Nürnberg – Heidenheim, beide Teams haben am ersten Spieltag gepunktet, aber nur bedingt überzeugen können. Der 1. FC Nürnberg kassierte bei Dynamo Dresden in der vierten Minute der Nachspielzeit den unter dem Strich verdienten Ausgleich, während der 1. FC Heidenheim gegen Erzgebirge Aue einen schmeichelhaften 1:0-Erfolg einfahren konnte und damit zumindest nach dem ersten Spieltag im vorderen Tabellendrittel zu finden ist.

Beide Vereine standen sich bisher viermal gegenüber mit einer ausgeglichenen Bilanz. Im ersten gemeinsamen Zweitliga-Jahr 2014/15 gewann Heidenheim überraschend beide Partien, bevor dann in der vergangenen Spielzeit Nürnberg zweimal das bessere Ende für sich hatte.

1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg hatte sich die Punktverluste am ersten Spieltag bei Dynamo Dresden selbst zuzuschreiben. Nach der Führung durch einen von Guido Burgstaller verwandelten Elfmeter tat der Club gerade im zweiten Durchgang zu wenig, sodass der Ausgleich zum 1:1 aufgrund des Zeitpunktes in der 94. Minute zwar auch unglücklich, letztlich aber verdient war.

Zuvor hatten die Franken trotz des Abgangs von Torjäger Niclas Füllkrug und lange auf sich warten lassenden Neuzugängen eine gute Vorbereitung gespielt und keines von sechs Testspielen verloren. Neben einem 1:1 gegen den Chemnitzer FC standen Siege beim TSV Kornburg (3:2), gegen den FC Wacker Innsbruck (2:0), den FC Winterthur (5:1), den FSV Zwickau (2:0) und den FC Augsburg (2:1) zu Buche.

Trainer Alois Schwartz dürfte bei seiner Heimpremiere im Vergleich zum Spiel in Dresden nicht viel verändern. Gut möglich ist sogar, dass die gleiche Startelf erneut beginnen darf.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi – Mühl – Leibold, Behrens, Alushi, Burgstaller – Sylvestr

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
€100

1. FC Heidenheim

Gegen Erzgebirge Aue stand am Ende ein Chancenverhältnis von 5:6, doch dank eines starken Kevin Müller im Tor fuhr der 1. FC Heidenheim gegen den Aufsteiger dennoch den ersten Sieg ein, wobei die gezeigte Leistung noch reichlich Steigerungspotential offenbarte. Dass überhaupt gewonnen wurde, war nach einer am Ende wenig überzeugenden Vorbereitung indes das wichtigste.

Denn nach lockeren Siegen gegen eine Regionalauswahl Söhnstetten (14:0), beim SV Neresheim (11:0), beim SV Weidenstetten (16:0), beim TSV Essingen (2:1) und beim TSV Erbach (8:0) gewann der FCH die letzten fünf Testspiele nicht. Neben Niederlagen gegen den FK Mlada Boleslav (1:3) und gegen Istanbul Basaksehir (0:1) reichte es sowohl gegen den FK Rostov  als auch gegen Kickers Offenbach (anschließende Niederlage im Elfmeterschießen) und den SC Geislingen nur zu 1:1-Unentschieden.

Frank Schmidt hat mit seiner Aufstellung gegen Aue etwa mit Youngster Tim Skarke durchaus überrascht, doch letztlich spricht der Erfolg für die Auswahl des Heidenheimer Trainers. Denkbar, dass erneut die gleiche Formation beginnt, aber der Kader bietet vor allem im Offensivbereich auch Möglichkeiten für Veränderungen und Anpassungen an den Gegner.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Strauß, Kraus, Wittek, Feick – Titsch-Rivero, Griesbeck – Skarke, Kleindienst, Schnatterer – Thomalla

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,50
€100

Tipp

Heidenheim wird sich im Vergleich zum ersten Spieltag deutlich steigern müssen, um weiterhin zu punkten. Nürnberg hat derweil die Qualität, auch diesmal wieder vorne mitzumischen, muss aber noch an der Konstanz und einigen Feinheiten arbeiten. Das sollte aber gelingen und wie schon im Vorjahr soll das eigene Stadion wieder zur Festung werden. Ein Dreier gegen Heidenheim wäre ein guter Beginn.

Tipp: Sieg 1. FC Nürnberg – 1.90 Tipico (die deutsche Nummer 1)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken