte die Eintracht den Aufstieg aber auch nicht verdient.

Coach Torsten Lieberknecht dürfte eine Mannschaft aufbieten, in der sich nur Spieler finden, die über diese Saison hinaus bei der Eintracht bleiben. Eine Ausnahme könnte Vegar Eggen Hedenstad auf der linken Abwehrseite sein, dessen Zukunft bislang noch nicht geklärt ist, der aber für den rotgesperrten Ken Reichel einspringen dürfte.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Sauer, Correia, Decarli, Hedenstad – Pfitzner, Boland – Omladic, Zuck, Hochscheidt – Berggreen

Tipp

Bei beiden Mannschaften ist die Luft raus, was die Zuschauer auf eine Partie ohne taktische Fesseln hoffen lässt. Bringen beide ihre Qualitäten in der Offensive auf den Platz, könnten die 90 Minuten torreich werden. Wer gewinnt, spielt derweil nur eine untergeordnete Rolle und lässt sich dementsprechend schwer vorhersagen.

Tipp: Über 2,5 – 1.67 BetVictor (starke Quote)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken