Nürnberg – Aalen, eine Begegnung, deren Bedeutung sich für beide Vereine in Grenzen hält. Für den 1. FC Nürnberg ist am Ende einer verkorksten Saison zwar vom achten bis zum zwölften Platz noch alles drin, doch am Saisonfazit wird sich so oder so nichts mehr ändern. Das gilt auch für den VfR Aalen, der seit dem vergangenen Wochenende als erster Absteiger feststeht und den Abstieg durch den Verzicht auf weitere Rechtsmittel gegen den von der DFL verhängten Abzug von zwei Punkten nun auch akzeptiert hat.

Der Nürnberger 2:1-Sieg im Hinspiel war das erste Pflichtspiel-Duell zwischen beiden Vereinen.

1. FC Nürnberg

Mit nur zwei Punkten aus den sieben Spielen vom 23. bis 29. Spieltag hat sich der 1. FC Nürnberg selbst jeglicher Aufstiegschancen beraubt und musste dadurch sogar zwischenzeitlich sorgenvoll nach unten blicken. Mit einem 2:0 gegen den SV Sandhausen hat sich der Club dann aber sämtlicher Abstiegssorgen entledigt und in den folgenden Begegnungen beim FC Ingolstadt (1:1) sowie gegen Eintracht Braunschweig (3:1) gezeigt, welches Potential eigentlich im Team von Trainer Rene Weiler schlummert. Vorige Woche setzte es beim TSV 1860 München (1:2) zwar wieder eine Niederlage, doch die Umstände dieser Pleite mit einem eigentlich regulären Club-Treffer zum 2:2 waren zumindest sonderbar.

Coach Weiler wird zum Abschluss seine beste Elf aufbieten, in die Guido Burgstaller nach abgesessener Sperre zurückkehrt. Dafür fallen aber Ondrej Petrak und Javier Pinola diesmal gesperrt aus, was eine Umbesetzung der Defensive unausweichlich macht.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Celustka, Hovland, Stark, Bulthuis – Polak, Schöpf – Burgstaller, Kerk – Sylvestr, Blum

VfR Aalen

Der VfR Aalen hat sich lange Zeit gegen den drohenden Abstieg gestemmt und in der Rückrunde sogar von neun Spielen nur eines verloren. Doch letztlich erwiesen sich die beiden 2:4-Pleiten in den vergangenen Heimspielen gegen den VfL Bochum und den 1. FC Heidenheim als Sargnagel, obwohl zwischendurch noch mit einem 2:0-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf ein klares Lebenszeichen abgegeben wurde. Nun geht es für den VfR, der vor einer äußerst ungewissen Zukunft steht und womöglich aus finanziellen Gründen nicht in der dritten Liga an den Start gehen kann, nur noch darum, sich anständig zu verabschieden. Und die Spieler, von denen kaum einer bleiben wird, wollen ihre letzte Chance nutzen, um sich für andere Vereine zu empfehlen.

Trainer Stefan Ruthenbeck, dessen Verbleib nicht zuletzt wegen anderer Angebote auch noch fraglich ist, wird im letzten Saisonspiel vermutlich auf größere Änderungen verzichten. Im Vergleich zum Spiel gegen Heidenheim kehrt Arne Feick nach abgesessener Rotsperre zurück. Dafür fällt Andreas Hofmann mit einer Zerrung aus.

Aufstellung VfR Aalen

Voraussichtliche Aufstellung: Bernhardt – Ofosu-Ayeh, Barth, Mockenhaupt, Feick – Leandro, Gjasula – Steinhöfer, Drexler – Quaner, Ademi

Tipp

Der 1. FC Nürnberg will die Saison halbwegs versöhnlich abschließen, was nur mit einem Sieg gelingen kann. In den vergangenen Wochen zeigte der Club aber überwiegend ansprechende Leistungen und sollte dem leidgeprüften Anhang im Normalfall gegen einen am Boden liegenden Gegner noch einmal einen Erfolg schenken.

Tipp: Sieg 1. FC Nürnberg – 1.64 bet-at-home (klarer Service-Testsieger)

bet-at-home BonusWertungLink
100€
bet-at-home Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken